Donnerstag, 28. Januar 2016

Der Flaschenbaum

Bei uns in Paraguay am besten bekannt als Àrbol Botella oder Palo Borracho, hat dieser Baum sehr viele Namen. Auf Deutsch ist es der Florettseidenbaum und wissenschaftlich wurde er Ceiba Speciosa genannt.
Zuhause ist er im Nord Argentinien, Bolivien, Paraguay und im Süden Brasiliens. Ok, inzwischen hat er sich schon ein wenig mehr verbreitet, einfach weil es ein sehr schöner und interessanter Baum ist.
Àrbol Botella bedeutet Flaschenbaum wegen seiner Form. Palo Borracho bedeutet der besoffene Baum… auch wegen seiner Form und nicht weil er sich selbst leer, (oder sagt man dann voll) säuft. Doch ganz so falsch ist es nicht, denn früher war er nur im Westen Paraguays (im Chaco) bekannt. Dort herrscht sehr viel Trockenheit und nur wo es trocken ist, wird er auch bauchig. Er lagert praktisch Wasser für dürre Zeiten. Da ich schon lange nicht mehr im Chaco war, zeige ich ein Bild aus Wiki-Land. 
Die anderen Bilder habe ich im letzten Jahr in Brasilien und Paraguay aufgenommen. Wie ihr sehen könnt, ist er hier nicht bauchig, weil genug Regen fällt. Auch war es nicht die richtige Jahreszeit, denn wenn er Blüht, erinnert er an eine rosa oder weiße Wolke. Ja es gibt ihm auch in Weiß.
Die Blüten sind ca. 12-15cm im Durchmesser. Sie sehen den Hibiskus und den Lilien sehr ähnlich.
Florettseidenbaum oder Árbol de Ceda, wird er wegen seinen Samen. Die runden, ungenießbaren Samenfrüchten, öffnen sich wenn reif und eine seidige, fluffige Baumwolle kommt zum Vorschein und lässt sich vom Wind in alle Richtungen treiben. 

Er gehört auch zur Familie des Baumwollbaumes und der Hibiskus.

An einen anderen Ort, nahm ich die Fotos des Stammes auf. Die Rinde des jungen Baumes ist Grün, mit dem alter wird sie grau. (Oh, das erinnert mich, mein Haar schreit nach Tönung.)

Die Dornen sind steinhart und mit der bloßen Hand nicht abzukriegen. Sie machen es den Tieren unmöglich an ihr Wasserreservoir heranzukommen.

Ach da ist auch noch ein Foto mit einer Zikade (Chicharra). Dieser Baum ist noch sehr jung.

Das war mein DND Beitrag bei Jutta.
Schaut rein, dort gibt es viele schöne Naturbeiträge!

Viel Spaß und herzliche Grüße!
DND-wieder jeden Donnerstag

Kommentare:

  1. Also der ist (oder umgekehrt)doch auch bestimmt mit dem Ceiba verwandt Nicht nur die Blüten sondern vor allem die Rinde erinnert mich voll daran, und kannste hier auch hin und wieder in Parks finden (Monasterio schon gezeigt). Echt ein toller Baum und interessant fand ich es mit dem Wasser. Das wusste ich noch nicht, aber kannste mal wieder sehen wie sich die Natur zu helfen weiß, gerade in den trockenen Regionen^^

    Tolle Fotos muss es ein Wahnsinn sein in voller Blüte darunter zu stehen.

    Wünsche dir liebe Ella einen wundervollen Tag und sende liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Ist das ein toller Baum, liebe Ella! Wahnsinn! Die Blüten sind Klasse, erinnern im ersten Moment an Lilien, stimmt's? Optisch zumindest. Klasse auch die Eigenabwehr gegen Tiere - ein echter Überlebenskünstler!

    Tolle Fotos und schöne Erlärungen dazu; danke!

    Liebe Grüße, Joana

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ella,
    was für wunderbare Bilder. So herrliche Blüten an einem Baum, das sieht man wirklich nicht oft. Die "Dornen" am Stamm habe ich - wenn ich mich richtig erinnere - auch schon bei anderen Bäumen gesehen.
    Danke für diesen interessanten und herrlichen Artikel.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ella
    Ein fantastischer Baum.Und die Farbe der Blüte ist wunderschön.
    Liebe Grüße Christa.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ella,

    das war sehr lehrreich und interessant. Die Blüten sehen wunderschön aus. Was es doch nicht alles gibt. Der Flaschenbaum gefällt mir in seiner Form auch sehr gut. Eben was ganz besonderes.

    Liebe Grüße schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die farbenfrohen Bilder,liebe Ella.
    Bei uns ist alles matschig und erdig. Bis es wieder etwas bunter wird,erfreue ich mich an deinen schönen Fotos.
    Ein bizarrer außergewöhnlicher Baum mit traumhaft schönen Blüten.
    Man lernt nie aus.
    Die allerliebsten Grüße und bis bald,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  7. Wow, liebe Ella, das ist ja eine phantastische Blüte!
    Den Flaschenbaum kenne ich hier nur dem Namen nach. Und man kann ihn als Topfpflanze kaufen *lach* Dein Exemplar dagegen ....
    Und erinnert mich fast an eine Magnolie - wenn man so von unten hochschaut! Die Blüten sind fast orchideenartig und ja, Hibiskus, das passt!

    Die Dornen sehen ja urig aus - was es doch alles für Gewächse gibt!

    Und nun wünsche ich auch Dir noch das Allerbeste für das Jahr 2016! Hatte immer mal reingeschaut, einen Anlauf genommen, doch dann kam wieder was dazwischen - wie das so geht mit dem Kommentieren. Vor allem am Tablet läßt es sich eher nur lesen.

    Viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  8. Ein toller Baum, so ein Flaschenbaum und falls er wirklich mit dem Hibiskus verwandt sein sollte, so glaube ich das gerne, denn seine Blüten ähneln sehr, der herkömmlichen Hibuskusblüte.
    Das zweite Foto ist ´ne Wucht, auch die Dornen gefallen mir.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Was eine Blütenpracht! So einen Baum kanbnte ich nicht- du zeigst uns immer schöne Bilder und hast immer etwas dabei was man sonst nie sehen würde!
    GLG schickt dir
    Elma

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein faszinierender Baum! Davon habe ich noch nie gehört. Vielen Dank für die interessanten Infos.
    LG kathinka

    AntwortenLöschen