Montag, 6. Juni 2011

Die letzten Tgae in Deutschland

Als erstes möchte ich bei allen ganz lieb bedanken. Danke für alles was Ihr für mich getan habt. leider konnte ich nicht alle Einladungen folgen... ich traf meine Wahl nicht nach Beliebtheit sondern nach meinen Möglichkeiten.

Seit gestern bin ich wieder Zuhause in Canada. Zwei Monate weg... jetzt muss ich hier kräftig die Ärmel hochkrempeln und lang Liegengebliebenes erledigen. Ich halt Euch (mit fast allem) auf dem Laufenden ;-)

Die letzte Woche in Deutschland war auch wieder sehr schön. Unter anderem, habe ich eine weitere Blogfreundin persönlich kennengelernt. Irmi aus "Dies und das vom Neckarstrand". Es war so ein schöner Nachmittag und Irmi verwöhnte mich nicht nur mit Kaffee und unterhaltsame Plauderstunden, nein... ich plünderte ihren Kirschbaum, sie lud mich auf ein super tolles "Ländle-Mittagessen" im Restaurant ein... ach Irmi, es war so schön bei Dir... Danke nochmals für diesen unvergesslichen Tag!

Hier ein leider nicht so gelungenes Foto von uns beiden, ein wenig unscharf, aber noch zu erkennen. Ein paar Freunde die leider nicht am Samstag dabei sein konnten, haben sich bei Porfi eingeladen und so haben wir auch hier noch einen schönen Abend verbracht.

Während ich in Deutschland herumreiste, teilte ich die von mir gesammelten Muscheln aus Finesterre aus... aber immer mit "Autogramm".
Am Samstag hat sich ein Gruppe am Katzenbach See getroffen. Vom Club Paraguay Vorstand bekam ich nicht nur viel Lob, sondern auch ein ein T-Shirt überreicht. Das musste ich mir sofort anziehen.

Hier ein Foto mit dem fast vollständigen Vorstand. (Ich fühlte mich dazugehörend wie in alten Zeiten...)

Es war ein schöner und entspannter Tag am See.

Besonders freute ich mich, meinen großen Bruder wiederzusehen. Er ist extra aus hinter Karlsruhe mit seiner Familie gekommen.

Petra mit kleinen Diego und Porfi.

Anni, sie ist nicht nur eine Freundin die ich schon seit immer kenne, sie ist auch mein gröster "Blog-Fan"... die arme wird immer ganz "gribbelich" (wie sie selber behauptet), wenn ich ein paar Tage nichts einstelle.

Gegen Abend kam auch noch Tanja, eine Freundin aus den Odenwald, mit ihrer Freundin kurz vorbei. So konnten wir uns, auch wenn nur kurz, aber doch noch sehen und drücken.

Bevor die Nacht einbrach, sind wir wieder Heim und ich musste meine Koffer packen... oh weia, das war so eine Herausforderung. Ich konnte ja nur ein Gepäckstück aufgeben. also musste mein Rucksack im Koffer, drinn und drum herum musste ich alles verstauen. Es blieb kein Quadratzentimeter frei, sogar die Schuhe wurden vollgestopft... es dauerte eine Ewigkeit, kostete Geduld, Schweiß und einen halben Ingenieursdiplom um den Reißverschluss zu schließen. Der Koffer sah aus wie eine schwangere Auster!

Ich konnte mich endlich schlafen legen... legen klappte, schlafen nicht!

Am Sonntag erbarmte sich Karl-Ulrich und fuhr schon am frühen Morgen, anstatt wie üblich erst am Nachmittag, nach Soltau zurück und lieferte mich mit meinen dicken Koffer plus über-überschüssigem Handgepäck am Franfurter Flughafen ab. Danke Karl-Ulrich, die hast was gut bei mir!

Gestern als ich ankam und sah den Kalender in meinem Zimmer, noch bei Monat "April" offen,

da konnte ich es irgendwie garnicht fassen...

war ich das? hab ich wirklich das alles erlebt?

Liebe Grüße und einen schönen Wochenanfang!

Kommentare:

  1. also Ela, dein Leben ist wirklich nicht langweilig, da kommt mir meines dagegen wie scheintot vor, aber nun erst mal herzlich Willkommen wieder daheim, ich denke mit Ruhe wird es da auch nix, also mache es so, dass du alles schaffst und wieder in den gewohnten Trab kommst...

    ...viel Freude auch wieder hier im Blog im "normalen" Leben wünscht dir die

    Geli

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, liebe Ela. Schön, das du wieder heile zu Hause angekommen bist. Hättest nicht so viel geschrieben, wäre das Buch auch nicht so dick geworden, laach. Aber nun hast du ja das Kofferdiplom, das ist doch auch was. Irgendwie kann man es auch nicht glauben, das du zwei Monate im guten ( naja )alten Europa warst. Nun lebe dich man wieder gut ein zu Hause und ich freue mich, wieder von dir zu hören. Ich soll liebe Grüße von meinem GG an Kurt bestellen. Also, mach es gut und bis bald hier auf dieser Welle. LG Inge

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ela,
    ich kann mich der Geli nur anschließen. Dein Leben ist wirklich turbulent. 2 Monate von zuhause weg. Jetzt mußt Du erst all die Eindrücke der letzten Zeit verarbeiten.
    Du wirst das schon schaffen.
    Ich wünsche Dir alles Liebe
    Gruß Ingeburg

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ela,
    schön dass Du wieder gut zu Hause angekommen bist.Jetzt wirst Du ja noch eine Weile brauchen bist Du alles erlebte verarbeitet hast .
    LG Christa

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ela,
    freu mich, dass du gesund und munter wieder Zuhause angekommen bist. Das waren aufregende Wochen, und es war immer spannend bei dir zu lesen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ela------ nun ist Deien Reisezeit erstmal beendet und Du musst Dich wieder in den alltag finden
    Es war schöne daß wir Dich ein paar Stunden hier bei uns hatten- ich wünschte es wäre mehr Zeit gewesen------- aber wenigstens haben wir Dich kennen lernen dürfen!Grüße auch an Deinen Mann

    Meine Muschel liegt am Schreibtisch und wird mich immer an Dich erinnern: an die Frau die freiwillig 800 km laufen gelaufen ist, die so nett ist und hoffentlich mal wieder vorbeikommt! Ich ziehe den Hut vor Dir und Deinem Willen sowas zu machen!! Ich stöhne bei 100 m die ich laufe schon:-)))))
    Ela-- Grüße auch Kurt und bis bald- gutes Eingewöhen zu Hause
    LG
    Elma!

    AntwortenLöschen
  7. also ...ICH finde das Foto von Euch beiden aber echt schön !!!

    AntwortenLöschen
  8. aso ...mein Ex ist zur selben Zeit den gleichen Weg gewandert ...möglich das ihr euch getroffen habt dort ..so im vorbeigehen ...ähm pilgern:-)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo and welcome back home! Ich wuensche Dir, dass Du noch lange von Deiner Reise zehren kannst...Bestimmt musst Du noch viele Eindruecke verarbeiten, hast so vieles erlebt.
    Dicken Knuddelgruss aus dem Osten,
    Sue
    P.S. Hoffentlich hast Du in ON besseres Wetter als wir hier in NB...

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ela
    Schön, dass Du wieder gut zu Hause angekommen bist.
    Alles Liebe und einen guten Start zu Hause wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Toll dass du so eine schöne Zeit gehabt hast und nun wieder sicher gelandet bist.

    Wird wahrscheinlich noch eine Zeit dauern dich so richtig einzugewöhnen, vorallem weil du sicherlich noch ganz viel verarbeiten wirst.

    Hat wirklich viel Freude bereitet "mitzureisen" und ich freue mich auch auf weitere Beiträge aus deinem Zuhause.

    Ganz liebe Grüße von mir zu dir

    AntwortenLöschen
  12. liebe Ela, kann mir vorstellen, dass du jetzt sowas wie heimweh gekriegt hast ... bei lieben menschen geht das schnell ... aber zu hause hast du ja auch familie ... fühlt sich irgendwie gespalten an ... gut, dass es den blog gibt ... hauptsache, du bist gut zurückgekommen ... mit vielen schönen erinnerungen ... lg kri

    AntwortenLöschen