Dienstag, 15. November 2011

Buntes im November II

Neulich in Charleston, sind wir nicht nur am Strand herumgegammelt, wir waren auch im Zentrum dieser wunderschönen Stadt.
Immer wenn ich unterwegs bin, liebe ich es auf Märkten zu stöbern. Nur ist das hier ein ganz besonderer Markt und ich muss zugeben, außer ein freudiges und buntes "Happy-feeling", ging es mir schon ein wenig unter der Haut. Das war, noch erst vor ein paar Generationen, der "Sklavenmarkt".
 Lang streckt sich eine Halle nach der anderen. 
 Ich sehe nicht nur Buntes, ich denke an das Schicksal der vielen Menschen, die hier verschachert wurden. 
Was hatten sie für Gedanken? Traurigkeit? Wut und Hass? Angst? Machtlosigkeit?
Hatten sie überhaupt noch Luxusgedanken wie Hoffnung, oder gar Träume? 
Heute dürfen sie, Gott sei Dank, selbst über ihr Leben bestimmen. 
Hier in Charleston sieht man sehr viel diese handgeferitgten Körbe. Sehr schöne Arbeiten aus "Sweet gras" und Fecherpalmen. Leider aber auch sehr teuer.
 Die Stadt kann man mit Pferdekutschen besichtigen... oder mit so einem Bus...
 ...oder, so wie wir, am liebsten zu Fuß.
 Ich liebe es den kleinen Gassen zu folgen...
 ...und in fremden Gärten zu schauen.
 Mal direkt...
 ...beim vorbeilaufen...
 ...durch den Zaun...
 ...manchmal heb ich nur die Kamera hoch und lass mich überraschen.
 Irgenwie einladent... ich war aber nicht eingeladen, hab mir die Motive nur kurz geklaut.
 Treppen haben immer was faszinierendes.
 So manch ein schattiges Plätzchen zum träumen.
 ****************************************
Die Lößung des Rätsels "das kleine Schwarze" auf dem Autodach von meinem letzten Post... es ist keine Einparkhilfe, unsere Parkplätze sind so groß, das wäre überflüssig.
Es ist auch kein Radar erkennungsgerät... hir gibt es keine Blitzer, keine Starrenkästen, Radarfallen und so ein Zeug. Raser werden nur von der Polizei, per Messgerät erwischt und angehalten. Da jedes Knöllchen hier an der Autoversicherung weitergeleitet wird und die sofort steigt, ist es eher selten, dass viel zu schnell gefahren wird. Also Radarerkennungsgerät ist hier auch überflüssig.
Richtige Antwort war "Wildpfeiffe". Das Ding gibt ein akkustisches Signal, dass nur von Bambis und Co. hörbar ist. Zwar schon lange bevor sie die Motorgeräusche wahrnehmen und können frühzeitig die Straße verlassen.
Hier untem auf dem Foto ist das nächste Rätsel; was sind das für blaue Bänder im Wald? Viel Spaß und bis bald!
Liebe und bunte Novembergrüße!

Kommentare:

  1. Hi Ela,
    wir haben unsere "Warnpfeifen" unterhalb der Wagen angebracht, ist oben besser? Da die "Biester" hier froehlich die Strassenseite wechseln, ohne nach rechts oder links zu gucken, bin ich fuer jeden Tip dankbar!
    Danke auch fuer den schoenen Spaziergang durch Charleston! Und was heisst hier weit weg, 1.500km sind doch ein Klacks ;o).
    Knuddels,
    Sue

    AntwortenLöschen
  2. liebe Ela
    schön wars mit Dir unterwegs zu sein
    ja die blauen Bänder kenne ich,bin sehr gespannt auf die Antworten
    liebe Grüsse aus Granby Que Mary

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ela
    Vielen Dank für die herrlichen Bilder. Deine Posts sind immer wunderschön. Es wird mir eine Gegend gezeigt, die ich überhaupt nicht kenne. Herrlich! Die blauen Bänder..... keine Ahnung!
    Eine wunderschöne Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ela- danke für die Bilder aus Charlston! Wir waren 1993 dort- der Sklavenmarkt war damals auch sehr beeindruckend für uns- auch die Stadt selber- es war nur zu heiß dort!
    Die blauen Bänder- hat das was mit Tieren zu tun?

    Liebe Grüße aus dem frostigen Taunusstein von Elma

    AntwortenLöschen
  5. ein anderes Land und andere Sitten, es ist immer wieder toll zu sehen wo du lebst und muss auch sagen keine Ahnung die blauen Fäden was die für Bedeutung haben...
    mir hat es wunderbar wieder gefallen und wünsche dir einen schöne Woche!

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. Blaue Bänder = Moorabsperrung???

    naja liebe Ela, wir werden es erfahren, aber mitmachen muss man ja :-)...

    der Rundgang durch die Stadt war toll, das mag ich so, per Bild und ohne Schmerzen...lG Geli

    AntwortenLöschen
  7. Toller Spaziergang, hat mir sehr gut gefallen und ich könnte schon wieder träumen.

    Liebe Inselgrüße von mir zu dir

    AntwortenLöschen
  8. Huhu liebe Ela,

    ich hab deinen Blog schon vermisst, endlich darf ich wieder auf eine Reise gehen die ich selbst sicherlich nie antreten werde.
    Bin wieder da und genieße deine Bilder, dein erlebtes , es ist wie immer spannend ...


    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  9. ...na du gibst uns ja Rätsel, liebe Ela,
    keine Ahnung...könnten die Bänder auch in einer anderen Farbe sein oder sind sie immer blau?

    bin gern mit dir durch die kleinen Gäßchen gestromert und habe über die Zäune geschaut, finde ich auch immer interessant...auch wenn ich im Dunkeln durch die Stadt gehe, schaue ich in die erleuchteten Fenster und mach mir so meine Gedanken...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Ela,
    an geschichtsträchtigen Orten bleibt die Vergangenheit immer präsent. Aber die Bilder strahlen sehr viel Positives aus!
    Ganz bezaubernd sind deine Schnappschüsse über die Zäune!
    Liebe Grüße,
    Pia

    AntwortenLöschen
  11. Danke liebe Ela,dass Du uns auf Deinem Spaziergang mit genommen hast.Mir gefällt die Efeu-Treppe sieht aus wie im Märchenland.
    Die blauen Bänder könnten Warnung vor Sumpfgebiet sein.
    LG Christa

    AntwortenLöschen
  12. hallo ela,
    wunderschöne bilder schickst du da. herrlich....
    bin immer gerne hier und lese deine posts. ich finde sie sehr interessant und informativ.
    bitte weiter so (hi hi).
    herzliche grüsse aus dem nebeligen niederösterreich sendet dir
    margit

    AntwortenLöschen
  13. Hallo und Wuff liebe Ela, weißt Du, dieser Bericht bringt einem so viel nahe, was der normal vorbeilaufende schon gar nicht mehr wahrnimmt. Ich bin gerne an Deiner Seite gewesen und habe jeden Blick über - bzw. durch den Zaun genossen. Daaaaaanke und diese Efeutreppe ist irgendwie ein kleiner Anstoß für Frauchen - denn die unsrige hinter dem Haus zeigt auch schon ein klein wenig in diese Richtung.
    Wie schön ist es doch auf Deinen Spuren zu schnüffeln;-)
    Wuff und LG
    Aiko, der sich immer über Deine Besuche sehr freut!

    AntwortenLöschen
  14. Charleston hat ja einen ganz tollen Markt! Da hätte ich auch meinen Spaß!
    Dein Spaziergang zeigt Bilder, die sonst nicht im Stadtprospekt zu sehen sind. Einfach toll, du hast ein Auge dafür!

    Was die blauen Bänder bedeuten soll, da habe ich so gar keine Ahnung.

    LG Regina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Ela,
    ich schicke dir bunte Grüße zurück.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  16. liebe Ela
    ich bin begeistert von deinem Blog, Und dieser ost war sehr interessant und die Fotos traumhaft! Vielen Dank!

    Ich weiss nicht warum die blauen Bänder da sind, aber ich nehme an, dass sie irgendwelche Tiere davon abhalten, ans Wasser zu gehen....vielleicht hats da wertvolle Fische drin?

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und schicke dir liebe Grüsse
    Alice

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Ela,

    ich bin gerade über deinen Blog gestolpert (durch die Wonliese bin ich auf dich gekommen :)) und ich muss schon sagen, dass du ein sehr interessantes Leben führst. Wahnsinn. Ich bin dieses Jahr 34 geworden und war noch nie aus Deutschland weg. Vielleicht mal für ein halbes Jahr in Amerika, aber das wars. Du bist echt zu beneiden. Finde ich super, wenn man das irgendwie kann....das "umherwandern". So hast du mal dein Leben wirkliche gelebt!!!! Die blauen Fäden sind für die Rehe & Hirsche damit sie nicht weiter in das Gebiet eindringen. Die Geweihe verfangen sich in den Geweihen....????? *grins*. Keine Ahnung!!!!
    Deinen Blog finde ich somit spitzenklasse und ich möchte noch mehr von dir mitbekommen. Also melde ich mich gleich mal bei dir als Leser an und hoffe auf guten Bloggerausstausch :O)

    Liebe Grüße von Nicole

    AntwortenLöschen
  18. wie immer.....so schöne Bilder , habe endlich wieder auf deinen Blog gefunden

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Ela, Charlestown , da war ich auch vor 5 Jahren. Ich hatte dort das Gefühl, schon einmal dagewesen zu sein. Vielleicht war es nur Spinnerei, aber ich wusste eigentlich einiges , was man nur wissen kann wnnn man schon mal da war. Komisch, na ja vielleicht in einem früheren Leben. Mir hat die Stadt sehr gut gefallen. Liebe Grüsse Angela

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Ela
    Heute hatte ich die Qual der Wahl, so tolle Post kann man bei dir finden, jetzt bin ich halt bei diesen gelandet. Ach ist das Haus mit den Stiegenaufgang schön , so etwas gefällt mir irrsinnig gut.
    Einen besinnlichen ersten Adventsonntag wünscht dir Jutta

    AntwortenLöschen