Samstag, 25. Juni 2011

The Marsh Store

Immer wieder werde ich gefragt, wo und was ich eigentlich arbeite.
Heute könnt Ihr mir über die Schulter schauen.
Hier das einladende Schild!
 Ein historisches Haus, das im Jahre 1869 von Jacob und Louisa Marsh gebaut wurde. Ursprünglich war es ein Tante-Emma Laden, Post und Telegraphen Büro, Versicherung, Sitzungssaal, Bücherei und für Schul Touren Zwecke.
Es steht unter Denkmalschutz und ist total putzig drinnen.
Heute ist es ein Quilt-Shop. Für die, die nicht wissen was "quilten" bedeutet: Es ist die Handarbeit und Geschenkartikel Nr. 1 in ganz Canada. Aus unterschiedlichen Stoffen werden Decken, Wandbehänge, Kissen Bezüge, etc, etc... genäht.
Beim reingehen sieht man das vor sich.
Nicht nur das Haus ist antik. In den obersten Regalen gibt es auch das eine oder andere "Alte Teil".
 Das ist meine Chefin Shirley. Sie ist pensionierte Schullehrerin, doch die meisten Kanadier arbeiten in der Rentenzeit weiter, Bzw. machen sich Selbstständlich. Shirley besitzt diesen Laden seit ca. 6 jahren, sie zeigt gerade ihr neustes Kissen.
 Tim ist Shirley's Mann. Er ist für das "Meander" der Quilts zuständig. Das bedeutet, die Kunden nähen ihre tausend Fätzchen zusammen, dann bringen sie es zu Tim, der näht den Quilt mit Wattierung und Rückseitestoff mit einem schönem Muster zusammen. Dafür besitzt er eine "Langarm-Nähmaschine" und ist ein wahrer Zauberer was Schönheit und Genauigkeit dieses Fachs betrifft. (Übrigens... spart Euch die Frage, ob er immer das farblich passende Hemd zu aktuellen Arbeit trägt... es ist purer Zufall!)
 Darf ich vorstellen... Shirley und Tim's Schätzchen; Nelly! Sie ist der "Store-Dog" und für die Begrüßung der Kunden zuständig. Eine echt goldige Goldenretrieverin!
 Was mache ich hier? Also... ich bediene und berate in erster Linie die Kunden.
 Ich reiße einen Meter Stoff ab... reiße ihn nochmals in vier gleiche Stücke, falte diese und etiketiere sie. Sie werden als "Fetter Viertel" verkauft und werden meist in mittelbarer Nähe des Ballen einsortiert. Zum Quilten braucht man eben meist nur ein Fetzen.
 Oder... sie werden farblich in den vielen dafür vorgesehenen Fächer einsortiert.
 Schätzungsweise hat der Laden so 3000 Ballen an unterschiedlichen Stoffen.
 Hier werden auch viele sogenannte "Kits" verkauft. Das bedeutet, die nötigen Stoffe für ein Projekt werden zusammengestellt und mit Anleitung zum nähen verkauft. Hier z.B. zerschneide ich gerade was mal ein Adventskalender werden soll... (Oh Gott, in einem halben Jahr ist Weihnachten schon wieder vorbei...)
 Gestern habe ich diese Schürze und Topflappen als Muster genäht. Wenn die Kunden das fertige Produkt sehen, sind sie mehr zum kauf des Stoffes angeregt. (Die Fensterscheibenpuppe darunter bin ich!)
 Wir verkaufen auch sehr viele Muster für die unterschiedlichsten Quilts, Taschen, etc.
 Am Mittwoch habe ich dieses Deckchen genäht.
 Ansonsten findet hier ein Quilter, was ein Kranker in der Apotheke findet... blödes Beispiel... aber mir fällt grad nix Besseres ein!
 Hefte und Bücher 
 Und weis der Kuckuck was... 
 Shirley gibt auch in regelmäßigen Abständen oder nach Bedarf Quilting Unterricht. Hier ist der sogenannte Schulungsraum.
 Immer wieder Atiquitäten.
 So sind auch die Theken und wie hier die Kasse original aus den Anfangzeiten des Marsh Stores. 
 Eine alte Vitrine mit Fotos und Dokumenten. Untem im Bild die Erstbesitzer Louisa und Jacob, oben dessen Zwielingstöchter.
 Hier arbeite ich also. Mittwochs und Donnerstags ganz offiziell. Doch bei Bedarf springe ich auch an anderen Tagen ein. Mittwochs fange ich immer früher an, weil ich auch noch für die Sauberkeit des Ladens zuständig bin.
Ich liebe diesen Job und kann außerdem auch noch die 2Km zu Fuß gehen.
Zum Abschied noch einen "Wuf" von Nelly!
Einen schönen Sonntag Euch allen!
Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Ich kann mir vorstellen, dass es sehr schön ist, in diesem Laden zu arbeiten, und dass die Arbeit einen riesigen Spaß macht. Schon allein von all diesen bunten Stoffen umgeben zu sein...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ela- da hast Du eine wunderbare Arbeitsstätte! Wenn Beruf und Hobby zusammen sind mach die Arbeit viel mehr Spass!
    Und wenn man von schönen Dingen umgeben ist auch!
    Quilten finde ich wunderschön, aber dazu hätzte ich weder Geduld noch das Talent
    so- muss den Kuchen fertig machen- heute hat Filip Taufe!
    Liebe Grüße an Euch von uns beiden
    elma

    AntwortenLöschen
  3. Toll toll und nochmal toll!!! Danke dir liebe Ela, dass du uns es mal gezeigt hast.

    Ich habe direkt Fernweh in deine Heimat bekommen. Was habe ich diese Läden geliebt. In Nova Scotia findest du auch so Einige davon, und die Decken haben mir immer besonders gut gefallen. Durch deinen Bericht sehe ich es nun richtig lebendig vor meinem Auge.

    Muss bestimmt auch viel Spaß machen an so einem schönen Platz zu arbeiten.

    Wünsche auch dir noch einen schönen Sonntag und ein Wuff zurück an Nelly

    AntwortenLöschen
  4. Ach, ganz vergessen: Einen schönen, neuen Header hast du!!!

    AntwortenLöschen
  5. Das neue Outfit der Seite gefällt mir!
    Übrigens- Deinen Quiltstren bewundert jeder- er liegt auf meinem Eßtisch-
    so ich muss mich sputen - wir sollen nach 9 an der Kirche sein!
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  6. Lesenswert! Macht Spaß. Schön ist es ja immer, wenn man sein Hobby zum Beruf machen kann. Und sich mit schönen Dingen umgeben kann.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ela,
    hab vielen Dank für diesen Einblick in dein Leben und diese wundervollen Bilder. Du hast da einen wunderschönen Arbeitsplatz, Schirley und Tim sehen sehr sympathisch aus. Und was für interessante Stoffe und Aufgaben! Ich würde vor lauter stöbern in dem Laden gar nicht zum arbeiten kommen *zwinker*
    Kannst du vielleicht mal eine Anleitung zum quilten posten?

    Liebe Grüße
    dieMia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Ela,
    Dein Bericht ist ja ganz toll!!! und Deine Arbeit finde ich beneidenswert.Ich habe vor über 20 Jahren auch mal mit dem nähen angefangen,aber das war mir zu kostspielig immer gr0ße Stücke Stoff kaufen für kleine Fetzen.Aber Topflappen hatte ich auch fertig gebracht.
    In Eurem Laden würde ich aber auch gerne mal wühlen.
    Danke für den schönen Bericht.
    Ganz liebe Grüße Christa.

    AntwortenLöschen
  9. Einen wunderschönen guten Morgen Ela,
    zuerst dachte ich, bin ich richtig? was ist passiert?! Ela hat ein neu gestalteten Blog mit intensiv blauem Himmel im Hintergrund ... gefällt sehr gut!!! Auch deine Arbeitsstelle ist äußerst interessant und ein bunter Laden. Diese Guilts scheinen ja sehr aufwendig zu sein, vor allen sehen sie auch toll aus, wäre aber nichts für meine Ungeduld. Die Decke, die du für Steven und Anna machtest, habe ich schon bewundert, einfach schön!
    Dir noch einen schönen Sonntag
    LG
    Anni

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ela. Erstmal Kompliment zum neuen Outfit. Sieht prima aus. Du hast ja wirklich eine schöne Arbeitsstelle. Mitten im Paradies sozusagen für Handarbeitfans. Das alte Haus ist ein Schmuckstück mit seinem Inventar und den vielen Stoffen. Ich glaube, soviel habe ich noch nie auf einen Haufen gesehen.Das kann ich mir vorstellen, das es dir dort gefällt, an der Quelle sozusagen, lach. Die Torte ist unterwegs.... LG und euch auch einen schönen Sonntag wünscht Inge

    AntwortenLöschen
  11. Oh wow, das klingt irgendwie nach einem absoluten Traumjob :)

    LG KaTe

    AntwortenLöschen
  12. So eine Farbenpracht! Liebe Ela, den Laden habe ich mir viel kleiner vorgestellt. Das ist ja alles sehr professionell. So große Quilt-Läden gibt es bei uns wohl nicht. Aber Du sitzt da auch an der Quelle sozusagen. Ich bewundere das immer - habe mal ein Patchworkkissen angefangen, aber nicht zuende genäht. Irgendwas war am Rand falsch und jetzt liegt es da, ich habe keine Ahnung, wie man das fertigstellen kann ;-) Ist was für manuelle Spezialisten, wie ich finde ...

    Und Langarmnähmaschinen kannte ich noch gar nicht. Aber so etwas muß es wohl geben, um das Ganze zu rationalisieren.

    Oha, ich kenne mich jetzt nicht so aus, aber dann gibt es wohl die Rente, wie wir sie hier kennen in Kanada nicht oder eine zu geringe, wenn man gezwungen ist, noch erwerbstätig im Alter zu sein? Hier bei dem deutschen Stress können viele das gar nicht durchhalten und sterben eher drüber hinweg, als daß sie noch bis 70 erwerbsarbeiten könnten ...

    Liebe Sonntagsgrüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ela,

    schön, dass du uns das gezeigt hast.

    Liebe Grüße
    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ela,
    Dein neues Blog-Ouitfit gefällt mir sehr gut.
    Und Dein Bericht habe ich mit großen Interesse gelesen. Für mich wäre das sehr gefährlich. Ich glaube, ich würde mein ganzes Geld, was ich verdiente wieder in dem Geschäft lassen.
    Aber Spaß würde es mir auch machen.

    Ach übrigens, noch vielen Dank für Deinen netten Kommentar auf meinem Blog. Ich wünsche Dir für Deine Hände alles Gute. Schone sie eine Weile, denn Du hast in letzter Zeit sehr geschuftet (Sand schippen usw)

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    und liebe Grüße Ingeburg

    AntwortenLöschen
  15. ...das sieht ja aus, liebe Ela, als hättest du ein Hobby zur Arbeit gemacht...
    ich kann zwar weder nähen noch quilten, aber es scheint ein Paradies für Quilter zu sein...

    schön auch das neue Design deines Blogs,

    liebe GRüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. Das Bild mit der alten Kasse ist klasse. Das hatte noch Stil.

    Gruss aus Winnipeg

    joe

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Ela,
    dass glaube ich Dir gern, dass Dir dieser Job richtig Spaß macht! Wie wunderbar Du Deine Tätigkeit und dieses schöne Geschäft vorgestellt hast!
    Man spürt die Begeisterung und Liebe für das Quilten!
    Einen schönen Sonntag und ganz lieben Gruß
    Lilo

    AntwortenLöschen
  18. Ela, das ist ja ein wahres Schlaraffenland für Quilterinnen! So wunderschöne Stoffe! Da wüsste ich gar nicht, wo ich anfangen sollte zu Suchen.

    Von der Schürze bin ich ganz begeistert! Ich kann mir gut vorstellen, dass die Frauen dann bei solchen Modellen die Stoffe kaufen.

    Ein wahres Glück für dich, dass Hobby und Job sich so vereinbaren lässt.

    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und sei ganz lieb gegrüßt
    Regina

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Ela,
    vielen Dank für den interessanten Einblick. Du hast einen sehr schönen Job. auch dein neues Blogoutfit gefällt mir.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Wow! Das Haus sieht so toll aus und dann diese Farbenpracht in dem Laden. Wahnsinn.

    AntwortenLöschen
  21. Toller Laden, ein Schmuckstueck, auch das Gebaeude! Von so einer Porch traeume ich...
    So viele verschiedene Stoffe, ein paradies fuer Quilter.
    Knuddels,
    Sue

    AntwortenLöschen
  22. wow Ela, na das wäre meine Welt der Laden, da würde ich in allen Ecken herumsehen und überall was finden, ich liebe ja scrappen, zu finden hier http://gelisbastelecke.blogspot.com/ und mache viel hier, da wäre ich fündig...herrlich alles anzusehen...eine tolle Woche für dich von der Geli

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Ela,
    meinen herzlichen Glückwunsch zum neuem Bloggesicht!!!
    Haste sehr schön zusammen gestellt, der blaue Himmel, paar Wolken... und die blühende Wiese die man erahnen kann... sehr schön.
    Auch die Schrifftart gefällt mir sehr gut.
    Im ganzen sehr hübsch und ansprechend.
    Liebe Grüße aus Berlin
    HDL abrazos y besos
    de tu hermana

    AntwortenLöschen
  24. ach, ist der laden schön!
    lg zu dir
    ingrid - waldviertelleben

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Ela
    Wow.... so schön! Du arbeitest wirklich an einem herrlichen Ort. Da macht die Arbeit Spass!
    Eine wunderschöne Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  26. Huhu, ich nochmal. Sag Kurt nochmal Danke für die Info über die Pfingstrose inclusive Ameisen. Werde nie wieder über Ameisen meckern, sind ja genauso Schleckerschnuten wie ich, laach. Was machen deine Hände ?? Mach mal Pause.... LG Inge

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Ela,
    das nenne ich einen Traumarbeitsplatz! Ich kann zwar nicht quilten (genau genommen noch nicht mal nähen), nehme mir aber schon seit Ewigkeiten vor, mir das mal näher anzuschauen!
    Deine Gewürzblüten habe ich übrigens heute verschickt!
    Liebste Grüße,
    Bianca

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Ela
    Wieder einmal zeigst du uns Einblick in dein Leben , was mir an dir sooo gut gefällt, mit viele blogt man Jahre und weiß doch nichts von einander. Danke für die Mühe die du dir gemacht hast , um uns so farbenprächtige Bilder zu zeigen. Schade dass ich so etwas von ungegabt bin diesbezüglich , aber deswegen gefallen mir Quiltarbeiten schon viele Jahre wahnsinnig gut.
    Weiterhin viel Freude an deinen kreativen Arbeitsplatz.
    Liebe Grüße Jutta aus Linz

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Ela,
    erst einmal vielen lieben Dank für Deine "Bilder-Hilfe". Habe alles eingestellt und beim nächsten Post bin ich gespannt. Und nun zu Deinem Post: der Laden ist der HAMMER!!! Ich beneide Dich richtig, dass Du dort arbeiten kannst. Wenn Du nicht so weit weg wohnen würdest, würde ich Dich schon hin und wieder besuchen kommen... ;o) Die Stoffe sind ein Traum!!! Klasse!!! Ich freue mich für Dich, dass Du so einen tollen Job hast!
    Liebste Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Ela,
    ich bin neu hier auf deinem Blog gestrandet...es ist wunderschön hier, soviele tolle Bilder, die mich fasziniert haben,wie auch dein bewegstes Profil.
    Tolle Fotos von dem "alten Patchworkladen"...eine wahre Fundgrube der schönen Dinge und viele liebevolle Details....einfach herrlich!
    Gerne habe ich mich als Verfolgerin deines
    Blogs eingetragen...und freue mich natürlich auch, über einen Gegenbesuch!

    Herzlichst grüßt dich,
    Klaudia

    AntwortenLöschen