Freitag, 31. Juli 2015

Mit ein wenig Freude, ist alles bunter!

Kind sein in Paraguay, damals vor über ein halbes Jahrhundert, forderte eine gewisse Kreativität und Improvisationsverstand. Das war nichts Besonders, eher ein alltägliches Muss. Was auch immer zum Verzehr, anziehen, drin wohnen oder draußen spielen, etc. gebraucht wurde, musste selbst hergestellt werden. Keine Tipps aus Zeitschriften oder andere Quellen, nee… man/frau/kind war auf sich selbst gestellt, Bzw. wurde abgeschaut, wie es Andere machen. Erfahrungen, Rezepte, Pflanzenableger und Samen tauschte man beim Sonntagskaffe mit Freunden und was man nicht weiß, macht einem nicht heiß! In anderen Worten; woher was wollen von dessen Existenz man nichts wusste. Für diese Zeit bin ich sehr dankbar. Damit will ich aber nicht sagen, dass damals alles besser war, nein… ich bin auch über den Fortschritt, was das Leben leichter und angenehmer macht, sehr dankbar.  Wenn ich so drüber nachdenke, bin ich glücklich, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort geboren zu sein. Trotzdem, die Kind- und Jugendzeit ging eher in Richtung „Daumen runter als Daum hoch“. Heute bewahre ich die die „Daumen runter“ Erinnerungen, als urkomisch bis lustige Momente aus meinem Leben. Und die vielen kleinen „Daumen hoch“ aus meiner Kindheit, haben mir gelehrt, wie wichtig und schön auch kleine und unbedeutende Dinge im Leben sind. Dazu muss ich nur mein Herz und meine Sinne öffnen, sie sind immer und überall da. Egal ob es der blaue Himmel ist, das Grün im Grünen, oder wie in diesem Augenblick, das Zirpen einer Zikade!
Natürlich gibt es auch Momente bis hin zu Tage, an denen ich meinem „Moralischen“ habe. Mit der Zeit habe ich gelernt, auch das zu akzeptieren anstatt es zu unterdrücken… haha, unterdrücken tue ich eh schon genug, das könnt ihr mir glauben… So ist es auch bei mir mal hoch mal runter, und ganz bestimmt nicht immer Sonnenschein. Wichtig ist nur, dass ich das weiß! Außerdem, und trotz meines in Kinderschuh steckenden Seniorenalters, erlaube ich mir zu träumen. Ja, ich habe Träume und ich glaube an meine Träume!
Meine derzeitige Situation zwingt mich, das Beste aus dem Besten zu machen. Nicht nur was das basteln, hämmern und schrauben angeht, das gesamte Lebensszenarium ist damit gemeint.
Auch wenn ich hier hauptsächlich über mich schreibe (ist ja auch mein Blog… oder mein Ciberfenster zur großen weiten Welt), geht es in erster Linie für Kurt da zu sein. Ich habe mich entschieden, bei ihm zu bleiben, solange er mich aus gesundheitlichen Gründen braucht.
Um es technisch zu beschreiben; ich habe mein Leben in Sachen können, wollen und müssen, auf „Stand-by“ geschaltet. Wenn ich gebraucht werde, bin ich zu jeder Zeit abrufbar und funktionsfähig.
Im Leben hat man immer eine Wahl aus Viele. Doch ist die Entscheidung gefallen,  hat man die Wahl, diese mit einem halbleeren, oder einen halbvollem Glas auszuführen!
Warum ich das alles schreibe? Weil ich so liebe und aufbauende Kommentare von euch bekomme. Weil eure Kommentare und Feedback mir so viel Kraft geben. Ja, das ist noch schöner als der blauer Himmel, das Grün im Grünen oder eine zirpende Zikade!
Heute zeige ich euch, was aus der behinderten rausgeschmissenen Leiter und abermals behinderten Treppe, aus dem verbautem Hauswirtschaftsraum, geworden ist.
 Die Leiter habe ich erst abgesägt, passende Bretter drauf geschraubt und angestrichen.

Sie passt genau zwischen Herd und Kühlschrank und dient provisorisch als Regal.
 Die kleine Treppe ist als Blumentopfhalter auch noch ein paar Jahre zu gebrauchen.
 Alte Gewohnheiten aus Paraguay, gemischt mit kanadischen Pioniergeist und inspiriert vom Besuch bei der alten Post in Petrolia!
Ganz liebe Grüße aus dem schönen und sonnigen Südwest Ontario!

Kommentare:

  1. Liebe Ella,
    deine Kreativität ist zu bewundern. Dein neues Küchenregal sieht klasse aus und ist ein perfekter Lückenfüller. Auf der kleinen Treppe haben deine Blumenkästen einen schönen Platz bekommen. Deine Pelagonien blühen prächtig und ich hoffe, daß sie dich noch den ganzen Sommer erfreuen und nicht von irgendeinem Tier gefressen werden. Sag mal, weiß dein Kurt es zu schätzen eine so tolle Frau an seiner Seite zu haben ......???
    Ganz viele liebe Grüße ins Moskito-Paradies
    aus dem sonnigen Münsterland
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Ella, genauso habe ich schon immer meine Gedanken ganz hinten in meinem Kopf arbeiten lassen und ich muss Dir sagen, wie großartig ich Deine Einstellung - Deine Beschreibung - Deine Courage und Deinen Lebensgeist finde. Einem Menschen Beihilfe zu sein - auch in einer eigentlich schweren Situation, die Dir Kraft und vor allem auch Lebenszeit nimmt - genauso wie
    Du es entschieden hast, das ist allen Respekt und Bewunderung wert. Ganz großartig wie Du das Leben von Anfang an siehst und beschreibst, was es Dich lehrte und wie es Dich weiterbrachte - jetzt wo Du alles entscheiden und trotz aller Improvisation fantastisch gestaltest. Irgendwie ist das alles bei Deinem großen Fleiss eine echte Heldenleistung....auch wenn das vielleicht jetzt für
    Dich so wie dick aufgetragen ausgedrückt klingt. Ich meine es aber so.......und empfinde es auch so.
    Hab´weiterhin die Freude Dich mitzuteilen und schöpfe aber auch aus dem Gelingen Deiner Vorhaben viel Kraft. Ich bewundere Dich sehr.
    Wuff und LG
    Aiko und sein Frauchen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ella,
    du bist ein Genie !
    Aus alt mach neu, das gefällt mir und das mache ich auch immer gerne.
    Ich habe schon einiges in deinem Blog gelesen und es scheint , als läßt du dich nicht unterkriegen ! Ich wünsche dir alle Gute !
    Die kleine Treppe mit den Geranien gefällt mir auch sehr !
    Liebe Grüße
    Käthe
    Die alte Post ist ja toll, da möchte ich auch mal stöbern und ein Eis essen.

    AntwortenLöschen

  4. Guten Morgen liebe Ella----- was du alles aus Sachen anfertigst die andere nur wegwerfen würden: Hut ab! Auch deine Lebenseinstellungbewundere ich ! Ich glaube mittlerweilen gibt es nix was Dich unterkriegen würde- Respekt!
    Bleib so wie du bist------- denn ich denke deine Lebenseinstellung macht zufrieden und du kannst stolz auf Dich sein

    Hugs
    elma

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine tolle Idee!!
    Sieht super aus :)

    Ich bewundere deinen Erfindungsgeist aus allem das Beste heraus zu holen und versuche es auch :) Angespornt durch dich :)

    Danke dafür :)

    LG KaTe

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ella,

    du bist so geschickt, viel geschickter, als so mancher Mann. Ich ziehe wirklich den Hut vor dir.

    LG Heide

    AntwortenLöschen
  7. hallo, liebe Ella,
    ich bewundere deine Holzarbeiten! Einfach, praktisch und gut! So etwas könnte ich nicht.

    liebe Grüße Regina

    AntwortenLöschen
  8. Künsterisch veranlagte Menschen, so wie du, sind immer sehr kreativ wie man es hier wieder sehen kann. Man muss wirklich nicht immer gleich wegwerfen und ich habe mir sogar schon das eine oder andere Mal etwas vom "Sperrmüll an der Straße" mitgenommen ;-) Klasse deine Umsetzungen der Treppe, gleich zwei Fliegen mit einer Klatsche, praktisch in der Küche und zugleich echt schön im Garten. Macht sich toll mit den Geranienkästen!

    Besitos ☼

    AntwortenLöschen