Sonntag, 10. Januar 2016

Jahreswechselbericht und so Manches mehr

Und schwubb-di-wubb bin ich wieder in Canada.
Aber, wie waren noch die letzten Tage in Cincinnati
mit Presshammer, Dreck und Staub?
Ohne Wasser oder Kochmöglichkeit im Haushalt
meiner Tochter mit Kind und Kegel?
Und was lief so hier seit ich zurück bin?
Ok, der Baustellenspuk war am Silvesternachmittag zugekleistert
und Küchenschränke so wie Spülmaschine am Platz.
Sonja und ich wuschen, putzten und platzierten
(das meiste) zurück am Platz und freuten uns,
doch noch das geplante Raclet (wie auch immer sich das schreibt,
ist ja nicht so, dass ich die die korrekt aufgereihten
Buchstaben esse…) für den Abend gebacken gegrillt zu bekommen.
Dann schnell auf zu „Jungle Jim“. Da würde ich euch gerne Fotos zeigen, nur wüsste ich garantiert nicht wo anfangen zu knipsen.
Also, das ist sowas wie ein Mega riesen Supermarkt, in dem ganze Länderabteilungen, von quasi der ganzen Welt, mit entsprechenden Produkten zu finden sind. Dort bekomme ich was mein Herz aus Deutschland vermisst, egal ob Schwartauer Marmelade oder alle Sorten Rittersport.
Baked beans, Branston Pickle oder Mince Pies aus England.
Bohnen oder Farinha aus Brasilien. Dulce de Leche und Dulce de Guayaba aus Argentinien. u.s.w… u.s.w…
Die Gemüse und Obst-Abteilung ist ein internationaler Traummarkt… einfach unglaublich!
Allein die Käse Abteilung, ist bestimmt größer als ein ganzer Supermarkt in Deutschland.
Ok… in anderen Worten; der genau richtige Ort um 
alles zu finden, was man/frau für ein gut sortiertes Raclet/Raglette/Racklett braucht.
Es war lecker!
(Ich bin euch nicht böse, wenn ihr schreibt wie es sich richtig schreibt. Aber, ihr müsst auch nicht böse sein, wenn ich es bis zum nächsten mal wieder vergessen habe.)
Außerdem verbrachten wir den Abend mit Brettspiele. Der neuste Hit bei den McGill’s ist „Ticket To Ride“! Ein Spiel, das Kurt für Jake mitgeschickt hat.
Sonja liebte schon in ihrer Kindheit Brettspiele und führt diesen Familienspaß heute noch weiter.
Trotzdem, müde vom ganzen Heck-Meck und Dreck der Tage davor, hielten wir es alle nicht bis Mitternacht aus und sind erschöpft ins Bett. Wir wussten ja, dass der Jahreswechsel auch ohne uns geschehen wird.
An dieser Stelle, ein Brandaktuelles Foto von der Wand und meine Enkelboys. Dass ich zufällig mit drauf bin, hat sich so ergeben ;-)
Am 1. Januar… endlich schien wieder die Sonne! Zwar bedeutend kälter, aber immerhin, Sonnenschein! Grund um die Wanderschuhe anzuziehen und mit Kind und Kegel an die frische Luft!
Jake der Große (fast 11 Jahre), war nicht so begeistert, aber das ist jetzt eh sein neues frühpubertierendes Hobby. Meine Güte, mir tut Sonja Leid und ich Wünsche ihr wirklich viel Kraft und einen freien von Ohr zu Ohr Durchzug!
Da fällt mir ein… für jeden Scheißdreck gibt es heut zu tage Karten. Am 27. Dezember werden die Weihnachtskarten aus den Regalen genommen und sofort durch Valentinskarten ersetzt!!!
Das wäre doch eine offene Marktlücke; Mitleidskarten für leidende Eltern von pubertierende Teenies! Außerdem; das ganze Jahr über verkaufbar!
Da würden mir auch sofort einige Titel einfallen. Z.B.;
„Happy Scheißzeit mit deinem Sohn“
oder
„Schenke doch deine kleine Prinzessin einen Apfel“
Oder auch eine Karte mit Gutscheine… ein Tütchen mit Beruhigungspillen…
Die Möglichkeit ist unendlich und die geplagten Eltern bekämen geteiltes Mitgefühl und Aufbaukraft.
Ach, ich ahne schon, das wird wieder ein Misch-Masch-Post heute, aber daran sind nur meine Adaptive-Affen schuld. Ooh… das wäre jetzt der Moment, dass ich das auch noch erklären muss… nee, heute nicht! Die Affen stelle ich euch ein anderes mal vor. Versprochen!
Wo war ich denn? Scroll, scroll… ach ja, noch in Cincinnati. 
Am nächsten Morgen Samstag der 2. Januar fuhr ich mit Fritz zurück nach Canada. Wieder eine sehr ruhige und angenehme, 
aber etwas langweilige Heimfahrt. Fritz redet ja nicht mit mir. 
Sag ich was, brummt er nur vor sich her. Oh, wo wir gerade bei Fritz sind… der arme, hat gestern wieder eins voll auf Maul bekommen und muss morgen zur Versicherungsvorgutachtung für die Notwendige plastische Chirurgie. Neuer Kotflügel, Grill- und Stoßstange, ach so einiges dass gestern bei einen Unfall zusammen- und -ab krachte. Aber keine Angst, es war G.s.D. kein Personenschaden entstanden. Klar ist es nicht angenehm und mit Kosten verbunden, aber es ist wie es ist.
Kurt hat am vergangenen Mittwoch mit seiner Chemotherapie begonnen und muss auch sonst sehr viele und starke 
Medikamente nehmen. Somit sollte er den nächsten Wochen 
nicht mehr am Steuer sitzen.
Nebenbei was anderes. Könnt ihr euch an meine Bambis erinnern? Die hier so schön herumspazieren? Also, allein in dieser Saison und von dem ausgehend, was ich selber sah, wurden schon drei Rehe totgefahren und lagen am Straßenrand. Und nein… ich habe sie nicht für die Gefriertruhe eingesammelt!
Winter ist auch endlich eingekehrt. Ok, nicht so brutal wie schon früher erfahren, aber immerhin die hohen, überaus ungewöhnlichen und konstanten Temperaturen bis Weihnachten sind vorbei.
Gerade schneit es mit einem extrem starken Wind und ich habe einen Heiden Spaß. Und zwar habe ich die Woche zwei Futterhäuschen für Vögel direkt vor mein Schlafzimmerfenster gehängt. Dazu noch einen großen Ast.
Jetzt während ich hier schreibe haben die kleinen Chicadees 
so was wie „Betriebsausflug an Ellas Fenster“ wow… ich 
hätte ein halbes Duzend Futterstellen aufhängen sollen. Es ist ein Schauspiel erster Sahne und ich kann die kleinen Kerle auf einen halben Meter beobachten.
Ich hoffe die Bilder wären was, doch bestimmt 
nicht so wie in natura.
Wie ihr lesen könnt, hier ist trotz der Waldeseinsamkeit immer
 was los. Zum Glück ist die kommende Woche nur eine
 leichte dünne Arbeitswoche und ich hoffe auch wieder
 was anderes nebenher zu machen.
Oh ja… mit meiner Freundin gehe ich die Woche den neuen Star Wars angucken… ich freu mich schon!
Außerdem stehen vorgenommene, längere Spaziergänge auf meine Liste. Früher bin ich ja immer zwei Km zur Arbeit gelaufen, jetzt bin ich faul. Im alten Jahr nahm ich mir vor abzunehmen. Ich bin zwar nicht der Typ der sich resolutions fürs neue Jahr macht, es ergibt sich einfach am Jahresende. Liegt wohl an der großen Fresserei und das einschaufeln von Süßigkeiten.
Doch jetzt hat das Jahr angefangen, alle Reste sind weg, die Süßigkeiten auf mysteriöse Weise verschwunden und ich muss feststellen, dass ich gar nicht zugenommen habe! Gut, da ist da noch die alte Plage vom „Bäuchchen“... habe mich aber entschlossen Frieden zu schließen… ja, wir duzen uns jetzt so zu sagen. Ich nenne es ab sofort nicht mehr „mein Bauchspeck“, sondern liebevoll „mein lustiger Flummi“, der immer 
wabbelt wenn ich lache!
Meine Güte, was soll es, ich bin 63 und eine echte Oma hat ein echtes Bäuchlein! Man/frau muss seinen Körper akzeptieren wie er ist, Hauptsache gesund! Ich habe genug um die Ohren, da ist es Zeit sich von Nebensächlichkeiten zu trennen!
Nun habe ich genug schriftlich gelabert, es wird Zeit an den Sonntagsbraten zu denken und Euch allen eine tolle Woche zu wünschen. Doch vorher noch
Das Wort Zum Montag:

"Denke nicht so viel drüber nach, was andere Menschen
 zu Deiner Entscheidung sagen. Lebe dein Leben so, 
wie du es für richtig hältst, denn nur Du allein musst 
mit Deinen Entscheidungen leben!"


Ein friedliches, gesundes und glückliches neue Jahr!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Ella, ein tolle Aufnahme ist da von Dir und der Mäusebande gelungen.....die Wand hat eine super Wirkung und für sicher viele Aufnahmen ein großartiger Hintergrund. Ach - was - nie zuviel Worte - es liegt soviel Herz mit in jedem Deiner Worte. Das als Oma und in Deinem "hohen" (!) Alter die Akzeptanz von ganz alleine kommt - ist doch schön!!
    So sein, wie Frau sich fühlt, das ist die Hauptsache und Dein Spruch finde ich richtig gut......
    Wuff und LG
    Aiko

    AntwortenLöschen
  2. Ach Ella, das hast du ja alles so schön geschrieben !
    Wir haben uns gerade gestern über das Wort "Heck Meck " amüsiert, benutzen es oft und wußten nicht wie man es schreibt.
    Ich bin nicht zu dick, ich bin nur zu klein für mein Gewicht.
    Hauptsache, man fühlt sich wohl und ist gesund !
    Wir hatten etwas Schnee, ist aber alles schon weggetaut und nun regnet es.
    LG
    Käthe

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Ella- es ist so schön am frühen Morgen so einen lieben Post zu lesen!Ein schönes Foto übrigens von euch!
    Tja- das mit pubertierenden Teenies - das kennen wir hier auch von Tim! Werde die Idee für Karten mal im Hinterkopf speichern:-)
    Ärgere dich nicht über das Bäuchlein- ich bin ja auch dick - nein nicht dick! Ich brauche nur Platz für meine inneren Werte!:-)
    Lass es dir gut gehen und Grüße an Kurt
    GLG aus dem Schneefreien Untertaunus von Elma + ihrem Exverlobten

    AntwortenLöschen
  4. Hola liebe Ella,

    also erst einmal was für ein schönes Foto von euch und die Ähnlichkeit ist auch nicht zu übersehen. Freut mich auch dass das Desaster noch beseitigt werden konnte und ihr dann noch so ein doch gemütliches Silvester hattet. Von diesem Supermarkt habe ich noch nie gehört, aber vorstellen kann ich es mir sehr gut. Erinnere mich noch sehr gut an den ersten WalMart und Safeway in CDN, wow...so große Märkte kannte ich aus D. nicht. Von daher muss der Jungle Jim ein Wahnsinn sein. Da dürfte man, zumindest beim ersten Mal, nicht unter ein paar Stunden wieder rauskommen^^

    Lustig auch deine Idee mit den Karten, aber weisste was? Ich bin überzeugt die kämen super an und würden laufen. Vor allem dann noch mit so tollen Sprüchen wie du sie so aus der Hand schüttelst.

    Mit dem Unfall hab ich nen Schreck bekommen, aber gut das niemand zu schaden gekommen ist bzw. das ist die Hauptsache, auch wenn das mit den Kosten wieder ärgern kann. Dann kann ich nur hoffen dass es auch noch zugüg geht und auch dass die Therapie mit Kurt weiterhin gut verläuft. Einfach dürfte es dennoch bestimmt nicht sein.

    Hach, nun noch zu dem Winter und den Vogelhäuschen...habe ich genau vor Augen und mir wird so warm ums Herz. Habe die letzen Wochen auch immer mal wieder die Webcams von NS und vor allem auch Lunenburg geschaut. Kommt wohl auch daher dass meine Freundin von dort und ich öfters mal geskypt haben^^ Mit deinen Häuschen hat mich sofort an meine Zuckerwasserstationen für die Kolibris denken lassen. Die hatte ich auch vorm SZ und war immer so glücklich beim Aufwachen gleich solch einen Besuch sehen zu können. Hoffe auch mal dass wir dann bald ein paar Bilder zu sehen bekommen, weisste ja wie ich das liebe.

    Wünsche dir und deiner Freundin dann schon mal viel Spaß bei und mit den Sternen. Möge die Macht mit euch sein ;-)))

    Saludos, besitos y abrazos

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. hallo liebe ella,
    ich weiss ja, warum ich gerne hier bei dir bin. da ist immer was los und du schreibst so interessant...auch wenn es alltägliche sachen und dinge sind! übrigens-das fotos mit deinen enkel ist supertoll!
    bis dann und glg
    margit

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ella,
    freu mich immer von dir zu hören und dass es dir gut geht.
    Das Bild mit deinen Enkeln ist sehr gut gelungen.Dir auch
    noch nachträglich ein gesundes neues Jahr.
    Liebe Grüße
    Gabi (die damals die Untersetzer gewonnen hat)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ella,
    ich habe mal wieder mit Begeisterung Deinen Bericht gelesen.
    Ein schönes Bild mit Deinen Enkeln. Das zeigt, das sie Dich lieb haben.
    Ich wünsche Dir ein gutes und auch gesundes neues Jahr mit noch viel, viel Freude mit Deinen Enkeln.
    Ich wünsche Deiner Tochter viel Kraft. Durch die Pubertät mußten wir alle durch.
    Sei herzlich gegrüßt Ingeburg

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ella,
    schon das du von deiner Reise wieder gut daheim gelandet bist. Das Foto mit den Jungs ist toll geworden. Die neue Wand und auch der Sessel .... tolle Requisiten. Kurzum ein sehr, sehr schönes Foto. Ja ... wenn Kinder pubertieren artet dies meistens in Stress aus. Arme Sonja .... aber da muss sie durch, schliesslich wird auch "Pumuckel" bald in dieses Trotzalter kommen. (Ich bin froh, dass meine Kinder erwachsen sind!!!!) Musste jetzt grinsen, als du den Bauchspeck so schön beschrieben hast. Ich habe über die Weihnachtstage (die sehr lecker waren) auch zugelegt. Die Jeans kneift ganz schön und kann vorerst nicht mehr ausgeführt werden. Alternativ kommen jetzt Hosen mit Gummizug im Bund zum Einsatz (lach).
    Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Kinobesuch
    und schicke dir liebe Grüße übern Teich
    Tina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ella,
    bei Dir ist immer was los und du weißt immer so frisch und lustig darüber zu berichten. Es macht mir viel Spaß, deine Posts zu lesen. Das Foto mit deinen Enkeln ist großartig. (...und wir schreiben es 'Raclette' :o)
    Liebe Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen