Dienstag, 1. September 2015

Glencoe

Ein kleines Versprechen gab ich mir; des Öfteren einfach mal kurz „abhauen“. Sei es wenn mir die Decke aufn Kopf fällt, wenn die verfluchte kleine Laus ausgerechnet wieder über meine Leber läuft, oder wenn ich ganz einfach eine Abwechslung vom Gependel zwischen Pflichten erledigen und Zeit absitzen brauche.
Es muss ja nicht weit sein (dafür gibt es einen Grund, aber nicht heute), die neue Umgebung hat so viele schöne Ecken. So wie neulich der Abstecher nach Petrolia, war es gestern der Abstecher nach Glencoe. Ca. 12Km von uns. Ein kleines verträumtes Örtchen, das von Norden kommend 2100 Einwohner hat und von Süden kommend zeigt das Schild 2200 an…? Aber darum geht es nicht, sondern hauptsächlich um die schönste stillgelegte alte Bahnstation von ganz Nordamerika. Das behaupte nicht ich, das habe ich nachgelesen!
 Die Station gibt es seit 1854 und war ein wichtiger Zwischenstopp der Great Western Railway von Niagara Falls nach Windsor. Ursprünglich ein langgezogener kleiner Bau, der des Bedarfs wegen bald umgebaut wurde.
Das Gebäude wie wir es heute sehen, war unglaublicher Weise das sechste und wurde 1904, im Queen Anne Stil, Fertiggestellt. Da die Station zum wiederholten Mal abbrannte, zählt dieses Haus mit einem Metall Dachdecke. So schade, dass ich nicht rein konnte… sie war geschlossen… habe nur durchs Fenster schauen können aber sehr schlecht zum fotografieren.

Glencoes Bahnstation hatte (hat) separate Wartezimmer. Eines für die Damen an der Ostseite und der Warteraum für die Herren auf der Westseite. 


 Die Bahnstation wurde 1993 Stillgelegt und nach einigem Hin und Her, ob abgerissen oder erhalten soll, kaufte die Gemeinde Glencoe das Häuschen für einen Dollar.
Ein Restaurationskomitee wurde gegründet und nach über 7 Jahre ehrenamtliche Arbeit der Freiwilligen und Sponsoren Unterstützung, war das Häuschen 2001 fertig.
Meine Meinung: Hut ab!
 Typisch für die kleinen Ortschaften hier, sind die geschmückten Straßenlaternen, mit sogenannten „Markenzeichen“, hier die Eisenbahn und alle mit Namen der Sponsoren die das finanzieren.
 

 Auf der Hauptstraße, die üblicherweise immer durch dem Ort geht, reihen sich  ein paar sehr schöne alte Häuschen mit Geschäfte. Das übliche eben…
 

 …aber für mich, ist heute nur dieses wichtig… hier gibt es EIS!!!
 Ein einfacher Laden in dem man was Einfaches essen, trinken oder Eis schlemmen kann. Mir ist fast mein leckeres Cajú-Caramel-Eis weggelaufen, weil ich über die Wandbemalung staunen musste.
 
 Auch die Modelleisenbahn unter der Decke ist einfach zu putzig!
 Nachdem ich von innen und außen frisch abgekühlt war, fuhr ich so die Straße einmal runter und einmal zurück. Auf beite Seiten liebevoll gepflegte Häuschen…
 
 …und für jedem Geschmack je nach Glaube oder zu wissen glauben, besitzt der 2100 oder 2200 Seelen Ort vier Kirchen! Alle vier so große Oschis… aber ein Foto reicht!
 Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Danke Ella für den schönen Post! Der Ort ist genau mach meinem Gweschmack...ich liebe solche kleinen Orte - sie sehen so romantisch aus- so, als sei die Welt noch in Ordnung!
    Dieser alte Bahnhof ist herrlcih.- schöner als die Glas- Stahlbauten von heute!
    GLG schickt dir Elma
    Wir machen heute eine Dampferfahrt auf dem Rhein!

    AntwortenLöschen
  2. Nun meine Reise sozusagen beendet bin ich mit diesem Post wieder voll aktuell, und ich bin wieder hin und weg. Natürlich von dem Ort der wieder sowas von liebevoll gestaltet ist und auch ich ziehe meinen Hut. Wie gut das die Gemeinde die Station gekauft hat, echt so liebevoll restauriert fühlt man sich irgenwie in die alte Zeit zurückversetzt. Finde immer sowas muss einfach erhalten bleiben, und wie man im Eiscafe sehen kann sind sie ja auch stolz darauf.

    Übrigens auch gut dass du dir dann tatsächlich die Zeit nimmst und es umsetzt wenn die Decke auf den Kopf fällt. Das muss einfach sein, denn auch wenn du ja nun traumhaft wohnst, ich glaube die Umstände sprechen für sich und es wird nicht einfach sein...gerade wenn man dich und die "Geschichte" kennt und verfolgt hat.

    Lass mich dich auch jetzt wieder feste drücken und ganz lieb grüßen

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. liebste ella,
    was für einer schöner bericht. ich liebe solche fotos von diesen "alten" häusern, straßen usw.
    am liebsten wäre ich jetzt dort.....
    herzliche grüße - bis bald
    margit

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ella,
    ja manchmal ist es das beste man nimmt sich einfach mal ein bischen Zeit für sich alleine.
    Der Bahnhof sieht ja toll aus und das Örtchen auch . Ich liebe diese kleinen Örtchen in
    Kanada. Immer schön was von dir zu hören.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ela
    Wahrhaftig ein zauberhaftes Örtchen . Da lohnt sich doch wenigstens die kleine Fahrt.
    Liebe Grüße Christa.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Ella, was für ein schöner Ort um sogar ein leckeres Eis zu "schlemmen" zu staunen, bestaunen und alle Dinge für uns hier so wunderbar kommentiert zu zeigen......was für eine Ruhe und Beschaulichkeit in der Du ganz sicher die Seele baumeln lassen konntest. Hier ist derzeit wieder eine Menge zu tun, ich bin sicher, sie tippt meine Gedanken in den nächsten Tagen wieder einmal mit Muße ein.....
    Wuff und LG - abgesehen davon, dass Deine Kissen und die bunten Farben wirklich fantastisch sind......Du kannst es eben - aber auch nicht lassen ;-)
    Aiko

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ella,
    der alte Bahnhof ist ein richtiges Juwel. Schön, dass sich nach der Schliessung Menschen gefunden haben, die dieses schöne Anwesen erhalten, hegen und pflegen. Dankeschön auch für die tollen Fotos von deinem Ausflug. Ohne dich hätte ich nie Glencoe kennengelernt!
    Viele liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ella,
    das war ein wunderschöner nostalgischer Ausflug in die Vergangenheit. Schön,dass es noch Menschen gibt, die in ihrer Freizeit mit Hingabe solche alten Gemäuer wieder zum Strahlen bringen.
    So farbenfroh sind diese Häuser gestaltet, so wie deine schön genähten Kissen für deine Couch.
    Fast hätte ich an deinem Eis geschleckt, so lecker sah es aus und es war sooo nah.:)
    Grüße dich ganz inniglich,
    deine Manuela

    AntwortenLöschen
  9. ein kleines Städtchen mit ganz viel Charme! Der Bahnhof ist ein kleins Juwel!
    Danke, dass du uns mit nach Glencoe mitgenommen hast!

    wünsche dir ein schönes Wochenende und
    ganz liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen