Freitag, 22. April 2011

Mein Camino

Nichts ist so gelaufen wie ich es mir vorgestellt habe... na ja, fast eben.



Schon beim verlassen Deutschland, hat aber weniger mit dem Camino zu tun. Ryanair liess nicht zu, dass ich meine zusammengeschobenen Wanderstoecke mit in die Cabine nehme... mussten als Sondergepaeck abgegeben werden = 35€!

In Madrid angekommen, war der letzte Zug nach Pamplona schon abgefahren. Eigentlich sollte ein Bus um 01:00Uhr gehen... wegen Feiertag (Gruendonnerstag) aber gestrichen, erst um 10:30uhr ... ihr koennt euch nicht vorstellen was ich am Flughafen umhergesprungen bin...

3 Stunden spaeter war ich Madrid am Bahnhof. Mein Zug ging um 07:35Uhr... Hundemuede und die Wanderstiefel schon 13 St an... Ich sah ein leuchtendes Schild "Hotel" = €62,- ich fragte ob nicht was guenstigeres fuer die paar Stunden zu haben sei... er zeigte auf die Hintertuer und sagte; den Hinterausgang und einmal rechts, da ist eine billiges... ich fands zum schiessen... ich war nur muede und wollte schlafen. im "billigem" Hotel angekommen... sehr freundlich =€30,50 das Geld war gut angelegt und 10mal um die Ecken, hatte ich ein sauberes und ruhiges Zimmer mit Bad!

Am naechsten morgen regnete es, ich muust zum Bahnhof laufen und war auch schon nass... das war der Moment, da haette ich so gerne heulen wollen... ich war einfach fertig. ich musste rennen um ein ticket zu kaufen. dann wie am Flughafen, alles ablegen und durch den skanner... zur Bahn gerannt und wow! es war zwar nur touristenklasse aber wow... ich fragte mich, wie muss es erst in der 1. aussehen? eine gutaussehende und freundliche Stewardess teilte Earphones aus und ich konnte einen Film anschauen... habs draussen regnen lassen und die Traenen braf runtergeschluck.

In Pamplona angekommen, musste ich vom Bahnhof zur Busstation laufen, und laufen... nur um herauszufinden, dass bedingt durch den Feiertagen, erst am uebernaechsten Tag ein Bus nach Roncesvalles faehrt... ca. 50Km. ich habe erst mal was gegessen. In so eine helle Bruehe schwimmenden Spaghetti a la carbonara, einen kleinen Salat und Brot. Es war sehr lecker, ich hatte einen Baerenhunger. ich putzte sogar den Teller mit dem letztem Bissen Brot.

So... was mach ich? Von Pamplona aus laufen... waehre Beschiss. Nach Roncesvalles laufen und wieder zurueck, waere bescheuert... und wieder haette ich am liebsten alles hingeschmissen.

Ich bemerkte zwei Frauen die den gleichen Weg wollten. Aber nein... sie teilen kein Taxi, sie sind schon zu viert. Wieder kam eine dreier Gruppe und wollte auch dort hin. Ich stuerzte mich sofort auf die herumstehende Omi, aeltere Frau und Mann. (Er hatte Haare als waere er gerade aus der fritoesse aufgetaucht...) ich sprach sie auf drei Sprachen an... nix. es waren Franzosen... aber sie teilten ein Taxi mit mir. wegem Feiertag mit Aufschlag, versteht sich =18€ p.P.

Um 14:00Uhr endlich am Beginnziel! Endlich wurde es hell und bunt in meiner Seele... ach , ich wurde richtig hiper... meine Fuesse zappelten in den Schuhen... mein Pass geholt, Jakobsmuschel gekauft und auf gings... mit viel verspaetung begann ich den Camino gestern um 14;30Uhr!

Ich lief und lief und fuehlte mich mit jedem Schritt besser.

Dann stand ich auf einem Berg und sah das: das 4. Foto (leider habe ich sie falschherum hochgeladen) Als ich hier oben stand und dieses panorama sah, dachte ich noch so im Spass; "Oh Gott, ueber sieben Berge musst du noch!" Es stellte sich heraus... es waren wirklich 7 Berge! 7 mal hoch, 7 mal runter. Nicht die Kondition lies nach, nein meine Beine fingen an zu schmerzen... sie sind ja nur Flachland in Suedwestontario gewoehnt. Ich konnte auch nicht wo bleiben, es gab nirgends was zum essen, weder zum (Wanderpreis) Schlafen. so bin ich 23Km rein Berge hoch und runter gelaufen. Zuletzt bin ich ganz langsam. ich konnte mein linkes Knie nicht mehr beugen, es schmerzte. sowas hatte ich noch nie. Endlich in Zubiri angekommen, waren alle Herbergen voll belegt. fuer 3€ bekam ich ein platz auf dem Boden in einer Halle. Immerhin, ich konnte duschen. habe noch ein belegtes Broedchen gegessen ( nur die Haelfte, die andere hob ich auf fuer fruehstueck. Wegen feiertage gab es nirgends eine Bar die offen hatte oder einen Supermarkt. Sch... Sch...

Heute morgen teilte jemand sein halbes Broetchen mit mir... das ist eben der "Camino"...

Ich schaffte es (schmerzbedingt) gerade noch bis ins Bett (siehe Foto 3) Heutemorgen = aua, aua, aua... ich biss die Zaehne zusammen und lief so gut es ging. Eine Islaenderin gab mir Schmerztabletten. Besonders das Bergablaufen tat so wahnsinnig weh, doch GsD hatten wir heute nur noch 700Mtr Berge. In Pamplona fand ich endlich eine Apotheke die Voltarensalbe und Tablette sowie eine Kniekompresse... wow, endlich konnte ich wieder ein wenig besser laufen. ich musste mein "Holzbein" nicht mehr ganz so arg nachziehen...

Ich habe es doch tatsaechlich bis hinter Pamplona geschafft. Jetzt sitze ich hier in meiner Herberge, habe fuer 8€ ein Etagenbett und Dusche! Auch einen kl Supermarkt (Chinesen) habe ich gefunden. Habe mir einen Kaffee gemacht, dazu Brot, rohe Gurke und ein St trockene Wurst.

Das Leben beginnt wieder gut zu werden.

Ach ja, ich vergass zu erwaehnen, heute rgnete es den ganzen Tag... der duenne Poncho wehte mir um die Ohren, die Hosenbeine trennte ich ab, es war besser nasse beine und Fuesse zu haben, als eine nasse Hose. 80% des heutigem Weg ging durch lehmigen Matsch.

Doch wie ich schon erwaehnte; es kann nur noch besser werden! Und immerhin; bin ich hungrig, mit schmerzenden Beinen, kaum Schlaf sehr steile Strecken hoch und runter schon fast 60Km vorangekommen! Ach was bin ich froh, dass ich meine Stoecke habe... ohne die haette ich es nicht weit gebracht und wuerde jetzt womoeglich irgendwo im Graben liegen.

Das erste Bild zeigt im Hintergrund Pamplona. Das zweite, heutemorgen im Regen.

Leider kann ich nicht viel hochladen. der PC ist langsam und die Muenzen ticken ganz schoen runter. Ich wollte mich nur gemeldet haben, damit ihr alle wisst, dass es mir gut geht.

Ich habe versucht, meine Kommentare so zu schalten damit sie gleich angezeigt werden, habs aber nicht gefunden. Ich muss sie leider immer "veroeffentlichen" was z.Z. bloed ist. Habt ihr ein Tip?

Also dann, ich muss jetzt duschen und schlafen gehen. Seid ganz lieb gegruesst aus Norspanien!

PS: bitte verzeiht mein "noch schlechteres" Deutsch und Schreibdureinander... ich hoffe ihr koennt es trotzdem verstehen.

Adiós, hasta pronto y un abrazo fuerte!

Kommentare:

  1. Liebe Ela,

    es ist noch Fastenzeit:
    Der Karfreitag ist fast vorbei,
    der Karsamstag kommt noch.

    Mit dir hoffen wir, dass es aufwärts bei
    dir geht.

    Viel Kraft und herzliche Grüße
    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. ch antworte mal schnell wegen der Kommentare. da gehst du auf einstellungen und dann auf kommentarmoderation : NIE!! so hab ich es eingestellt und die kommentare werden gleich veröffendlicht. so und nun lese ich nochmal alles nach. alles liebe von inge

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deine Umarmung :-)
    Ryanair ist ja bekannt für seine Aufpreise.
    Da wird aus einem 30 Euro Flug schnell mal ein 100 Euro Flug. Die können auf Dauer eben nicht billig fliegen!

    Was deine Leistung betrifft.... ich sage nur: HUT AB!!! Ich hätte wohl aufgegeben oder mir eine andere Art der Fortbewegung gesucht. RESPEKT!

    Deine Frage: Du klickst auf Kommentare (oben neben dem Feld Neuer Post)
    In dem neuen Fenster dann auf Kommentare.
    Daneben steht Einstellungen.
    Da klickst du wieder drauf.
    Dann wieder auf Kommentare.
    Und wählst dann unter "Wer darf Kommentare erstellen"? den Bereich jeder aus.
    Weiter nach unten scrollen und dort dann noch bei "Sicherheitsabfrage für Kommentare zeigen"? den Bereich nein aktivieren.
    Liest sich alles schwierig - ist es aber nicht.
    Ansonsten ruf an.... :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ela- Hut ab- halte durch!
    Ich versuche es nochmal? Habe mail bekommen!
    Wir denken an Dich -
    elma + Micha

    AntwortenLöschen
  5. Querida Ela,
    Tu tienes mucho ánimo para hacer el camino.Espero que no pierdes el ánimo para el resto y deseo que todo sale bien.
    Muchos saludos Christa

    AntwortenLöschen
  6. Du schaffst es ...kann nur besser werden!
    hätte Dir noch Diclo mitgeben sollen für die Knie!
    Viel Glück
    Elma
    Kommentare gehen selber!

    AntwortenLöschen
  7. Oh, liebe Ela, das war wirklich kein guter Start. Aber du wärst nicht du, wenn du nicht mit den Widrigkeiten klar kommen würdest. Kann doch nur besser werden. LG Inge

    AntwortenLöschen
  8. Oweh Ela, nach dem Start kann's ja nur noch aufwaerts gehen. Danke, dass Du Dir die Zeit fuer einen Eintrag genommen hast! Bin in Gedanken bei Dir und schicke Dir viel Kraft!Du schaffst dass...
    Dicken Kuddelgruss!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ela,
    ich sende dir von hier aus ganz viel positive Energie! Das schafft du. Weiterhin viel Erfolg und wenig Regen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Muschki, du schaffst das und wir feuern dich ganz kraeftig an. Wenn Du moechtest schicke mir dein password und email und ich aendere das fuer Dich!
    Hab Dich Lieb!!!

    AntwortenLöschen
  11. Oh, liebe Ela, das fängt ja nicht gut an.
    Trotzdem drücke ich Dir ganz fest die Daumen, daß Dein Vorhaben gelingt.
    Ja, Rynair ist dafür bekannt. Ich habe schon viel negatives gehört. Auch bei jedem Gramm Übergewicht zocken die einen sofort ab.
    Vielen Dank auch, daß Du trotz allem uns über Dein Erlebtes berichtest.
    Ich wünsche Dir alles Gute, viel Sonnenschein und wenig Regen.
    Liebe Grüße Ingeburg

    AntwortenLöschen
  12. ich träume auch immer davon den camino zu gehen. danke, dass du es für mich tust.
    lg
    ingrid

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ela,

    auch ich ziehe den Hut vor dir und deiner Leistung. Hoffe auf deinem weiteren Weg geht es wieder besser und es kommen nicht mehr so viele Pleiten und Pannen.

    Weiterhin viel Energie und alles Liebe

    AntwortenLöschen
  14. ...ach Ela, aller Anfang ist schwer, es liest sich gut, aber mir schmerzt dabei auch alles...drücke dir weiter die Daumen, damit zuletzt alles toll für dich ausgeht und du wirst sehen, so wird es auch werden...DER WEG IST DAS ZIEL...

    lG Geli

    AntwortenLöschen
  15. hallo, Ela

    dein Start hätte nicht schlimmer anfangen können.
    Hoffentlich sind deine Schmerzen jetzt erträglicher!
    Bewundere dich, dass du nicht aufgegeben hast. Bei diesem Start hätte ich gleich aufgegeben.

    Wünsche dir auf den weiteren Weg alles Gute, erträgliche Temperaturen und keinen Regen

    Liebe Grüße Regina

    AntwortenLöschen
  16. hallo ela


    ich hoffe es geht dir wieder besser und deine beine machen wieder munter mit

    wuensche dir viel glueck schoenes weter weiter hin und viel viel spass

    gruesse aus den temporel verregneten paraguay

    atlanta

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Ela:)
    I think what you are doing is absolutely amazing!! I wish you good health on the rest of your journey!
    Lorraine

    AntwortenLöschen