Freitag, 19. Juni 2015

Einen Kuchen für den hilfsbereiten Nachbar!

Neulich, um unsere Pflanzenerde zu erwerben und transportieren, leite uns unser Nachbar Rick seinen Anhänger. Eine Woche vorher half uns Rick die fast neue aber neu erworbene Couchgarnitur aus London in der neuen Residenz… (wow, wie sich das anhört…) abladen. So wie mal ein und ausladen oder auf und abladen. Genau wie wir, gehört Rick zur älteren Generation… oder eher wie Kurts.
Wie auch immer, hatte ich vor einer Woche zwei Rhabarberkuchen gebacken. So eben nur, nicht weil ich gerade so wahnsinnig viel Lust und Zeit habe. Außerdem, hatten wir hier und beim neuen Haus viel von dem leckeren Stängelzeug. Und, weil hier nicht so Kuchen wie in Deutschland gebacken werden, sonder eher Pies oder Crumbles draus gemacht wird, dachte ich; ich schick mal so einen halben Kuchen zum hilfsbereiten Nachbar rüber. Ein paar Stunden später kam eine email mit folgendem Text. „Nochmal so einen leckeren Kuchen, und du kannst mein Anhänger für einen ganzen Monat ausleihen.“
Ok, das ist die Erklärung, warum ich heute für den hilfsbereiten Nachbar einen Kuchen gebacken habe.
Ok, und jetzt kommt die Erklärung warum ich euch das erklärt habe; Weil mir beim backen, ein alter Witz eingefallen ist:
Ein Ehepaar
Sie; „Schatz, der Lichtschalter am Eingang hat schon seit Wochen einen Wackelkontakt. Kannst du das bitte reparieren?“
Er: „Bin ich Elektriker?“
Im gleichem Haushalt zu einem späteren Zeitpunkt.
Sie; „Schatz, Die Tür vom Garderobenschrank hängt und schließt nicht mehr. Kannst du dich bitte drum kümmern?“
Er; „Bin ich Schreiner?“
Im gleichem Haushalt und gleiches Paar.
Sie; „Schatz, der Wasserhahn in der Küche tropft jetzt noch mehr. Kannst du bitte die Dichtung auswechseln?“
Er; Bin ich Klempner?“
Einen Tag später kommt abends der Ehemann wie gewohnt nachhause. Er bemerkt sofort, dass der Wackelkontakt behoben ist. Er hängt seinen Mantel weg und hoppla; die Schranktür ist repariert. Er holt sich ein Glas Wasser und aha; Der Wasserhahn tropft nicht mehr!
Er; „Schaaatz, sag mal… hattest du die Handwerker im Haus?“
Sie; „Nein, das war der Nachbar. Er war sehr hilfsbereit.“
Er; „Und was hat er dafür genommen?“
Sie; „Er ließ mir die Wahl; entweder ihn einen Kuchen backen, oder mit ihm Sex haben.“
Er; „Ach so, dann hast du ihn einen Kuchen gebacken?“
Sie; „Bin ich Bäcker?“
Keine schöne Presentation wie man sonst auf Blogs sieht. Keine schönes Geschirr, keine Serviette, keine Blümchen, keine Kerzen, Sekt oder Schnick-schnack... aber hey Leute wir sind am umziehen!
So meine Lieben, während ich hier schrieb, sind die Kuchen sicher abgekühlt und ich gehe zum Nachbar „meine Schulden bezahlen“!

Herzliche Grüße und ein super-duper-Wochenende!

Kommentare:

  1. *lautlacht*.....also schon gleich zu Anfang liebe Ella, denn der Nachbar hat klasse darauf reagiert. Kann ich mir sehr gut vorstellen wie gut ihm der Kuchen geschmeckt hat. Kenne das auch noch wie begeistert sie immer von den "deutschen" Kuchen waren. Also wennste dann mal ne Ruhephase hast und die absolute Bestechung brauchst....eine Schwarzwälder Kirschtorte wird dir alle Türe öffnen *weiterlacht* (die Erfahrung konnte ich mal machen)

    So, und weisste was? Ich bin jetzt soooo froh dass ich schon gefrühstückt habe. Dein Rhabarbarkuchen schaut sowas von lecker aus, und dann noch mit Baiserhaube....ha...ich will mich auch bestechen lassen *rofl*. Schon alleine weil ich den Rhabarbargeschmack nur noch erahnen kann. So gibbet den hier nicht d.h. ich hab ihn noch nie gesehen...leider, denn auch als Kompott mag ich den supergerne.

    Übrigens, auch wenn ich den Witz schon kannte, ich finde ihn nach wie vor gut und musste auch wieder richtig lachen. Schon lange nicht mehr gehört muss ich ihn mir aber auch mal merken. So ne Antworten sind echt super, und ich stelle mir dann auch immer gleich die Gesichter dazu vor...

    ...mein Kopfkino für heute ist vorhanden ;-)

    Hoffe "deine Lady" hat dich gestern in Ruhe wirbeln lassen und wünsche dir ein superschönes Wochenende mit vielen positiven Momenten und Begegnungen.

    Abrazos, Saludos y Besitos

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Ooooh, der schaut aber sehr, sehr gut aus :)


    Der Witz ist gut *gg*

    LG KaTe

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ella, der Kuchen sieht so super aus. Da hätte ich gerne ein Stück. Leider bist Du zu weit weg. muss ich selber backen. Aber es macht ja auch spass- Der Witz ist köstlich. Habe sehr gelacht. Bis bald die Eva aus den Ruhrgebiet, gelsenkirchen. Nordrhein-Westfalen.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ella,
    bin zufällig auf Deinem Blog gelandet und bleibe auch gleich da.
    Habe selten so gelacht, den Witz muß ich mir merken.
    Der Kuchen sieht lecker aus, es ist schön , wenn man eine gut Nachbarschaft hat.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ella,
    der Witz ist klasse. Ich liebe Rhabarber-Kuchen mit Baiser und beim Anblick deines Kuchens könnte ich ...... reinbeissen!!! Der sieht wirklich köstlich aus und wird dem netten Nachbarn bestimmt schmecken. Der Tausch - Anhänger gegen Kuchen - ist doch genial.
    Wünsche euch weiterhin gutes Gelingen beim Einpacken, Auspacken, Umpacken ......
    Herzliche Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Ella, Du bist einfach "göttlich" und bringst soviel Heiteres - Schönes - Allgemeines mit Power über die Bloggerbühne, dass ich fast vergessen habe, das Du ja wirklich im Umzugsmodus bist......ich wünsche Dir dabei ganz viele nette Helferlein und was immer Du dem Nachbarn als Dankeschön bringst......es ist sicher meggalecker und mit Liebe gemacht - up´s gebacken.
    Wuff und LG
    Aiko

    AntwortenLöschen
  7. Es geht auch ohne Schnickschnack, liebe Ela. Wir machen das manchmal nicht anders. Wozu solch ein Aufwand, wenn keine Festtage sind.
    Liebe Grüße auch hier und alles Gute für den Umzug!
    Sara

    AntwortenLöschen