Samstag, 11. März 2017

Schlussstrich und Neuanfang

Das ein Wiedereinstieg einfacher ist als einen ganz neuer Einstieg, stimmt auch nicht ganz. Drum gehe ich den Mittelweg als Kompromiss.
Ja, ich dachte ernsthaft darüber nach, einen ganz neuen Blog anzufangen. Mochte wohl daran liegen, dass der Alte schon zu alt war. Voll mit alte Erinnerungen. Dinge die mir garnicht mehr relevant scheinen. Schließlich stecke ich mitten in so einer Art "Neuanfang"... ja, nur so eine Art eben... daher habe ich es auch so lange hinausgeschoben. Ja, in letzter Zeit hielt ich mich sehr zurückgezogen, nimmt es bitte nicht persönlich. Was letztendlich zählt;
"Hier bin ich wieder!" Und zwar habe ich meinen Blog nur ein wenig verändert und umgebaut.
Es ist und bleibt "mein Leben in Canada!"
Jetzt erst einen kleinen Rückblick. 
Viel Zeit verbrachte (vergeudete) ich, in dem ich einfach nur so herumhing. Als im letzten Jahr hier das Gröbste vorbei war, ging ich erstmal zu meiner Tochter nach Cincinnati. Als ich dort mit den Pumuckl einen Tag im Zoo verbrachte, sah ich mich plötzlich in diesen weitläufigen Verwandten wieder. Da dachte ich; mach ein Foto und hänge es dir am Kühlschrank!
(Ich meine man steht ja nicht neben sich selbst... und der Spiegel wird zum morgendlichen Feind... und Feinde vermeidet man!)
Zurück aus den Staaten, rückte auch schon bald meine Reise nach Deutschland mit all den guten Absichten was ich dort alles tun und erleben wollte, in den Vordergrund. 
Anfang Dezember war es dann soweit. Nach über drei Jahre wieder in Deutschland! Mein Baby- Enkel war inzwischen ein "großer Junge" (wie er sich gerne selbst bezeichnet.) und so wurde die Vor-Weihnachtszeit eine sehr schöne!
Nur das Wetter dort, machte mich ein wenig zu schaffen. Hinzu kamen die kurzen Tage, das war ich alles nicht mehr gewöhnt. Ich bekam eine Erkältung, war aber nicht schlimm, außerdem erwischt es mir nur so alle 10 Jahre. War aber trotzdem einen schönen Grund um etwas länger als geplant, bei Elsita und Hans in Lüneburg zu entspannen.
 Wochenmarkt in Lüneburg
Spaziergang an der Ilmenau
Auch in Berlin bei meiner Schwester und ihrer Familie war es sehr schön. 
Kurz vor Weihnachten war ich dann wieder bei meinen Sohn und seiner Familie und ich hatte ein super Weihnachtsfest.
Für Silvester war ich in Stebbach eingeladen, für diesen Zweck habe ich mir kurz einen Mietwagen genommen... und als so zu sagen "Gratis Zusatzpaket" bekam ich viele alte Erinnerungen. Wie z.B.:
1. Schon nach knapp 70Km traf ich auf den ersten unangenehmen alten Bekannten; "Stau", dann Umleitung, usw.
2. Man kann in Deutschland Entfernungen nicht mit Zeit messen. Und mit Tempomat zu fahren, ist genauso so unrealistisch, wie man mit der Küchenrolle durch die Küche Rollt!
3. Blitzer! Bin allerdings nur von einen erwischt worden, aber das Kaleika was erst später kommt... Sch....!
4. Benzinpreise! Ich meine, wenn der Liter Benzin nur noch aus 450ml besteht! dann tut das schon weh... und damit soll man von A bis Z kommen! 
...Allerdings; der Radio Empfang durch den Kasseler Bergen, hat sich seit meiner letzten Durchfahrt wesentlich verbessert!
Ja Leute, ich hatte so viel vor, doch wurde ich vom Winterwetter, mein Gemüt und mein Portmonee stark eingeschränkt. War dann doch nicht so mit dem herumreisen.
Silvester hatten wir dann endlich schönes Wetter. Knackig kalt, aber schön. So fing das Jahr mit einem Spaziergang an.
Der nächtliche Frost zauberte eine herrliche Landschaft.
...und so wurde aus "Maschendraht" "Stacheldraht".
Spontan entschloss ich mich endlich was für meinen seit fünf Jahren kaputten Unterkiefer zu tun und war, zwar mit vielen Hindernissen, zwei Wochen später in Varna, Bulgarien.
Das die ganze Sache nicht nur vor- sondern auch Nachteile mit sich bringen wird, war mir schon klar. Aber ich sehe es mit Humor und als neue Herausforderungen. Wichtig ist mir nur, dass sich die alte Baustelle in meinem Mund endlich erledigt, und dass es für mich bezahlbar wird!
Ach und bevor ich jetzt weiter schreibe, hier ein paar Fotos die ich damals nicht hochladen konnte. Es war sowas von kalt... für dort eine seltene Seltenheit, die wahrscheinlich nur auf mich gewartet hat! 
 Nach einen Spaziergang am Strand vom Schwarzen Meer, tut ein Latte besonders gut! Das Weiße ist kein Sand!
 Varna ist bekannt für seine Katzen. Überall begegnete ich Katzen. Doch alle sind gut ernährt und genießen das Leben.
Die erste Behandlung in Januar beschränkte sich auf das einoperieren von drei Implantaten. Ich war sehr zufrieden und es heilte auch hervorragend. Ein Nachteil; es braucht eine Zwischenzeit von drei Monaten, bevor es weitergehen kann. Das heißt, Anfang April fliege ich wieder hin.
(Bis dorthin wird das Eis wohl geschmolzen sein)
Habe so gebucht, dass ich für Ostern wieder in Deutschland bin. Diesmal aber nicht mehr so lange.
In den letzten Wochen war ich hier sehr beschäftigt. Viel Rennerei mit Behörden, doch G.s.D. sind hier alle sehr hilfsbereit. Inzwischen ist so ziemlich alles im Lot. Auch habe ich mich mit vielem hier im Haus abgetan. Auch endlich das letzte Duzend Kartons ausgepackt, die seit den Umzug provisorisch in der Garage zwischengeparkt wurden. Ja, ich bin fest entschlossen hier in Kanada zu bleiben und wieder más o menos regelmäßig im Blog aktiv sein!
Die allerherzlichsten Grüße!



