Mittwoch, 26. Januar 2011

Der Kreuzberg & Co.

Sonntag vor acht Tagen, war im possitivsten Sinne, ein stressiger Tag!
Morgens mit Hilde zu den Rindern. Anschließend unser altes Zuhause besucht. (siehe vor. Eintrag). Mittagessen und Ausflug zum Kreuzberg und Fasserfall.
Hier ein Bild von unseren treuen Begleiter und Hildes liebstes Stück aus ihrem Fuhrpark.
Darf ich vorstellen: 1980 in Japan geboren. Von seinen Eltern, den "Toyotas", auf den namen "Bandeirante" getauft!
Noch nie unter einer Krankheit gelitten. Sogar den Masern und jeden Husten ist er aus dem Weg gefahren. Noch das erste Herz (brummt) schlägt laut den Takt. Selbst alle Rinder kennen dieses Geräusch; es bedeutet in ihrer Sprache: "wir bekommen Salz"! Sie kommen kilometerweit mit gehobenen Schwänzen angerannt! Echt, das ist zum schießen! Man kann in mittelbarer Nähe, Motoren der unterschiedlichsten Automarken anlassen die man will. Die Rinder reagieren nur auf den Bandeirante!
Ich bin mir sicher; würde man diese Rinder-renn-Aktion filmen und den Erzeugern nach Japan schicken, könnte daraus die beste Werbung entstehen und Hilde könnte mortsmäßig davon profitieren!
Die Innenausstattung ist eher ein wenig bescheiden, doch alles was man braucht um dort hin zu kommen, wo jedes andere Fahrzeug kapituliert.
Sogar Klimaanlage im Beinbereich ist vorhanden!
Na ja... ein wenig mit Eis nachhelfen kann nur gut tun. Es war so heiß!
Hallo! ...es ist nur ein Plastikbeutel mit Wasser gefüllt, in der Tiefkühltruhe gelegt um es als Eis zu verkaufen!
Vorher noch zu Mittag gegessen, unter anderem mit Bohnen und Kürbissalat gestärkt. Dann ging es in Richtung Berge! Ich entschuldige mich noch nachträglich, dass Musch den Berg mit starken Gegenwind steigen musste!
Hier ein paar Impressionen auf dem Weg dorthin.
Hier kommen wir dem Ziel schon näher. Auch die Wege sind noch gut befahrbar.
Da ist er! Der berg mit dem Kreuz!
An dieser Stelle möchte ich kurz erklären, was dieser Berg für meine Tochter Sonja immer bedeutet hat.
Sie war 5 bis 7 als wir in Paraguay lebten. Den Berg kann man auch schon von unserem ex Grundstück sehen.
Sie sagte immer: "Dort oben am Krez lebt der liebe Gott".
War es das kreuz? Oder, weil es so hoch oben stand, so nahe am Himmel?
Sie liebte den "Kreuzberg" und malte ihn immer sehr gerne, als wir schon lange wieder in Deutschland lebten. Hier stehen wir am Fuße des Berges mit Ausblick auf unseren alten "Dreyer-Berg" in der Ferne. So zu sagen, der Dreyer Berg von hinten.
Dann sind wir zu dem alten "Böni-Wasserfall" herabgestiegen.
Erika und Musch sind im Bilde!
Felswände und schwierige Wege. von der anderen Seite, ist der Weg mehr benutzt und nicht so schwierig. Wir wählten den alten und traditionellen Abgang!
Endlich unten!
Mal mit, mal ohne viel Wasser. Oben ist eine gestaute Badestelle und wenn von unten kräftig nach Wasser gerufen wird, machen die oben den Stau für ein paar Minuten auf.
Dann ging es wieder zurück, denn wir waren schon wieder zum Kaffee und Kuchen bei Margarethe (2. v L.) eingeladen.Hier bin ich mit einer lieben Freundin die Inge. Sie wird 91 Jahre, macht noch Änderungsschneiderei, ist voll aktiv undhat noch alle Sinne voll beisammen und unter Kontrolle.
Für mich nur die "Nipo", so wie ich für sie nur die "Niki" bin. Eine wundervolle Frau mit starken Charakter. Sie ist die Mutter von meiner Freundind Hilde und der Musch. Dann ist da noch ihr Sohn Hans, mit dem habe ich mich seit jüngster Kindheit immer gefetzt. Die älteste Tochter Anneliese lebt in Deutschland. Auch sie und ihre Familie haben einen besonderen Platz in meinen Herzen.
"Liebe Nipo, jetzt bin ich wieder Zuhause in Canada und betrachte das Deckchen, dass Du mir noch schnell gehäkelt hast und ich denke mir so; jede einzelne Masche könnte eine Erinnerung sein, die wir uns teilen. Ich danke Dir für Beides!"

Kommentare:

  1. Schreibers aus Cap. SamudioMittwoch, Januar 26, 2011

    Liebe Ela, schön, dass Du wohlbehalten wieder zuhause in Canada bist. Wir möchten Dir ganz herzlich für Deine leider "kurzen" Besuche bei uns bedanken. Wir haben festgestellt, trotz kurzer Bekanntschaft - Du bist ein wundervoller Mensch und wir sind wirklich stolz, Dich kennen gelernt zu haben. Bleibe weiter so stark und gebe mit Deinem Blog weiterhin vielen Menschen ein Lächeln für die Seele. - Danke - bis demnächst per email. Liebe Grüße aus Cap.Samudio Sieglinde + Manfred

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ela,
    danke für diesen weiteren Teil deiner Reise.
    Was denkst du denn? Natürlich bin ich deinem Blog treu geblieben.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ela------
    ich freue mcih daß Du wohlbehalten wieder in Canada angekommen bist
    Deine Reiseberichte habe ich immer gern gelesen- es war als wenn ich Dich ein Stück immer begleitet habe auf Deiner Reise in die alte Heimat
    Danke das ich als Leser mit dabei sein durfte
    Und Deinem Blog werde ich auch weiter treu bleiben!
    So- nun muss ich den Enkel mal ins Bett schaffen- er ist über Nacht hier und möchte lieber mit dem Opa Lego spielen als schlafen gehen!Aber sien Tag war lang und er muss ins Bett
    Gute Nacht + liebe Grüße
    elma

    AntwortenLöschen
  4. ...liebe Ela, das Auto ist eine Wucht, mein Mann als KFZ-Meister wird es auch toll finden...na und all deine herrlichen Begegnungen und Erinnerungen sollen dich noch lange begleiten...danke, dass ich daran teilhaben kann...lG Geli

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ela,
    danke dir für deinen Kommentar auf meinem blog !
    Ich lese deine überaus interessanten posts immer sehr gerne und mag deine Fotos sehr.
    Grüße dich herzlich aus Wien
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. ...deine Post sind immer so interessant, liebe ela, du berichtest aus einer mir fremden Welt und bringst sie mir ein Stück näher.
    Mein Sohn war von dem Toyota ganz begeistert, erlernt gerade KFZMechatroniker in einer Toyota Werkstatt.
    Liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Das Auto werde ich morgen mal meinem GG zeigen. Wie schön grün da doch alles ist. Eine wirklich schöne Landschaft. Einfach super, das du uns das alles zeigst. Denn hinkommen werden wir da wohl nicht...LG Inge

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ela,
    nun endlich kann ich wieder Deine interessanten Berichte lesen.Ich freue mich mit Dir über diese schöne Reise in Deine Heimat. Ich lese sie, und stelle mir vor, ich wäre dabei. Wundervolle Bilder, die Du zeigst, einfach toll.
    Liebe Grüße Ingeburg

    AntwortenLöschen
  9. Huhu in den Westen ;o),
    freut mich, dass du wieder gut in unserer Heimat gelandet bist! Danke fuer Deinen lieben Blogeintrag... Bald mal wieder schnacken???
    Kohlsuppe, ihhhhhh, ist das die, die tagelang vor sich hingaert....brrrrr. Komm lieber her Schnee schippen, wir sollen nochmal 20 cm bekommen ;o))
    Knuddels,
    Susi

    AntwortenLöschen
  10. liebe Ela, da hast du viele schöne erinnerungen eingesammelt ... lg kri

    AntwortenLöschen