Samstag, 31. März 2012

Mapel Festival in Elmira

Hier wollten wir schon jedes Jahr zum Festival her, haben es aber erst heute gepackt.
Nach zwei Stunden Autofahrt, kamen wir schon näher... 
...immer schön den Pferdeäpfel nach...
...dann sind die Mennoniten auch nicht mehr weit.
Am Straßenrand nahe des Ortes, stehen die abgehängten Pferdekutschen und die Besitzer verkaufen ihre Ware, hauptsächlich Ahornsirup.
Die Festival Besucher fahren bis zum Ortseingang, dann geht es weiter mit dem Traktor!
Also... Herr Schoepsdau und Frau Dreyer dachten der verfrühte Sommer hält ewig an und waren dementsprechen auch nur mit einer leichten Vliesjacke geschützt.
Noch vor der Traktorfahrt, drehte sich Herr Schoepsdau um und sagte; "nee, das halte ich nicht aus, ich warte im Auto".
Frau Dreyer biss sich die klappernden Zähne zusammen und wollt's wissen.
Auf dem Heuanhänger des Traktors wurde es durch den Wind erst richtig kalt... gefühlte -10Grad!
Viele sagen immer; "wenn erstmal die Hände oder die Füße kalt sind, friert man am ganzen Körper".
Bei mir ist es der Popo, wenn der erst mal kalt ist, ist es aus! ...und heute habe ich mir echt den A.... mit seinen restlichen vier Buchstaben ab gefroren!
Dann musste ich noch dringend für kleine alte Weiber... Mann, war ich froh die schönen blauen aufgestellten Erlöser zu sichten!
Anschließend stürzte ich mich in die Menge!
Es ging hauptsächlich um Sirup, Sirup, Sirup...
fressen, essen, naschen... nicht nur Trichterkuchen (Bild unten), es war alles da...
...bis hin zu "Schweinsohren"!
Aber, die sahen doch in Deutschland beim Bäcker ein wenig anders appetitlicher aus!
Ja mei, es war ja auch ein Hundefutterladen... 
Mir war sowas von A-Kalt, ich suchte eine Mütze!
Dann fand ich ein Stand mit Mützen... ich stellte fest, dass ich die Kälte noch ein wenig aushalten konnte.
Anderseits, es gibt auch Andere die Mut Hut haben.
Aber dann, als ich das sah, wurd's mir doch um einige Grade wärmer, zumindest ums Herz...
Ich fand eine Flagge und einen Schlüsselanhänger von Paraguay!
Wow... die musste ich haben!
Juhu... die nächste WM kann kommen!
Endlich...
Mützen für Erwachsene!
Brrrrrrrrrr... lieber frieren!
Und weiter gings.
Die Vogelhäuser sind schon häßlich, aber die Bilder samt Ramen im Hintergrund, die sehen ja schön.... aus!
Es war ein ziemliches Gedrängel, einmal die Starße hoch und zurück!
Das war der einzige Stand, an dem es kein Anstehen gab!
Mir tat der Eismann richtig Leid!
Dann noch schnell eine Brezel für Herrn Schoepsdau...
Frau Dreyer schnappte sich ein "Elefantenohr" (aber nicht am "Hundeladen") mit Zimt, Zucker und Zitronensaft!
Lecker!
Kurz vor Schluss sah ich ihn!
Mein Hut! Am peruanischen Alpaca Stand!
Mir wurde endlich ein wenig wärmer (es reichte aber nicht bis zum Po).
Wieder auf dem Traktor und zurück zum Parkplatz!
Dreyersche war fast erfroren (zum Glück hat der "Fritz" Sitzheizung) und Schoepsdau fast verhungert. Um so mehr freute sich einer über die mitgebrachte Brezel!
Anschließend noch einen Kaffee geholt und weiter durch Mennonite Farm Country.
Bilder folgen!
Liebe Grüße und ein schönes W-Ende!

Kommentare:

  1. Liebe Ela,
    danke für den schönen Bericht mit Bildern. Das ist ähnlich wie bei uns der Jahrmarkt.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße Ingeburg
    Auch bei uns ist sau kalt.

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein Menschenauflauf und Gedränge :-O Kann man ja schon fast Panik bekommen.

    Schönen Sonntag und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ela- das ist wie bei uns am Alteburger-oder Wehener Markt- kein Durchkommen mehr
    Aber so kalt ist es dann hier nie-
    Danke für den schönen Bericht! Hier kommt wieder die4 Sonne - sind aber nur 3 Grad
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  4. Endlich mal was, wo wir beide waren ;o). Elmira war gar nicht so weit weg von uns. Wir waren da mit dem Kids hin, auch zum Maplefest.
    Hab einen superschoenen Sonntag,
    Sue

    AntwortenLöschen
  5. *lach* Was es da alles gibt! Tolle Einblicke, auch wenn es echt kalt aussieht. Da ist doch noch Schnee auf´m Rasen, oder? Und ich hab noch nie Ahornsirup probiert. Sollte ich mal?

    AntwortenLöschen
  6. toll !!!...toll!!!...toll!!...mehr kann ich da nicht sagen, ausser, ICH WÄRE SOOO GERN DABEI GEWESEN ELA...

    der peruanische Hut wäre dann meiner geworden!!

    schöööön, danke und liebe Grüße von Geli

    AntwortenLöschen
  7. Wow, da war ja ganz schön was los! Kein Wunder bei dem tollen Mützenangebot! *lach* Ich glaube ja, dass Dir so eine Ohren-Mütze mehr Wärme gebracht hätte, aber natürlich ist der peruanische schicker!
    Auf die weiteren Bilder bin ich gespannt!

    Liebe Grüße von
    Britta
    (bei der es heute gar nicht soooo kalt war. Das war geschummelt. Ist doch 1. April!) Wir hatten tollen Sonnenschein heute - aber leider auch ziemlich kalten Wind)

    AntwortenLöschen
  8. Wow, da war ja ganz schön was los! Kein Wunder bei dem Mützenangebot! *lach*
    Ich glaube ja, dass die Ohren-Mützen wärmer halten, aber die peruanischen sind natürlich schicker!
    Ich freue mich auf die weiteren Bilder!

    Liebe Grüße von
    Britta
    (bei der es heute gar nicht so kalt und verschneit war - das war geschummelt! Ist doch 1. April! Wir hatten herrlichsten Sonnenschein, allerdings recht frischen Wind!)

    AntwortenLöschen
  9. Erst flieg ich heute ständig aus allen Blogs raus und dann komm ich überall doppelt. Na super...

    AntwortenLöschen
  10. Off topic... Google maps hatte diese Möglichkeit nur zwei Tage im Netz - sehr schade.
    Ganz lieben Gruß an dich - Hans

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Ela,

    Vielen Dank für dein Feedback. Klar, blogge ich noch :-) Hab ganz viele tolle Fotos aus Seattle, die ich bald posten werde. Freu dich schonmal drauf. Eine tolle Stadt! :)

    Ich verfolge auch nach wie vor deinen Blog ganz gerne. Die lustigen Mützen kenne ich. Haben hier in Vancouver ganz viele koreanische und japanische Frauen / Mädchen auf. ;)

    Hoffe dir geht es gut.

    Ganz liebe Grüße aus Seattle!
    Dani

    AntwortenLöschen
  12. Danke für die schönen Bilder und den interessanten Bericht.
    LG Christa

    AntwortenLöschen