Donnerstag, 4. März 2010

Hoffentlich der letzte Schnee.

Vor ein paar Tagen hörte es endlich auf zu schneien.
Ich bin sofort los um mir mal das Adlernest von der Nähe anzuschauen und evtl. fotografieren. Ging leider nicht. Konnte es nur vom weiten sehen. Bin alle Straßen drum herum abgefahren, war aber kein noch so mickrigen Weg, der mir hätte hinführen können.
Ich musste enttäuscht wieder heimfahren. Ist aber vielleicht auch gut so und der Mamavogel wird schon wissen warum er nicht sein Nest am Straßenrand baut.
Auf dem Heimweg fand ich dieses Motiv. Wenn schon kein Adlerhorst dann ein paar Ziegen. Die waren etwas näher und nicht ganz so hoch.
Als die Sonne hier ein wenig durch den Wolken auf dem Bach glitzerte, musste ich einfach aussteigen um Euch dieses Bild zu zeigen. Kaum war ich ausgestiegen, hielt schon das erste Auto. Ein junger Mann fragte ob ich Hilfe brauche. Alle weitere bremsenden Autos winkte ich sofort mit meiner Kamera zu und sie fuhren weiter. Mmmmm… früher in Deutschland hielt nie Jemand an und fragte ob alles in Ordnung ist.
Selbst wenn ich wirklich eine Panne hatte.
Auch nicht als ich noch Minis trug. Auch die Skidoo- Fahrer (Motorisierter Schneeschlitten) sind am Saisonende angelangt. Überall noch sichtbar sind nur die unverkennbaren Spuren im Schnee. Von heute bis Sonntag gibt es einen Garten Festival in Stratford.
Herrlicher blauer Himmel und die ersten Plusgrade! Da sind wir natürlich hin.
Unterwegs sind wir an einen schönen Ort gefahren. Einfach wunderschöne Fotomotive… ich weis Ihr habt den Winter schon so richtig satt. Aber zumindest meine Blog-Fans in Paraguay, freuen sich über eine nette kühle Abwechslung, auch wenn es nur aufn Bild ist.

An den Straßenränder liegt an manchen Stellen noch meterhoch der Schnee. Manchmal sieht es aus wie Sahne oder Eischnee. Das Salz frisst tolle Figuren rein.
Eigentlich dachte ich ja, dass ich genug Fotos vom Garten Festival haben werde… aber na ja, da komm ich noch drauf. Erst diese Bilder hier! Diese Blümchen wachsen noch nicht draußen, aber immerhin eine schöne Abwechslung vom Schnee.
Die Garten Ausstellung war schon sehr mickrig. Nur eine Halle, vielleicht 30 Aussteller. Aber am schlimmsten und sowas von bescheuert, fand ich die Beleuchtung. Überall Spotlichts, man musste stets die Hand vor den Augen halten, weil man sonst Nichts erkennen konnte wegen Blendung!
Die Decken lichter waren nur hier im Eck an. Überall sehr dunkel und Lampen. Na was ist den das für ein Konzept? Und wie immer, zeige ich eher was ein wenig aus dem Rahmen fällt.
Wer braucht sowas im Garten? Na ja, vielleicht sieht er von vorne besser aus…
Dann schon eher so eine rostige Palme mit ein paar Affen! Und zuletzt wieder mein Lieblingsfoto. Ist ja nichts Besonderes, nur eine kleine süße Fee. Träumt nicht jeder davon einmal eine kleine Fee zu treffen? Nur warum schaut dieses Lieschen hier so traurig? Ich meine, sie hat den Traumjob überhaupt! Zwischen Blümchen herumzufliegen und Wünsche erfüllen! Andere glücklich machen!
Hat Peter Pan ihr Herz gbrochen und sie verlassen? Oder hat sie ihren Zauberstab verloren? Ganz ehrlich, warum macht man aus solchen niedlichen Gestalten immer deprimierende „ich-muss-gleich-heulen-Figuren“?
Die hier, sollte mal damit anfangen sich selbst ein paar Wünsche zu erfüllen!
Na dann, ich wünsch Euch auf jedem Fall, einen schönen Tag!

Kommentare:

  1. Hi Ela, ja der Winter... wem sagst du das. Schön sind deine Fotos aber trotzdem! Naja und das Handstandmännecken...??? Würde ich mir auch auf vorwärts nicht in den Garten stellen.
    Schönes Wochenende und lg
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ela
    Ja du hast recht, die Elfchen sehen oft sehr deprimierend aus, trotzdem sind sie so lieb, ich besitze etliche .
    Vom Schnee haben wir auch in Österreich genug , heute ist der Winter mit voller Wucht zurück gekommen.
    Liebe Grüße Jutta

    AntwortenLöschen