Kommentare:

  1. Hola liebe Ella, viel an dich gedacht freue ich mich sehr darüber dass du dich wieder meldest und deinen Weg gefunden hast. Hast ja wirklich supertolle Aufnahmen von deiner Reise mitgebracht. Ein Wahnsinn welche bizzarren Gebilde es dort gegeben hat. Richtig gut nachvollziehen kann ich deinen Gedankengang was die "Fahrerei" und das drumherum angeht. Ist mir ja damals immer schon nach relativ kurzer Zeit aufgefallen, und nach zwei Jahren hatte ich mich echt schwer getan. Mit solchen Implantaten stelle ich mir nicht einfach vor aber schön wenn du es soweit schon einen Teil machen lassen konntest.

    Ich ziehe jedenfalls auch den Hut vor dir, wieder einmal ein neuer Anfang, aber ich bin überzeugt auch das schaffst du. Bist einfach ein toller Mensch♥

    Somit warte ich geduldig auf eine Fortsetzung und sende abrazos, saludos y besitos über den "Teich"

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Ach Ella, wie schön von dir zu hören.
    und dann so positiv und voller Zuversicht!
    Ich freue mich wirklich sehr für dich, dass du deinen , zumindest im Blog " Mittelweg " gefunden hast.
    Dein "echtes" Leben scheinst du nun auch in gute Bahnen gelenkt zu haben.
    Alles braucht eben seine Zeit.
    Sehr interessant und mit schönen Fotos ausgeschmückt hast du deinen neuen Anfang dokumentiert.
    Also langweilig wird es dir die nächste Zeit bestimmt nicht ;-)
    Jedenfalls bist du für uns Follower wieder da und ich/wir freuen uns darüber.
    Liebe Ella,
    sei umärmelt und lieb gegrüßt
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Schön von dir zu lesen und dass es dir gut geht :)

    Deutschlandbesuch über Ostern? :-) Ist ja schon fast wieder ;-)

    Hach, wie gerne würde ich endlich mal nach Kanada fliegen...
    Die Urgroßmutter der jüngsten Drei lebt ja in Winnipeg.
    Aber leider kennt sie die Mäuse nur von Fotos, denn mit ihren jetzt 91 Jahren fliegt sie nicht mehr.
    Das ist so schade :-( dass es so eine weite teure Sache ist.

    Schön, dass du dann Ostern wieder mit dem Enkel verbringen kannst.

    LG KaTe

    AntwortenLöschen
  4. Alwyas nice to visit your blog, dear friend !!
    Beautiful serie of photos !!
    Happy Sunday !

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ella,
    ich muß Dich bewundern, wie Du das alles meisterst! Und auch, daß Du dort bleiben willst. Ich erinnere mich noch gut an Deinen Anfang im jetzigen Haus, im Wald, die Mücken ....
    Schön, daß Du Besuche in Deutschland machen konntest. Ja bei uns kann man nicht so toll Auto fahren, immer ist da irgendein Hindernis! Ich würde wirklich gern mal ungehindert über weites Land fahren können. :-) Das kann ich mir gut vorstellen, daß man das nicht wieder eintauschen möchte!
    Ich wünsche Dir für Deine Zukunft in Canada alles Liebe und Gute und danke Dir auch hier noch einmal ganz herzlich für Deine lieben Zeilen! Schön, daß es hier weitergeht!

    Viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ella.
    dein Blog war verschwunden - wie viele andere auch. Jetzt habe ich ihn wieder gefunden. Viel ist geschehen - zum Tod von Kurt spreche ich dir nachträglich mein Beileid aus. Er lebt jetzt in einer besseren Welt.
    Du hast dich also entschlossen, in Canada zu bleiben.
    Du warst in Deutschland - wir waren froh, endlich mal wieder einen Winter zu haben. Aber die Staus gibt es immer - damit muss man rechnen.
    Mir ging es nicht besonders gut. Ich habe auch länger ausgesetzt. Zwischenzeitlich durfte ich meinen 80. Geburtstag feiern - und es geht wieder weiter.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ella- schön dich wieder zu lesen! Wir haben oft an dich gedacht! Aber wir wussten das Du so viel um die Ohren hast uns ja lange nicht daheim warst! Schön das mit den Beisserchen alles gut gelaufen ist!
    Nun startest du wieder neu durch und dazu wünschen wir dir alles Gute!
    Tolle Bilder hast Du wieder gepostet--- ich freue mich daß ich hier bald wieder neue Bilder sehen werden!
    Pass auf dich auf- wir hören voneinander
    GLG
    Elma

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Ella, ich finde es toll, dass du "nur" umgebaut hast. Das "Alte" gehört doch zum Leben auch irgendwie dazu. Trotz Neuanfang. Du hast eine schöne Reise unternommen und tolle Bilder mitgenommen, der Anfang ist also gemacht. Danke dass Du diese schönen Bilder mit uns teilst. Ich freue mich darauf, wieder mehr von dir zu sehen/lesen. Hab eine gute Zeit.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ella
    Da hattest Du ja wieder viel erlebt und die Eisbilder vom Schwarzen Meer sind ja trotz der Kälte ganz toll. Ein toller Neuanfang jedenfalls. Ich wünsche Dir alles gute für Deine Zähne.Mach es gut bis zum nächsten mal.
    Liebe Grüße Christa - Perlenkiste.

    AntwortenLöschen
  10. Wow, da hast Du ganz viel in ganz wenig Zeit gepackt. Man hört die positive Stimmung 'raus, liebe Ella. Nimm' Dir, was Du brauchst wieder mit nach Kanada. Weiterhin alles Gute und viel Glück mit der Zahnbehandlung. Grüß mir meine alte Heimat...

    AntwortenLöschen
  11. hallo, liebe Ella
    schön, wieder etwas von dir zu hören! Es hat sich einiges ja getan, aber ich bewundere dich - denn du bist ein Steh-auf-Männchen! Bravo!
    Falls du wieder durch die Kasseler Berge rauschen solltest, würde mich über einen kurzen Besuch freuen! Wir wohnen nur ca. 10 km von der Autobahn entfernt!
    Freue mich wieder auf deine Beiträge und auf deine großartige Fotos!
    Liebe Grüße Regina

    AntwortenLöschen