Donnerstag, 5. Mai 2011

Ueber die Haelfte!!!

heute bin ich mit ach und krach... nee gekracht hatte es nicht, aber mit letzter kraft in calzadilla de los hermanillos angekommen. ein kleines ruhiges und vertaeumtes nestchen. und, wisst ihr was? hier bleib ich! ja, wirklich. hatte so viel schmerzen im knie heute... na ja, musste vom dorf bergab und bergab auf zehenspitzen... versucht das mal, aber vergisst nicht den rucksack! klar faengt das knie dann an zu bocken und zicken. aber die blase hinten an der ferse sind sonder exemplare. ich steche sie zwar 4x am tag auf... ach was solls.
bin hier in einer sehr einfachen herberge auf spendenbasis. ich fuehle mich wie bei doña conchita in villarrica damals... aber echt urig und nett, die herbergen-mama heist "amor" und ist auch eine ganz lieb. sie hat mein knie massiert und die blasen behandelt. sie bot mir an eine weitere nacht hier zu bleiben um mich zu erholen. sie hat recht.
vorgestern abend in carrión, schlief ich in einer engen herberge mit einem deutschen ehepaar. zufaellig sahen wir uns am tage wieder und gestern abend auch wieder in der gleichen herberge gelandet... ich fragte woher sie kommen, sie sagten aus blieskastell, ich musste so lachen, denn dort war ich vor zwei wochen, es ist kurts heimat so zu sagen. heute sind sie auch hier, morgen werde ich sie aus dem augen verlieren, weil ich ja hierbleibe auf faulen lenz mache. es war so lustig mit dem beiden.
leider musste ich feststellen, dass ich gestern mein duschtuch auf der leine der herberge vergessen hatte... schei....kleister!!! bis leon gibt es nix an geschaeften.
morgen werde ich laenger schlafen. nicht immer im dunkeln aufstehen halbe stunde fuss und beinpflege mache und los rennen! ach herrlich, obwohl ich sehr gerne weiterlaufen wuerde, aber die beine sind der boss und die sagen, so ist es besser.
mit dem knie scheint, dass ich ein echtes orthopaedisches problem habe, es ist ja nicht lustig, selbst schmerztabletten helfen nicht die bohne. muss mal sehen, wenn es bis leon nicht besser wird, werde ich wohl einen doc aufsuchen muessen, denn ich komme bald in den boesen bergen (1500) hoch ist nicht das problem, aber runter.
ich danke euch allen fuer die lieben kommentare, es wirkt wie frischer treibstoff in einem alten motor...
auch an allen neuen leser/innen des blogs einen lieben gruss, wenn ich zurueck bin melde ich mich persoenlich!
ach... hab ich schon erwaehnt, dass ich ueber die haelfte geschafft habe? hey, ueber 400km in 14 tage! nur, inzwischen habe ich eine ganz neue wahrnehmung was ein km bedeutet, sappalot!!!
aber ansonsten geht es mir ziemlich gut und verliere nicht die hoffnung, zumindest einen einzigen tag auf dem gesammten camino keine schmerzen zu haben.
ganz lieben gruss, ich muss schluss machen... pc will wieder muenze!

Kommentare:

  1. Ach, liebe Ela. Denk dran, dein Körper ist der Boss und er sagt, wo es langgeht.Und Amor hat immer Recht. LG Inge

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ela, du hast dir doch wirklich eine Pause verdient. Ich wünsche dir gute Erholung.
    LG
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  3. Genau, eine Pause ist angebracht und danach geht es voller Energie weiter!

    Ich finde es total toll, wie du hier immer auch noch Bericht darüber erstattest!!

    Einfach super!!!

    Weiterhin alles Gute und schnelle Besserung für Knie, Rippen und Blasen !!

    LG KaTe

    AntwortenLöschen
  4. ...das machst du richtig, liebe Ela, dass du dir einen Tag Pause gönnst.
    Erhole dich gut und lass dich von amor ein bißchen verwöhnen.
    liebe GRüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ela,
    na endlich, machste mal Pause, wir sind nu mal keine junge Rehlein mehr ;)
    Erhole Dich gut und hoffentlich reicht ein Tag bei so viele Auas... vergiss nicht nach den camino brauchste deine Knie und Füße auch noch!
    Also, pass auf Dich auf!!!
    HDL abrazos y besos
    de tu hermana

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ela,
    ich bewundere Dich. Ich würde auch sagen, Amor hat recht. Bleib noch einen Tag und erhole Dich, dann klappt es wieder besser.
    Ich wünsche Dir gute Besserung und viel Kraft für die 2.Hälfte des camino.
    Ganz liebe Grüße Ingeburg

    AntwortenLöschen
  7. Erstmal herzlichen Glückwunsch zum "Bergfest".Alle Achtung, schon die Hälfte des Weges. Da hast du dir doch mal eine Pause verdient um die müden Glieder zu pflegen. Vielleicht bei einem Gläschen Rotwein.
    Alles Gute für die nächsten Kilometer, und halte durch. Du schaffst das.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Die Haelfte, bin so stolz auf Dich liebe Ela! Ansonsten schliesse ich mich den Wuenschen von inge an, schmerzfrei waere wirklich toll...
    Dicken Knuddler,
    Sue

    AntwortenLöschen
  9. Hi Ela, schon seit geraumer Zeit verfolge ich deinen Blog,aber um etwas zu kommentieren hatte ich keine gana. Jetzt wollte ich dir allerdings den TIPP geben, dass du zu Voltaren immer einen Magenschoner(z.B. Pantozol)nehmen solltest,denn Diclophenac auf Dauer genommen sehr leicht "Magengeschwüre" verursachen kann....!!! Wäre doch eine Ironie des Schicksal´s, wenn Knie heil aber Magen kaputt wäre,hahaha.
    LG
    Bulli

    AntwortenLöschen
  10. Dann wünsche ich dir heute einen schönen erholsamen Tag und schone dich mal richtig. Hast du dir wirklich verdient und dann kannst du mit neuem Mut und Schwung deinen Camino noch bezwingen.

    Alles Liebe und viele Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Hallo ,ja hör auf Deinen Körper
    und der Weg ist doch das eigentliche Ziel ...
    alles Liebe Monika

    AntwortenLöschen
  12. liebe Ela, du brauchst einen topfenwickel auf dem knie ... wirkt wunder ... machen sie auch in spitälern, falls sie zeit haben ... ist besser als voltaren, mein kaum mehr gefähiger vater stieg nach den topfenwickeln wieder auf die leiter zum bäumeschneiden! alles gute wünscht dir kri (du brauchst dazu ein handtuch, ein viertelkilo topfen auf das knie, handtuch herum, plastiksackerl drüber, ankleben mit pflasterstreifen, über nacht drauflassen, in der früh wieder austopfen und laufen!)

    AntwortenLöschen