Samstag, 12. Januar 2013

Zu Pferd ins Grüne

Wollte man früher von A nach B, war es selbsverständlich, dass man sich einen Gaul schnappen musste.
Heute, in einer Zeit geprägt vom Fortschritt, bevorzugt man die Pferdestärke unter der Blechhaube.
Doch gestern fuhr ich zu Käte und Willi, ehemahlige Nachbarn.
Als ich im Hof reinfuhr, standen schon zwei gesattelte Pferde bereit.
Einen ganzen PS für Käte, einen Dreiachtel für mich...
Ja, meine Güte, frau nimmt was frau kriegt!
 Um den weiter arbeitenden Pansionsgaul meine Größe besser anzupassen, wurden mindestens sechs Schaffelle übern Sattel gespannt. Trotzdem waren die Steigbügel viel zu kurz für meine langen "Gazellenbeine". Zu verstellen war auch nicht möglich... egal, wir sind los.
 Hier ein paar Fotos von der wunderschönen Landschaft, die wir durchritten sind.
Eineinhalb Stunden hin und eineinhalb Stunden zurückgeritten.
 Unterwegs scheute Kätes Gaul und hat sie um ein Haar abgeworfen. Mein Pferd dachte sich wohl, er müsse solidarität zeigen und scheute mit... aber das ist wie mit dem Fahrradfahren... "frau" hat es nicht verlernt und ich blieb oben.
Zwei Leitgenossen dieser Gattung, beschlossen uns am Zaun zu begrüßen und uns auch ein Stück zu begleiten.
 Es war so schön, ich spürte garnicht mehr meine schmerzende Knie und Beine, die irgendwie 
Quasimodo-mäßig vom Gaul hingen.
 Hier in dieser Gegend in Paraguay, findet und erlebt man noch sehr viel Natur.


 Rast gemacht und Tereré getrunken haben wir kurz vor den Bergen, bei einer Bekannten, die einen sehr schönen Erholungsplatz hat.
 Der Bach im Wald fließt über einige Etagen runter und bildet kleine Wasserfälle.

 Am Rückweg nahmen wir noch Kätes Rinder mit, die auf einer anderen Weide grasten.
Bis bald und ganz liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Ihr macht immer so wundervolle Sachen, ich beneide dich! So ein schönes Leben :).

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die schönen Bilder Ela- genissse Deinen Urlaub!
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  3. Ela als Cowgirl. Wunderschoene Landschaftsbilder! Hab noch eine tolle restliche Zeit!
    LG,
    Sue

    AntwortenLöschen
  4. Oh Ela, wenn ich nicht so großen Respekt vor Pferden hätte würde ich Dich jetzt um diesen Ausritt in der herlichen Landschaft beneiden. Aber so kann ich die Bilder ganz relaxt einfach nur geniessen und mich freuen, virtuell dabei zu sein.
    Liebe Grüße,
    Pia

    AntwortenLöschen