Sonntag, 15. Mai 2011

On Top Of The World!

ein ganzer blogeintrag verschwunden??? wie kommt sowas? auch die haelfte der kommentare des davor eintrags... was solls, mir geht es super!
gestern bin den hoechsten hochgekrappelt; 1330mtr. und wisst ihr was? OHNE SCHMERZEN!!!
ja, am donnerstag habe ich den eintrag mit fotos, aber ohne bericht, eingestellt. das war absicht. wie ich schon angedeutet hatte, sollte es ein ganz besonderer tag werden. es war sowas von GANZ besonders... eigentlich XXL besonders. inzwischen weiss ich auch, dass es gut war meine angelitos in astorga zu vergessen. sonst waere dieser tag im regen verlaufen.
also, schon immer wusste ich, dass ich einen tag "en voto de silencio" verbringen werde. das war der tag. 24 st ohne ein einziges wort zu reden. nicht einmal laut mit mir selbst reden. (ich kann mir vorstellen, dass boesse zungen von lieben menschen jetzt sagen; niemals hat sie das geschafft!) doch, ich habe es geschafft! am anfang ungewoehnlich aber dann war es echt schoen und es hat mir sehr viel gebracht und gut getan. um es einfacher zu machen, habe ich mir ein schildchen mit ne sicherheitsnadel angehaengt. darauf stand es in spanisch und in englisch. die leute haben es sehr respektiert und geschaetzt. es war in dem sinne schwer, weil man ja alle auf den weg gruesst und einen "buén camino" wuenscht. ich bin mit einem laecheln und tiefen nicken gut davongekommen.
(seit 20 min laden die ersten bilder hoch... aber noch nix da!)
es war auch der tag, an dem ich meinem "stein" am "cruz de ferro" abgelegt habe. mit dem stein fing eigentlich alles an. meine regelmaessigen leser koennen sich vielleicht daran erinnern, dass ich diesen stein vor einem jahr, kurz vor ostern am huronsee gefunden habe. ich sah den stein und wusste, ich gehe den camino und dieser stein wird mich begleiten. symbolisch all die last die mich bedrueckt, egal ob vor langer zeit oder erst in den letzten jahren zusammengekommen, habe ich dort abgeladen und mir neue kraft mitgenommen.
es tat wirklich sehr gut und ich hoffe die kraft die ich auf diesem camino schoepfe, langt bis am ende meines lebens.
seit donnerstag habe ich null schmerzen im knie. es ist als waere mein bein ausgetauscht, als haette ich nie was gehabt. ihr koennt euch garnicht vorstellen, was es fuer ein unterschied ist, berge zu steigen und wieder runter ohne verkrampften schritt und ganz ohne schmerzen! es ist wie neugeboren zu sein!
meine energie reicht im moment fuer zwei. der rucksack wiegt nichts mehr. (habe aber inzwischen auch nichts mehr liegen lassen.) ich bin gestern in galizien reingekommen. und stellt euch vor; hier stehen endlich die km-zahl auf den meilenstein auf jedem km. jetzt fehlen noch 134km bis santiago und ich fang an traurig darueber zu sein.
es ist aber auch ein traum von einer landschaft. alles was ich vor astorga gesehen habe ist nicht zu vergleichen.
schade... bilder kommen immer noch nicht hoch. ich hoffe, dass ich zumindest diesen eintrag posten kann. hatte in den laetzten tagen keinen i-net zugang.
und das gerade jetzt, wo ich soooooo schoene bilder habe die ich soooooo gerne mit euch teilen moechte.
sonja; sag jakey ich freue mich, dass er so grossen interesse an meine angelitos hat. doch die sind ihm bestimmt zu gross. gestern habe ich aber was ganz besonderes fuer ihn gefunden: es ist ein "engel rufer" eine kleine silberne kugel die ganz leise lauetet wenn man sie schuettelt und so den schutzengel ruft. es wird ihm gefallen.
auch kann ich mich den kleinen pumuckl gut vorstellen wie er "pease" sagt. es erinnert mich, als du so klein warst und was wolltest. du sagtest immer bittebittebittebittebittebittebitte... quasi ohne zwischendurch luft zu holen... wir haben es dir immer schnell gegeben, denn wir hatten angst du atmest nicht mehr.
also, so wie ich das hier sehe, wird es nichts mehr mit dem bildern. muss wohl erst ganz runter von den bergen.
uebrigens ich bin jetzt in villoval, kurz vor triacastela. habe nur kurz rast gemacht, es ist erst 11 morgens und der tag sowas von wunderschoen und sonnig. obwohl, heute morgen als ich die herberge oben auf den hoechsten punkt verliess, war frost. ich habe mein 2. paar struempfe auf die haende gezogen, sonst waeren mir die finger erfroren. ansonsten haben wir super warme temp.
also meine lieben, ich hoffe es hat geklappt mit dem eintrag.
ganz liebe gruesse und ein wenig von meiner froehlichkeit schicke ich euch auf diesem wege.
wenn es auch nur ein wenig ansteckend ist, dann seit ihr heute super gut drauf!

Kommentare:

  1. Weiterhin alles Gute - ohne Schmerzen!
    Liebe Grüße von Gaby!

    AntwortenLöschen
  2. Buenos días Ela,

    jupiiii ... schön wieder von dir zu lesen!!!! Bei den meisten blogs sind die Beiträge mitsamt Kommentaren diese Tage verloren gegangen. Für die restlichen 134 km (1 x Asu - Cnel.Oviedo, nur so kann ich mir die Distanz vorstellen ... Jesses, Gott!!!) wünsche ich dir sie zu genießen, so was macht man ja nur einmal im Leben. Also diese Woche dürfen wir gespannt sein, wann du in Santiago ankommst.
    Sei ganz lieb gegrüßt, auch von Martin, er liest auch mit

    Fuerza ... fuerza, liebe Ela!!!!

    Saludos desde Eppingen
    Anni

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ela,
    auch von mir weiterhin alles Gute. Du wirst die restlichen km locker schaffen, so wie sich das anhört. Ich freue mich mit Dir, wenn Du in Santiago einläufst.
    In dieser Woche sind auch bei mir einige Kommentare verloren gegangen. Da wird wohl allgemein etwas nicht in Ordnung gewesen sein.
    Ich wünsche Dir weiterhin einen guten Lauf.
    Liebe Grüße Ingeburg

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ela,
    deine Fröhlichkeit ist megaansteckend, aich ohne Bilder.
    Viele Grüße aus Kiel (hier schüttet es wie aus Eimern, endlich!)
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ela,
    Danke für Deine Grüße.Auch bei mir war einiges weg.Und ich hatte so viel Bilder.Davon habe ich einiges verloren.
    Ich freue mich für Dich ,dass es Dir so gut geht.Auch ich wünsche Dir weiter einen guten Lauf ohne Schmerzen.
    Muchos saludos de Christa

    AntwortenLöschen
  6. Oh Ela, ich freue mich so riesig mit Dir!!!
    Glückwunsch!!! Bin stolz auf Dich...hätte nie gedacht dass Du auch mal die Gosche halten kannst!!!....ich staune...wirklich!!!!
    Alles gute auf den camino, mach weiter so!!!
    HDL abrazos y besos
    de tu hermanota grandota...;)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ela------- schön das Dein Knie nun Ruhe gibt und Du ohne Schmerzen laufen kannst! Kann ich dir meine schnell schicken? Vielleicht würde es bei meinen auch helfen!
    Die 134 km- die schaffst Du doch ganz fix! Und ohne Probelme- das wünscht Dir
    Elma
    die sich auf das Wiedersehen freut!

    AntwortenLöschen
  8. ...gern lass ich mich anstecken, liebe Ela.
    So nah am Ziel bist du schon? ich finde es ist schnell vergangen, aber vom Schreibtisch aus sieht das natürlich anders aus...
    Toll wie du den Weg gehst, dir auch weiter einen guten Weg,
    liebe GRüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Die Zeit verging fuer uns beim Mitlesen auch wie im Pfluge, ich wuensche Dir das letzte Stueck auch schmerz- und problemfrei. 24 Tage nicht sprechen, das ist eine beachtliche Leistung, da Du ja von sprechenden Mitmenschen umgeben bist und nicht in einem Schweigekloster lebst!
    Dicken Knuddler,
    Sue

    AntwortenLöschen
  10. Das kann ich mir gut vorstellen, das es auf einmal ein ganz anderes Gefühl ist, so dicht vorm Ziel. Ich wünsche dir für die weiteren Kilometer schmerzfreie wundervolle Wanderungen. LG Inge

    AntwortenLöschen
  11. Ich freue mich mit dass du so ohne Schmerzen weiterlaufen konntest, und auch ein Hut ab nicht zu sprechen. Dazu gehört ja auch mehr als Konzentration, denn schon alleine mal laut vor sich hinzusprechen, gerade wenn man so schöne Dinge in der Natur sieht, ist ja doch nicht so einfach.

    Hoffe es geht auch weiterhin so gut ohne Schmerzen, tollen Tag heute und liebe Grüße

    AntwortenLöschen