Montag, 8. Juni 2015

Kleines Hallöchen

Im Moment ist alles ein wenig drunter 
und trüber bei uns… ok, ist ja nix neues.
Gestern bin ich zur neuen Adresse gefahren. 
Habe Werkzeug, Holz, Erde, Blümchen und was 
sonst noch alles in Fritz passte.
Auch einen neuen kleinen billigen Holzgrill. 
Wir haben zwar einen Großen, der mit Gas betrieben
ist, doch ich denke; wenn schon grillen, 
dann auf echte Holzkohle.
Das Dingelchen musste ich selbst zusammenbauen, 
was bei dem Preis auch nicht zu verdenken ist. 
Es machte richtig Spaß, so ähnlich wie bei IKEA. 
Anfangs denkt man noch „Oh Gott“, doch nachdem 
die ersten Schrauben sitzen, geht es ratz-fatz. 
Nach Beendigung kloppt man sich gedanklich 
selbst auf die Schulter und für den Rest des Tages 
begleitet einem das schöne Gefühl ein Held zu sein!
Selbstverständlich habe ich auch ein paar Rinderrippen mitgenommen, schließlich musste der 
neue Grill auch gebührend eingeweiht werden.
 Hier steht das gute Teil und ich hatte meine Freude. 
Eigentlich ging der Enthusiasmus so weit, dass ich 
die Rippen so schnell gegessen hatte und ganz 
vergaß ein Foto zu schießen!
Anschließend saß ich noch eine Weile am Feuerchen.
 Später nach dem Duschen probierte ich die 
Funktionsfähigkeit alle Türschlösser und ging 
rüber in die „Schnecke“ um zu schlafen.
Heute früh wollte ich ins Haus mich waschen 
und einen Kaffee machen, ha… da hab 
ich erst mal blöd geklotzt: 
ICH WAR AUSGESCHLOSSEN!
Ich saß aufs Deck und schaute so ein wenig
 in den frisch verregneten Morgen.
Plötzlich tauchte „Charlie“ auf, stellte sich 
auf seine Hinterbeinchen und begutachtete 
seine neue menschliche Nachbarin.
 Einfach süß der kleine Kerl!
 Zum Glück hatte ich mein Rucksack und Autoschlüssel 
mit in der Schnecke, so bin ich eben ein 
paar Stunden früher Zurückgefahren.
Bitte entschuldigt, wenn ich z.Z. nur sehr wenig 
in der Bloggerwelt aktiv bin. 
Bin ich beim neuem Haus und ruh mich 
mal kurz aus… hab ich kein Internet.
Bin ich hier, muss ich entweder arbeiten gehen, 
packen, umräumen, reparieren, putzen, etc. 
Abends knall ich mich ins Bett und bin nur 
noch hundemüde.
Danke auch für all eure lieben Kommentare 
und Geneßungswünsche für meinen Fuß. 
Es geht besser, doch ich muss genau aufpassen 
wie ich Treppen steige oder ihn nicht aus 
Versehen drehe. Abends ist er dann immer 
sehr geschwollen, aber es geht… es muss eben.
Und… wenn ich etwas auf dem Jakobsweg 
damals gelernt habe;
„unsere Schmerzgrenze ist aus Gummi, 
besteht die Notwendigkeit,
 lässt sie sich unendlich dehnen.“
Liebe Grüße und zwischendurch werde 
ich mich immer wieder mal kurz melden.

Kommentare:

  1. Ahhhh....ein neuer Charlie, da freue ich mich für dich liebe Ella. Mit dem Kerlchen wirste dann bestimmt viel Freude haben (meine Herzerl hüpft gerade in meinen Erinnerungen und hab sogar ein Tränchen im Auge). Ach, das ist so schön dass du nun wieder einen ruhigeren Platz gefunden hast, und auch wenn es momentan noch hektisch ist, und durch die Krankheit auch nicht einfach wird. Ich habe das Gefühl du wirst dich finden, und vor allem auch Momente der Entspannung in dem Garten finden...sei es mit Handarbeit, Buch, Grillen oder einfach in die Luft gucken^^

    Mucho saludos, besitos y abrazos

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. hallo liebe Ella,
    wie ich lese, geht es ja voran bei und mit dir. das ist fein! ....und wenn dann auch noch 2die neuen Nachbarn" zu besuch kommen, kann ja nix mehr schiefgehen.
    bis bald - und alles gute für deinen fuß - und
    glg
    margit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ella
    Deine Beiträge sind so herzerfrischend, ich geniesse jede Zeile. Dass du bei deinen Pechmomenten trotzdem immer das halbvolle Glas sehen kannst, werde ich mir als Beispiel nehmen. Alles Gute für dich. Mit dem neuen Haus und vor allem dem Garten scheinst du einen richtig guter Treffer gelandet zu haben.
    LG Anita

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ela,
    bedingt durch meinen neuen Computer sind mir viele Daten abhanden gekommen. Aber durch Zufall sah ich heute bei einer anderen Bloggerin in deren Blogroll dein "Hallöchen". Ich denke, wir sollten unseren Kontakt wieder aufnehmen. es wäre doch schade, wenn er verlorenginge.
    Liebe Grüße schickt dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ela,
    bist Du noch einmal umgezogen - innerhalb Canadas?
    Und was ist eine Schnecke in diesem Fall? Ein Wohnwagen?
    Dann wünsche ich Deinem Fuß gute Besserung!
    Ich wünsche Dir alles Liebe und freue mich immer auf ein Lebenszeichen von Dir.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ella,
    ich freue mich immer wenn du ein Lebenszeichen sendest.
    Ganz viele liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen