Freitag, 10. Juli 2015

Da bin ich wieder!

Die Hummel hat eine Flügelfläche von 0,7cm² und wiegt 1,2 Gramm. Nach den Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen. Die Hummel weiß das nicht, sie fliegt einfach. Dieses Beispiel bin ich die vergangenen sechs Wochen gefolgt und einfach das getan was getan werden musste. Den Luxus, es mir zu überlegen ob ich es überhaupt kann, konnte ich mir nicht leisten. Am vergangenen Montag war Schlüsselübergabe und Sonntagnachmittag bin ich im alten Haus fertig geworden.
Durchgehend jeden Tag einschließlich Sonn- und Feiertage 10 bis 12 Stunden allein für den Umzug geackert. Ich wusste zwar immer, dass dieser Umzug ein Alptraum wird und das hat sich auch bestätigt.
 Die kleinen roten Fläschchen, waren an manchen Tagen meine besten Freunde und haben mich ein wenig aufgeputscht.
 An einen Abend lag ich nach getaner Arbeit in der Wanne und zählte spaß halber die Blutergüsse (nur) an meinen Oberschenkel die mich wie eine bunte Kuh aussahen ließen. Es waren 33 Stück!
Über diesen Umzug könnte ich einen Roman schreiben, doch das Schlimmste haben wir hinter uns. Jetzt muss nach und nach hier ein- und umgeräumt werden, aber der große Druck ist G.s.D. weg. 
 So sieht es in der Garage und Co. aus… aber das wird schon.
Und außerdem will ich jetzt nicht über den Umzug schreiben, sondern mich kurz melden und Euch danken, dass ihr mir trotz dieser Abwesenheit treu geblieben seid.
 Auch wissen wir seit Montag Konkretes über Kurt sein Gesundheitszustand und wie es vorerst weitergeht.
Es wurde bestätigt, dass der Tumor am oberen Ende des linken Lungenflügels Krebs ist. Das Positive; er hat sich in der Zeit nicht vergrößert und hat nach allen möglichen Test der Wissenschaft auch nicht gestreut.
Kurt wurde in einem Testprogramm für ein neues und einzigartiges Bestrahlungsverfahren aufgenommen. Da wird gezielt nur der Tumor bestrahlt, anstatt einer größeren Fläche des Körpers. Diese Behandlung beginnt am Montag und wird jeden zweiten Tag und ins gesamt 8 Mal wiederholt. Danach muss eine Pause von 8 bis 10 Wochen eingehalten werden, dann wird das böse Teil rausgeschnitten und laut Lungenspezialisten, wird auch keine anschließende Chemotherapie von Nöten sein.
Obwohl die ganze Angelegenheit nicht optimal ist, so sind wir (hauptsächlich) Kurt doch viel beruhigter und voller Hoffnung.
So meine Lieben, das war’s für heute, kurz und knapp.
Da ich mir fest vorgenommen habe, dieses Wochenende leichter angehen zu lassen, werde ich mich auch wieder um dieses Baby (mein Blog) kümmern. Also bleibt gesund und dran!
Ein herrliches Wochenende wünsche ich euch!
PS. Habe gerade den Verursacher für die immer wieder frischen Löcher im Kräutergarten bei frischer Tat ertappt. Er gräbt sich ein in der weichen Erde und entkommt so die Hitze. Obwohl… wenn ich so hässlich wäre, würde ich mich auch in der erde einbuddeln!

Kommentare:

  1. Guten Morgen Ella- Umzüge sind ein Alptraum.... und du hast es nun geschafft und darfst wieder einräumen------- ist erstaunlich was so alles bei Umzügen wieder zu Tage kommt oder?
    Ich drücke die Daumen das die Bestrahlungen bei Kurt gut anschlagen !
    Dir wünsche ich das Du mit dem Einräumen gut und ohne Probleme vorankommst und auch mal wieder Ruhe für dich findest!
    GLG schicken dir
    elma + Micha

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ella,
    ich liebe Kühe ! Allerdings so viele blaue Flecken auf dem Oberschenkel, wahrscheinlich hast Du Dir jeden einzelnen bitter erarbeitet. Ich würde kommen und Dir helfen, aber die Entfernung ist ein bischen zu weit. Hoffentlich kannst Du es nun ruhiger angehen lassen.
    Wie schön , dass der Tumor noch nicht gestreut hat, da wird mit Bestrahlung und Op sicher alles gut gehen.
    Ich drücke Euch die Daumen !
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elan
    schön wieder von Dir zu hören. Ich hatte schon gedacht es wäre wieder was passiert.
    Da muss ich Dir recht geben. Umzüge sind schon furchtbar. Zum Glück bin ich bisher nur zweimal umgezogen. Das reicht mir und hoffe, dass das auch nicht mehr sein muss.
    Nun hoffe und wünsche ich Dir, daß Du bald wieder alles schön eingeräumt hast und Du wieder zur Ruhe kommst.
    Herzliche Grüße sende ich Dir über den großen Teich.
    Ingeburg

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ela, danke Dir für die irgendwie auch "guten und hoffnungsvollen" Nachrichten. Du schaffst so viel - hast so viele großartigen Begabungen und solltest irgendwann, wenn es mal keine Arbeit oder Mühen gibt....tatsächlich einen Roman schreiben.......ich ahne jetzt schon, er würde ein Bestseller. Vieles - was ich bei Dir lese - berührt mich - also die Tippse meint das mal so sagen zu müssen. Du bist unglaublich stark!
    Sei ganz herzlich gegrüßt und erst einmal große Freude darüber, dass es Dir immer wieder gelingt - Deine Leser(in) lächelnd aber erstaunt zurückzulassen.
    Wuff und LG
    Aiko

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ella,
    danke für die Nachrichten. Ein Umzug ist wirklich nichts tolles. Lass Dir einfach Zeit...
    Kurt wünsche ich alles Gute.
    Hier noch ein Link von Don Pedro, schau einfach mal rein:http://www.don-pedro-guerra.net/dpg/modules/flora/index.php?id=1:19

    Herzliche Grüße und ein erholsames Wochenende
    Gil

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ella, ich bin im Leben auch schon viel umgezogen und weiß, wovon Du sprichst. Irgendwann entwickelt man allerdings eine gewisse Professionalität. Vor allem lernt man die Dinge vor dem Umnzug auszusortieren, die man nicht wirklich mehr braucht, so daß man nicht zu viel mitschleppt. Eine gute Übung für später ....
    Da wir vielleicht auch noch einmal umziehen, graust es mir dennoch jetzt schon davor, aber bis dahin ist ja noch Zeit.Bisher ist nur der Wunsch nach Veränderung da, Konkretes gibt es bislang nicht.
    Wie gut, daß Du den Umzug nun hinter Dir hast. Alles andere findet sich - nach und nach.
    Alles Liebe nochmals
    Sara

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ella, ich bin im Leben auch schon viel umgezogen und weiß, wovon Du sprichst. Irgendwann entwickelt man allerdings eine gewisse Professionalität. Vor allem lernt man die Dinge vor dem Umnzug auszusortieren, die man nicht wirklich mehr braucht, so daß man nicht zu viel mitschleppt. Eine gute Übung für später ....
    Da wir vielleicht auch noch einmal umziehen, graust es mir dennoch jetzt schon davor, aber bis dahin ist ja noch Zeit.Bisher ist nur der Wunsch nach Veränderung da, Konkretes gibt es bislang nicht.
    Wie gut, daß Du den Umzug nun hinter Dir hast. Alles andere findet sich - nach und nach.
    Alles Liebe nochmals
    Sara

    AntwortenLöschen
  8. So liebe Ella, heute nehme ich mir die Zeit für dich dort anzufangen wo ich aufgehört habe und alles nachzulesen. Immerhin möchte auf dem Laufenden sein und ich hoffe du bist mir nicht böse.
    Oh jeh, ja so ein Umzug ist schon ganz schön heftig, auch wenn man da dann eventuelle auch gleich mit ausmistet. Jedenfalls ist es schön zu lesen dass ihr es nun geschafft habt und auch schön zu lesen dass die Hoffnung bezüglich der Krankheit größer sein kann.

    Bin mal gespannt was ich dann noch alles (für mich dann Neues) bei dir entdecken kann, und hoffe auch der Frosch hat sich mittlerweile seine Prinzessin gesucht so dass er deinen Garten in Ruhe lässt.

    Liebste Grüssle

    AntwortenLöschen