Mittwoch, 20. Januar 2016

Wespennester

Ob jetzt Yellow Jackets oder nur Paper Wasps… da kann
und will ich mich nicht festlegen. Immerhin ist es
die gleiche Nestbauweise und außerdem, gibt es allein
von den Paper Wasps 22 verschiedene Arten
in Nordamerika und ca. 300 Verschiedene weltweit.
 Und, besonders außerdem, die die mich besser kennen wissen,
dass es mir nicht immer so genau um den Namen geht.
Wenn mir etwas gefällt oder außergewöhnlich interessant
 vorkommt, dann stelle ich gerne eine paar Bilder ein
und schreibe darüber.
So auch diese Nester die (seit wir in der Pampa leben), im Herbst
 hoch in den Bäumen zum Vorschein kommen.
Ich fand sie faszinierend und hübsch. Allerdings waren
sie schon verlassen, denn außer der Königen, die sich
zum überwintern irgendwo verkriecht, sterben
die Arbeiter und Männchen ab.
Anders als Bienen, stechen die Yellow Jackets nicht einmal
und nur wenn sie sich bedroht fühlen, sie stechen gern
aus purer Freude und am liebsten mehrmals.
Im vergangenen Sommer hatten wir hier in SW Ontario
sehr viele. Sehr unangenehm beim campen, Pick-nick
oder einfach nur beim Kuchenessen auf der Terrasse.







 Die Nester werden aus zerkauten Pflanzenfasern hergestellt.
Innen sind die Nester in Etagen unterteilt und sehen so aus.
 Die typisch fünfeckigen Kammern eben.

Das war mein heutiger DND Beitrag bei Jutta.
DND-wieder ab Donnerstag 14. Januar

Herzliche Grüße!

Kommentare:

  1. Hallo ella- ist schon beeindruckend wie so ein Nest gebaut its
    Aber ich kann gut darauf verzichten hier bei uns eines zu haben:-)
    Schönen Tag für Dich
    GLG
    Elma

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn, was für ein excellentes Natur-Kunstwerk !
    Danke für´s zeigen und deine Teilnahme wieder beim Natur-Donnerstag !
    ♥lichste Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ella,

    auf dem ersten Blick dachte ich, das es eine Sonnenblume ist. Aber nun sehe ich, das es ein Wespennest ist. Schön das ich jetzt mal das Innenleben zu sehen ist.
    Ich möchte aber nicht von ihnen gestochen werden.

    Viele Grüße sendet dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ella,

    auf dem ersten Blick dachte ich, das es eine Sonnenblume ist. Aber nun sehe ich, das es ein Wespennest ist. Schön das ich jetzt mal das Innenleben zu sehen ist.
    Ich möchte aber nicht von ihnen gestochen werden.

    Viele Grüße sendet dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  5. Ein interessanter Beitrag. Als ich das Thumbnail bei Jutta sah, dachte ich, du zeigst uns eine von den Vögel bereits ausgeräuberte Sonnenblume. Auf die Kammern eines Wespennestes wäre ich da nie gekommen.
    Liebe Grüße
    Elke
    ___________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  6. Ein toller Beitrag ... "WOW"!!

    Liebe Grüße,
    Doris

    AntwortenLöschen
  7. Auch ich habe an eine Sonnenblume gedacht. Aber eine gewisse Ähnlichkeit ist natürlich vorhanden. Das sind ganz tolle Aufnahmen von dem Wespennest. So in der Art habe ich das auch noch nicht gesehen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ella, da haben wir auch manchmal so unsere Probleme. Und wenn die einen erwischen, tut das ganz schön weh :(
    Aber tolle Bilder hast Du "geschossen".
    Herzliche Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Kurze Info:
    Bei der Menge der Teilnehmer, die ich alle noch manuel verlinke
    ist es mir einfach in Zukunft nicht mehr möglich,
    jeden persönlich zu danken.
    Daher möchte ich an dieser Stelle
    alle Teilnehmer um Verständnis bitten und sage:
    ♥ Danke, ihr seid Spitze ♥
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. Kurze Info:
    Bei der Menge der Teilnehmer, die ich alle noch manuel verlinke
    ist es mir einfach in Zukunft nicht mehr möglich,
    jeden persönlich zu danken.
    Daher möchte ich an dieser Stelle
    alle Teilnehmer um Verständnis bitten und sage:
    ♥ Danke, ihr seid Spitze ♥
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Das sind sehr interessante Bilder, die du zum Natur-Donnerstag beiträgst, liebe Ella. Besonders die offenen habe ich mir ganz genau anageschaut.
    Eine Zeitlang gab es bei uns am Haus jedes Jahr irgendwo ein Nest. Ich habe immer im Spaß gesagt, das liegt daran, dass wir beim Bauen so darauf geachtet haben keine Giftstoffe zu verwenden. Im Rollladenkasten, unter den Holzdielen der Terrasse oder Balkon, im Dachgebälk, irgendwo hat sich immer mindestens ein Nest befunden. Die letzten zwei Jahre war das nicht der Fall und insgeheim mache ich mir Gedanken deshalb, weil es ja nun heißt, der Bestand der Bienen würde so abnehmen. Ob das wohl damit zusammenhängt?

    ∗♥∗☆❄★❄☆∗♥∗
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  12. Ich mag sie alle, die Bienen und Wespen!
    Bei uns im Garten, fühlen sich im Sommer die Feldwespen sehr wohl.
    Ihr Nest besteht aus offenen Waben (ohne schützende Außenhülle) und diese Art ist nicht agressiv!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ella,
    jedes Jahr besuchen uns die Wespen. Manchmal bauen sie am Dach ein Nest. In dieser Größenordnung hatten wir noch keines.
    Ich scheue diese Tiere nicht, weil ich sie nicht mag, sondern weil eine meiner Töchter eine Allergie gegen diese Tierchen hat.
    Ansonsten finde ich sie sehr nützlich und hoffe, dass der Bestand von Bienen, Wespen und Hummeln nicht mehr zurückgeht, was
    katastrophal wäre.
    Allerliebste Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  14. Wir hatten auch schon Wespennester am Haus. Das sind wahrlich papierne Kunstwerke!

    Alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen