Donnerstag, 19. August 2010

Der Kolibri

Der kleinste Vogel der Welt. Na ja, der Welt ist gut… es gibt ihn ja nur in Süd- Mittel- und Nordamerika, aber dann gleich in einem Umfang von 343 verschieden Arten. Alleine in Costa Rica sollen es 163 sein.
Da bleibt für Kanada nicht viel übrig, doch immerhin können wir von Jahr zu Jahr mit vier Sorten rechnen, die hier brüten!
Sehr scheu und vor allem sehr schnell. Um genau zu sein, im Vergleich ihres Körpergewichtes, sind es sogar die schnellsten, auch unter den Wirbeltieren. Im eigenen Größenverhältnis über 3x schneller als ein Kampfjet!
Jetzt könnt ihr Euch auch vorstellen, dass es mir schon lange kribbelte, so ein Minivogel zu fotogarfieren.
Da sie sich fast ausschließlich von Nektar ernähren, werden hier die sogenannten „Hummingbirdfeeder“ aufgehängt. Da kommt eine Zuckerlösung rein und schon kommen sie zum speisen… eh, trinken.
Der kleine hier gehört zu den „Black-Chinned-Hummingbirds“, das bedeutet so viel wie „Schwarzkinnkolibri“.
Die Kleinsten der Kleinen, leben (glaube ich) in Kolumbien und sind nicht schwerer als 2,2gr. Ja, genau, nicht viel größer als eine Hummel.
Mein (mit der Kamera) abgeschossener von heute, wird mit Schnabel ca. 6cm groß.
Von der gesamten Vogelwelt, hat der Kolibri zur Körperrelation, das größte Gehirn. Nähmlich 4,2% seines Eigengewichtes.
Da sie ihre Flügel 60 bis 100 Mal pro Sekunde schlagen, während der Paarungszeit sogar bis zu 200 Mal, verbrauchen sie unheimlich viel Energie. Im Grunde, würden sie ohne Nektar keinen Tag überleben. Natürlich haben sie einen sehr hohen Stoffwechselzyklus und
Pulsschläge bis zu 1.260 mal pro Minute. Denn anders als hier auf meine Bilder, müssen sie während des Fluges an das süße Gut der Blume. So sind sie gezwungen sich hin und wieder, in einen fast leblosen Stadium zu versetzten um Energie zu sparen.
Er kann aber 800Km über den Mexiko Golf an einem Stück fliegen.
Sie können nicht nur hoch, runter und im Stand fliegen, sondern auch rückwärts.
Deshalb war ich schon vor vielen Jahren von den englischen Kampflieger „Harrier“ so fasziniert.
Na… jetzt hatten wir für fünf Minuten einen Wolkenbruch und schon schaut die Sonne wieder durch. Für den Garten prima! Und überhaupt, ist es die erste Woche ohne zu hohe Luftfeuchtigkeit. Einfach nur wunderschön, sonnig, blauer Himmel und schönes Lüftchen.
Aber wo war ich jetzt…? Ach ja! Wollt ihr wissen, wie ich es heute geschafft habe einen Kolibri zu fotografieren?
Ich habe mich unmittelbar vom Feeder versteckt und gewartet… Kurt hat mich fotografiert. Ich weiß, erst hinterher ist mir aufgefallen, dass ich ja ein knallrotes Top anhatte… na ja, hab das mit dem nicht vorhandenen Geruchssinn der Minipiepser wohl durcheinander gebracht, denn Farben können sie wohl nicht direkt unterscheiden, aber erkennen zu welche Blume sie z.B. hinfliegen sollen und welche gar nicht erst anfliegen.
Als ich mich hinsetzte, da summten die Moskitos ihre „Das Buffet ist angekommen und eröffnet“ Hymne! Ich konnte gerade noch Kurt „schnell Spray“ zurufen. Dann hatte ich Ruhe und bald kam auch schon der erste Kolibri!
Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Hi Ela!
    What cute little feathery swines!!
    I've never actually seen a humming bird in real life, aren't they amazing!
    :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ach Ela,
    was sind das wieder für schöne Bilder. Und Deine Geduld hat sich ja gelohnt. So konntest Du den kleinen Vogel ganz toll vor die Linse bekommen.
    Du magst die Natur, das kann man aus Deinen liebevoll geschriebenen Berichten lesen.
    Ich wünsche Dir noch viele solcher Momente
    und liebe Grüsse
    Ingeburg

    AntwortenLöschen
  3. Wow ist der schön! So etwas sehen wir hier natürlich nicht! Und so einen langen Schnabel hat er. Aber da gibts sicherlich auch diverse Arten ...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  4. Kolibris finde ich faszinierend. Ich hatte sie schon als Kind durch Tierbücher kennengelernt.

    Liebe Ela, ich nehme an, als Nächstes wird über Moskitos berichtet, oder? :D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. liebe Ela, das ist alles traumschön ... in Kanada habe ich auch Kolibris gesehen, aber die waren ja ständig in bewegung, da konnte ich gar nichts erkennen ... wünsche Dir noch viele so schöne fotogelegenheiten (nicht ganz uneigennützig, dieser wunsch!) lg kri

    AntwortenLöschen
  6. Hallo!
    Jetzt muss ich mich ja auch einmal bei dir melden.
    Tolle Bilder hast du da gemacht!
    Ich wusste nie, dass es in Kanada auch Kolibris gibt, bis meine Eltern es mir erzählten, als sie auch einmal in Kanada Urlaub gemacht haben.
    Hübsche Vögel, ich schau jetzt öfter mal bei dir vorbei.
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ela

    Was hast du dies tun gut etabliert, es ist wirklich nicht einfach,
    aber es ist Ihr gutes gelungen


    Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.

    liebe Grüße Joop

    AntwortenLöschen
  8. liebe Ela,
    das ist ja fast nicht zu glauben, wie dieses kleine "Etwas" an Vogel, so eine Power haben kann - und sieht dabei so grazil und wundervoll aus!

    Mein großes Kompliment an Deine interessante Erzähl-Fotokunst und Geduld!

    Liebe NRW-Grüße von Barbara!

    AntwortenLöschen
  9. vielen Dank liebe Ela für deine Geduld...sowas sah ich noch nie--wo auch??...schöne Fotos wieder...und lG von der Geli

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ela,
    ein faszinierender Bericht und herrliche Aufnahmen.
    Ich habe einen Kolibri noch nie in der freien >Natur gesehen.
    Liebe Grüße, einen Drücker und noch einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ela,
    was für wunderschöne Aufnahmen, von diesem schönen Vogel! Sie sind der pfantastisch gelungen!
    Auch Deine Landschaftsfotos gefallen mir immer sehr gut, man hat bei der Betrachtung den Eindruck
    als wenn der Mensch hier noch nicht in die Natur eingegriffen hat ... ich weiss, es ist auch ein
    Wunschgedanke ... aber es wirkt doch viel unberührter als bei uns!
    Aber der Sommer ist jetzt bei uns wieder da, zumindest sind viele Sonnenstunden zum Wochenende angekündigt!
    Liebe Ela, auch Dir ein schönes und sonniges
    Wochenende!
    Ganz lieben Gruß
    sendet
    Lilo

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschöner Bericht über diese kleinen Düsenjäger. Bei uns nennen sich die kleinsten Zaunkönig, na ja, ohne Krone allerdings. Ich hatte mal einen im Garten, aber sah es nur an einer winzigen Eierschale unter einem Busch, den Piepmatz sah ich nie, auch sein Nest war nicht zu finden...

    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ela, da sind dir ja wahnsinnige Fotos gelungen. Das ist ja wie ein Sechser im Lotto, oder ? Danke für diese Fotos und Erklärungen zu dem kleinen kolibri. LG Inge.
    P.S. Ich seh dich....

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Ela,
    da sind Dir super schöne Aufnahmen gelungen.
    Ein zierlich schönes Vögelchen.
    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  15. Oh Ela, was für ein herrlicher kleiner Vogel, den Du da aufgenommen hast! Wirklich sehr schön! Liebe Grüße von Luzia.

    AntwortenLöschen