Samstag, 21. Mai 2011

Finesterre - Fin de mi Camino

ein paar impressionen fon finesterre!
koennt ihr euch vorstellen, was das fuer ein schauspiel in natura ist?
beeindruckend und soooooooooo scheeeeeeeen!
was ein tag!
eine ruhe, eine luft...
einfach nur WOW!!!
bitte klickt die bilder an, damit ihr sie groesser sieht!
soooo wundervoll!
und hier, ein letztes foto von mir... el fin de mi camino!
ich kann es garnicht glauben, aber heute ist mein letzter tag... werde den rest meines lebens brauchen um alles zu verdauen. so viel erlebt, das passt auf keine kuhhaut!
heute bin ich in finesterre - ende der erde... gemueschte gefuhle kommen auf, aber ich glaube das gehoert einfach dazu und ich darf es mir erlauben.
als ich gegen mittag hier mit dem bus ankam, bin ich so langsam den weg richtung "ende" hochgelaufen. ganz komisches gefuehl so ohne rucksack und ohne meine angelitos. hab sie in der herberge in santiago gelassen. nach einer weile machte ich einen stop, ganz nach pilger art, (ich kanns noch nicht lassen) und setzte mich auf einer bank und habe mein doesschen lachspaté mit palitos (kleine trockene brotstangen) gegessen, dazu wasser aus dem hahn, bzw. meiner flasche.
anschliessend habe ich meine hosen gekuerzt, struempfe ausgezogen und jacke. dann ging es weiter... immer weiter, immer hoeher.
es wurde sehr warm, ich stoppte nochmal und zog mir ein leichtes hemd an... und weiter. dann hielt ein auto an... ein netter aelterer herr (gepflegter mann und gepflegtes auto) fragte mich, ob er mich nach oben fahren kann... na ja, die zeiten, dass man angst haben muss was angetan zu bekommen sind eh schon lange vorbei... ich stimmte zu und stieg ein!
er war vom ort und heist josé. er zeigte mir den schoensten ort, ganz oben wo nur ganz selten noch pilger und touristen hochlaufen... wow! man konnte ringsherum schauen! leider war es nicht ganz klar heute. er erklaerte mir sehr viel ueber den ort und gab mir auch eine antwort auf meine frage; warum so viele teure autos und kaum seat hier in galizien? er sagte, das stimmt! galizien ist zwar nicht reich aber jede menge schwarzgeld ist hier im umlauf... ist schliesslich ein grosses tor und wichtige strasse fuer drogen die nach ganz europa gehen... na dann.
genau wie josé, der so stolz auf seine schoene heimat ist, bin ich stolz und gluecklich, auch euch (wenn auch nur auf fotos), ein paar eindruecke diesen wunderbaren tag zu teilen.
uebrigens, es heisst, hier oben am lichturm (habe aber kein foto, war nicht so schoen und voller touris) badet man nach den camino im meer, anschlissend verbrennt man seine kleidung, schaut den sonnenuntergang zu und am naechsten tag ist man ein anderer mensch.
????????? nee... das will ich wirklich nicht! ich will ueberhaupt garnicht ein neuer mensch werden. bin als "ich, die alte" sehr zufireden und freue mich aber, immer wieder neues zu leben und erleben!
also, ich verbrenne keine klamotten... das mit dem sonnenuntergang haette mir schon gefallen, aber leider geht mein letzter bus um 19 uhr.
nachdem ich wieder unten war, lief ich noch ein gazes stueck um zum strand zu kommen... wieder ein erlebnis, jede menge jakobsmuscheln am strand! ich habe ein paar kilo gesdammelt, aussortiert und immer noch eine tuete voll!
so, jetzt wirds langsam zeit fuer mein bus.
danke fuer alle kommentare... ich habe mich so sehr gefreut!
seit nicht traurig, wenn ihr eine weile nichts mehr von meinem camino lesen koennt, doch ich habe vor, noch einmal und in "schoenschrift", mehr zu berichten. besonders liegt mir am herzen, den "gefuehlten" camino zu erzaehlen.
bis dahin, morgen bin ich schon in deutschland!
saludos, abrazos, knuddels und alles gute!
SCHOEN DASS ES EUCH GIBT!!!

Kommentare:

  1. Liebe Ela,
    danke für den wunderschönen Ausblick. Du kannst dir gar nicht vorstellen wie ich mitgefiebert habe. Du siehst so glücklich und zufrieden aus.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ela,
    ganz herzlichen Dank für Deine schöne, ach wunderschöne Berichte.
    Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, bald wieder von Dir zu lesen.
    Liebe Grüße Ingeburg

    AntwortenLöschen
  3. hallo, Ela

    so schöne Bilder vom "Ende der Welt"! Das sieht ja ganz fantastisch aus! Schön, dass du diesen Ausflug noch unternommen hast!

    Wünsche dir einen guten Rückflug und ein paar schöne Stunden in Taunusstein!
    Liebe Grüße Regina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ela--

    gratuliere -----Du hast Deinen Caminobeebdet

    Bis Morgen
    Elma + Michael

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ela,
    danke für Deinen ausführlichen Bericht. Es war ein Hochgenuss. Jetzt ist alles vorbei - wie schnell verging die Zeit.
    Liebe Abendgrüße und eine innige Umarmung
    Deine Irmi

    AntwortenLöschen
  6. Danke dir liebe Ela für deinen Abschlussbericht von dort.

    Ich selber kann es mir sehr gut vorstellen wie du dir dort oben vorgekommen bist. Auch wenn ich schon fast drei Jahre hier auf Teneriffa lebe, kann ich immer noch nicht den Blick von den Klippen und dem Meer lassen. Stundenlang könnte ich zusehen und die Wellen begleiten.

    Es war eine wunderbare Zeit an deinem Camino teilzunehmen und ein DANKE an DICH, dass du dir die Zeit genommen hast uns Leser auf diese Reise mitzunehmen.

    Liebe Inselgrüße und noch alles Liebe in Deutschland.

    AntwortenLöschen
  7. Toll, endlich am Ziehl und das nach einer relativ kurzen Zeit. Hut ab vor dieser Leistung, ich werde jetzt zu einer 3 Tagewanderung aufbrechen und wir gehen höchstens 20 km am Tag. Toll was du da hinter dich gebracht hast. Liebe Grüsse Angela

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht wunderhübsch aus.. ich rieche förmlich das Meer und die Luft. Ich bewundere dich wirklich für deine Erfahrungen, auch Jakobsmuscheln würde ich gerne mal sammeln. Und ein neuer Mensch würd ich an deiner Stelle auch wirklich nicht werden wollen. Willkommen in Deutschland :).

    AntwortenLöschen
  9. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll, liebe Ela. Kurz und bündig.ICH BEWUNDERE DICH. Liebe Grüße von Inge

    AntwortenLöschen
  10. Thumbs up! Schoen dass Du alles so gut ueberstanden hast! Du hast meinen vollsten Respekt, ich als couch potato haette das vermutlich nicht durchgehalten... Freue mich schoen auf mehr, evtl. am Tele, wenn Du wieder "hier" bist?
    Knuddelgruss,
    Sue

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ela,
    auch ich bewundere Dich.Dein camino war interessant und Deine Bilder zum Abschied von Spanien wundervoll.Mir gefallen auch die Küsten .Da könnte ich Stundenlang ins Meer schauen.
    Wollte Dir mal schreiben ,dass mein Blog wo ich schreibe perlas-perlenkiste ist.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  12. hallo Ela, wie ich lese, bist du angekommen ( ich war ja im Urlaub bis gestern ) und habe nun alles nachgelsen und meine große Gratulation für das Geschaffte an dich ist hiermit übergeben...das hast du ja toll gemacht und es mit vielen Schmerzen auch genossen...

    sei lieb gegrüßt und beglückwünscht von der Geli

    AntwortenLöschen
  13. saludos
    elsita y hans

    AntwortenLöschen
  14. ...nun bist du angekommen, liebe Ela,
    und dabei doch am Beginn eines "neuen" Weges, neu weil diese Erfahrungen verändern und erneuern,
    danke, dass ich ein bißchen dabei sein durfte und du so viel geteilt hast.
    Bei Inge habe ich schon gelesen, dass du gut wieder in Deutschland angekommen bist...vielleicht bist du nun auch schon wieder in Canada?

    Ganz liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Ela ,
    ich habe mit Spannung Deinen Bericht gefolgt ..
    Danke das Du es mit uns geteilt hast ....
    auf bald Monika ...

    AntwortenLöschen
  16. Gerade habe ich deinen Blog entdeckt. Die Pilgertour werde ich nachlesen. Toll.
    Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen
  17. Ela, Du bist echt ´ne Wucht!!!! ;)
    Schon als ich davon las (leider erst ein Jahr zu spät), dass Du Dich auf den Weg nach Santiago machst, war ich von den Socken - vor Begeisterung!
    Nun habe ich all Deine Berichte vom Camino gelesen, die Bilder und Deine Eindrücke in mich eingesaugt und tatsächlich das ein oder andere Tränchen verdrückt (ja, vor lauter Rührung kann ich einen ganzen Huronsee vollweinen! *lach*). Nun sind "wir" am Ziel angekommen. Du darfst Dir das bitte so vorstellen: Während Du Kilometer um Kilometer gelaufen bist und nie den Mut verloren oder trotz Schmerzen an aufgeben gedacht hast, bin ich vor lauter Bewunderung für Dich nun zumindest gedanklich vor dem Bildschrirm auf die Knie gefallen!
    Du hast eine großartige Leistung vollbracht - nicht nur körperlich! - und kannst mächtig stolz auf Dich sein!

    Danke für diese tollen Eindrücke aus Spanien!!!!

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  18. Ela, Du bist echt ´ne Wucht!!!! ;)
    Schon als ich davon las (leider erst ein Jahr zu spät), dass Du Dich auf den Weg nach Santiago machst, war ich von den Socken - vor Begeisterung!
    Nun habe ich all Deine Berichte vom Camino gelesen, die Bilder und Deine Eindrücke in mich eingesaugt und tatsächlich das ein oder andere Tränchen verdrückt (ja, vor lauter Rührung kann ich einen ganzen Huronsee vollweinen! *lach*). Nun sind "wir" am Ziel angekommen. Du darfst Dir das bitte so vorstellen: Während Du Kilometer um Kilometer gelaufen bist und nie den Mut verloren oder trotz Schmerzen an aufgeben gedacht hast, bin ich vor lauter Bewunderung für Dich nun zumindest gedanklich vor dem Bildschrirm auf die Knie gefallen!
    Du hast eine großartige Leistung vollbracht - nicht nur körperlich! - und kannst mächtig stolz auf Dich sein!

    Danke für diese tollen Eindrücke aus Spanien!!!!

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen