Sonntag, 1. Oktober 2017

Mein Camping Trip

Wo bleibt nur die Zeit!
Es ist natürlich wieder ewig her und ich komme immer
weiter im Verzug mit den vielen Posts hier.
Ein paar von euch will bestimmt wissen, wie es so lief...
...na ja, mit der Ollen Hex, Katze aber ohne Plan.
Sagen wir mal so; es gab Momente da fragte ich mich:
"frau, hasst du sie noch alle?" Doch es gab auch Momente (viele Momente) ((die überwiegenden Momente)), da dachte ich einfach nur: WOW!
Es fing an, so ca. eine Woche vorher, kühlte es hier ein glitze klein wenig ab. Ich ging los und kaufte richtig schöne, warme, mollige Klamotten inklusive Mütze, denn es könnte ja noch kälter werden und überhaupt so auf den Campingplätzen... hätt ich mal lieber mein Badeanzug und ein paar kurze Hosen eingepackt. Es waren jeden Tag fast 30 Grad!
Ja, anscheinend gehörte zum "kein Plan" auch nicht den Wetterbericht anschauen...
Die Krönung war aber, dass ich kein Mückenspray mitgenommen hatte! Und das nach fast 9 Jahre Kanada!
Ich hatte nur vor Richtung Nord-Osten zu fahren.
Jetzt über die Reise, ich muss aber vorher gestehen,
ein wenig komisch war mir schon. Ich war vorher nicht weiter als 50Km mit der Ollen Hex und Katz unterwegs... immerhin war das Teil mir noch fast total fremd. Und dann, was machst du wenn du liegen bleibst? Nein, diesen Gedanken verdrängte ich ständig.
Ach, es wäre bestimmt entspannter gewesen,
hätte ich auch nur einmal daran gedacht, dass ich
ja CAA (kanadische ADAC) versichert bin 😒.
Also weiter! Nach einer kurzen Pause außerhalb von Burlington (westlich von Toronto) kam ich versehentlich auf die 401, die ich eigentlich vermeiden wollte...
warum? Diese Autobahn an Toronto vorbei ist zum grösten Teil 18 Spurig! Aber ich muss sagen, O. H., Katze und Navi-Tussi benahmen sich einwandfrei und irgendwann waren wir in Scarborough (östlich von Toronto) an der Nordküste von Lake Ontario.
 Hier machten wir erst eine längere Pause und einen längeren Spaziergang. Emmy saß im Rucksack und manchmal lief sie auch ein wenig an der Leine.
 (Ach ja, das war Samstag der 9. Sept.)
Als der Nachmittag schon ziemlich fortgeschritten war, musste ich langsam an das wo übernachten denken. Das ist ja schließlich nicht einfach. Man/frau kann sich nicht einfach irgendwo in der Pampa sich hinstellen und campen!
Nach kurzem Googeln entschied ich mich für den Presqu'ile Provincial Park. Und auf ging's.
Und das war das letzte mal, dass ich Wolken sah! Erst wieder am 28.9.! Doch viel Aufregender auf dem Bild unten, war die Erkenntnis, dass es in Kanada doch Kurven und Berge gibt! Ok, es sind keine Serpentinen und die Rockies waren es auch nicht, aber ich war glücklich!
Im Park waren keine Plätze mit Stromversorgung frei. Zwar waren die Schulferien zu Ende, aber es war W. E.
Ich hatte eine kleine Kühlbox dabei und wusste,
dass es zwei Tage gut geht.
Ich fragte ganz dumm, ab wann man/frau "Seniorenrabatt" bekommt. Das nette Mädel sagte (was ich eh schon wusste) ab 65. Darauf ich wieder ganz dumm; schade, ich werde es erst in drei Monaten. Und sie gab mir den Rabatt!
Es ist ja nicht billig!
Warum bloß, wiederkehrten immer und immer wieder
die Fragen in mein bescheidenes Hirnchen;
Warum gibt "frau" (ich lasse mal bewusst den "man" weg von den üblichen "man/frau", denn das geht auf meine Kappe und nicht verallgemeinert.) so viel Geld aus um zu leben wie eine Obdachlose? Warum muss frau so weit fahren um im "Wald" auszuspannen, wenn frau eh im WALD lebt???
Ist frau ein wenig bekloppt?
Und wird frau merken wenn ganz bekloppt?
Bestimmt ist es das Abenteuer!
Die O.H. hat zwar einen kleinen Gasherd eingebaut, aber ich weiß wirklich nicht wie sicher die gesamte Anlage ist und in die Luft zu fliegen, wäre ein wenig zu viel Abenteuer.
Für diesen Zweck habe ich mir ein portable Gasherd/Grill besorgt. Funktioniert einwandfrei.
Ach und bevor ich es vergesse; die O.H. fährt sich wie eine junge Dame! Die Federung ist wie beim alten Citröen... Geil!
Emmy passte sich an der neuen "Out-door-Situation" total gut an. Schon beim ersten Campingplatz fand sie eine Streifenhörnchenhöhle unterm Tisch... sie war fasziniert und beschäftigt!
Ganz gegen meine Erwartungen, verhielt sich Emmy sehr gut. Sie verließ nie den Campingplatz. Rannte zwar herum wie bekloppt und einmal hatte sie auch eine kleine Maus aufgestöbert. Doch sie tat ihr nichts. Es ging immer um das Hinterrad der O.H. und Emmy wollte nur spielen... und ich konnte nicht verstehen, dass die Maus das nicht verstand...
...irgendwann half ich sie ins Gebüsch.
Am nächsten Morgen, nach mein Frühstück im Freien, gingen wir wandern. Es fing feucht an...
...und als das Unkraut immer höher wurde, war ich bis zur Oberschenkel total nass!
Dann kam der Wald, und es war herrlich entspannend... wie daheim eben 😄! Auch genauso still, hab kein Mensch getroffen, nur Eichhörnchen und Streifenhörnchen 😂!
Hab ja ganz vergessen zu erwähnen, dass Presqu'ile so zu sagen eine Insel im Ontario See ist, aber verbunden mit dem Festland. Halbinsel? Einige kleinere Inseln Drumherum, dürfen nicht betreten werden, wegen der Ökologie, oder Natur oder so.
Unten ein Foto das ein Blick auf den See zeigt.
Nachmittagssonne.
Die zwei Tage und zwei Nächte auf der Insel
waren einfach schön!




Hier unten, ein Blick Richtung Norden, das Festland.
Der nächste kleine Ort heißt Brighton. Überhaupt kam es mir, den Namen wegen hier oben sehr englisch vor;
Whitby, Newcastle, etc.
Bevor ich meine Blogreise fortsetze, zeige ich euch im nächsten Post, was es hier noch schönes gibt.
Hoffentlich bis bald und ganz liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Hola liebe Ella,

    das frage ich mich auch täglich wo die Zeit bleibt^^ Mit Begeisterung gelesen finde ich es nach wie vor so klasse was du machst, und auch wie du Emmy so gelassen wirkend einfach mit einbeziehst, mitnimmst und dann auch so frei laufen lässt. Da wäre ich ja ein absoluter Schisser. Man kann vor dir wirklich nur den Hut ziehen, du machst es richtig das Leben auch zu genießen...und ja, auch wenn du im Wald lebst, man muss einfach mal einen Tapetenwechsel haben und jeder Wald ist auch anders, gell.

    Hoffe bald wieder von dir zu lesen wünsche ich dir weiterhin alles Gute

    AbraSaluBesi

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ella- da haste Du ja wieder einen schönen Ausflug gemacht!
    Die Zeit rast wirklich! Wem sagst Du das!

    Wir sind auch zurück- war sehr schön!"
    LG Elma

    AntwortenLöschen
  3. So einen Katzenbrustsack habe ich noch nie gesehen und auch noch nie eine Katze, die so brav alles mitmachen würde und nicht davon laufen täte. Das bei dem Eichhörnchenloch musste voll lustig gewesen sein.
    Super Urlaub, wenn selbst die Katze Abenteuer dabei hat!
    Liebe Grüße, Flögi

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön, Ella. Ich bin zwar inzwischen im Schwarzwald angekommen, aber Kanada wird mir trotzdem immer fehlen. Daher freue ich mich über Berichte wie diesen. Vielen Dank dafür.

    AntwortenLöschen
  5. Ella, du wirst immer mehr zum Vorbild für mich.
    So wäre ich auch gerne, so wie du mit deinem Unternehmungsgeist !
    Ich alter Schisser würde mir deine Unternehmungen aber nie zutrauen.
    So viel Freiheit !
    Ich habe jedes Wort verschlungen und konnte mich mit hinein versetzten in diese herrliche Tour.
    Begeistert hat mich ganz besonders, dass du mit der süßen Emmy unterwgs bist.
    Normalerweise lieben Katzen das reisen ja überhaupt nicht.
    Da hast du wohl mit ihr einen Glücksgriff gemacht.
    Ich freue mich schon riesig auf die Fortsetzung deiner Story.
    ♥liche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen