Freitag, 5. Februar 2016

Marode Schönheiten # 2/16

Liebe Leser,
der erste Samstag im Monat ist der „Marode Schönheiten Tag“  bei Jutta. Hier mache ich sehr gerne mit. Einfach weil es so viele Marode Schönheiten gibt. Nicht nur fürs Auge, auch für Geist und Seele. Schaut man sich hier ein Bild an, sehen wir eigentlich viel mehr als z.B. ein verfallenes Objekt.
Unsere Fantasie bekommt ihre sogenannten Flügel… die Geschichten können unendlich sein. Doch unabhängig von allem,  müssen wir davon ausgehen, dass der Alltag der Vergangenheit sich ganz anders darstellte.
Schon im Januar zeigte ich hier eine kleine Sammlung, die noch von meinem gelaufenen Jakobsweg stammt. Und wie angekündigt, habe ich noch viele, die ich in verschiedene Themen unterteilte.
Heute sind hauptsächlich Häuser oder auch nur Häuschen an der Reihe. Viele sind noch bewohnt, Andere dienen als Lager oder schon ganz verlassen. So ist z.B. auch eine Herberge dabei, die aktuell Pilger eine nächtliche Unterkunft bietet.
Wie auf dem ersten Foto, ist hin und wieder der legendäre gelbe Pfeil zu sehen, der zeigt, wo es weiter geht. Dieser Pfeil, ist wohl das Zeichen, dass sich am tiefsten in meinem Leben eingeprägt hat. Ich kann auch nicht leugnen, dass dieses Zeichen eine große Portion Fernweh in mir auslöst. Wie gerne würde ich meinen Rucksack packen und einfach loswandern. Ja, einfach so…
Ich wünsche euch viel Spaß, beim mitlaufen von Ministrecken des Jakobsweg.
L




 Herberge
























Hier gibt es noch mehr marode Schönheiten
Start: jeden 1. Samstag im Monat . Spätere Beiträge kann man hier ein Monat lang noch eintragen :-)
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Du hast ja wieder eine ganze Menge von den maroden Schönheiten zusammengetragen, liebe Ella. Da bin ich dir wieder sehr gerne gefolgt. Aber bei den meisten kann ich mir nicht vorstellen, dass da noch jemand darin wohnen soll. Ne, übernachten wollte ich da nicht unbedingt!

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ella, sehr schöne Fotos hast Du auf Deinem Weg gemacht. Es hat soviel Freude gemacht, jedes einzelne zu betrachten. Du hast Recht, jedes dieser Objekte erzählt eine Geschichte. Es wäre zu Schade, wenn all diese alten Häuser eines Tages verschwinden würden. Es muss eine wundervolle Wanderung gewesen sein.
    Grüße Dich ganz herzlich, Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Geht mir genauso liebe Ella, ich sehe in solchen Gebäuden oder Ruinen auch immer mehr und kann mich nicht dran sattsehen. Vor allem frage ich mich immer wer da mal gewohnt hat. Welche Geschichten könnten uns die Gemäuer erzählen. Sie sind echte Zeitzeugen und auch oftmals zu bedauern wenn sie verfallen.

    Ich bin auch wieder gerne mitgegangen und konnte jedes einzelne Bild genießen. Habe dich auch gleich wieder auf deinem Weg gesehen, was ich damals schon so beeindruckend gefunden habe. So nah kommt man sich selbst und der Natur wohl wirklich nur wenn man sich die Zeit nimmt (und hat) und diesen Weg geht. Ehrlich würde mich das auch mal reizen, schon alleine weil man auch sehr in sich gehen kann^^

    Tolle Fotos für dich ich dir danken möchte, sie werden mich heute bestimmt den Tag über begleiten.

    Hab ein superschönes Wochenende, lass dich nicht ärgern und alles Liebe und Gute

    Saludos, abrazos y besitos

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Eine beeindruckende Sammlung alter Schönheiten- denn ich finde gerade Häuser haben irgentwas schönes - im Aussehen oder einfach weil sie ein Stück Geschichte sind- Ich denke könnten sie reden würde man bestimmt erstaunt sein was sie alles erlebt haben!
    Danke für die schönen Bilder!
    Dicke Umarmung für dich von elma

    AntwortenLöschen
  5. einen wunderschönen guten morgen liebe Ella.
    Jetzt habe ich 3 mal deine Fotoserie betrachten müssen, um ein Foto für die Verlinkung aus zu wählen. Das sind so schöne Exemplare zu sehen, für einen Fan wie mich immer eine Begeisterung.
    Auch ich mache mir dann Gedanken über das jeweilige Leben dass sich darin abgespielt hat !
    Ganz ♥lichen Dank für deinen Beitrag zu "Marode Schönheiten " ich bin begeistert.
    Liebe Grüße und ein gemütliches Wochenende
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Wow, was für eine Fülle an Fotos für das Projekt hast du hier gesammelt!
    Sieht echt klasse aus!

    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  7. Toll finde ich das.Mir macht es auch Spaß,sowas anzu schauen.
    Danke schön fürs zeigen.
    LG Christa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ella,
    ich bin fasziniert von deinen vielen
    "Maroden Schönheiten" es ist einfach meine
    Leidenschaft diese zu fotografieren, leider
    habe schon länger keine mehr entdeckt.
    Lg und einen schönen Abend.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ella,

    ich liebe solche Häuser. So in etwa, habe ich sie in Kroatien gesehen. Immer wieder gefallen sie mir, diese "maroden Schönheiten" . Was für Geschichten sich hinter diesen Gemäuern wohl verbergen. Wie sie die Steine zu einem schön an zu sehenden Haus, zusammen gefügt haben.

    Ich wünsche dir ein recht schönes Wochenende
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  10. hallo Ella,
    das sind wirklich herrliche "Marode-Schönheiten".
    Ich bin ganz fasziniert von den wunderschönen Fotos!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ja eine wahre Flut an maroden Schönheiten, die Du für uns vorbereitet hast.....
    Wenn all diese alten Steine erzählen könnten.....da würde so manches Geheimnis zu Tage gefördert.....
    Die Balkone sollte man nicht mehr besteigen, sie sehen nicht so wirklich vertrauenswürdig aus.....da hat so mancher schöne Sommerabende verbracht.
    Tolle Fotos!
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ja eine wahre Flut an maroden Schönheiten, die Du für uns vorbereitet hast.....
    Wenn all diese alten Steine erzählen könnten.....da würde so manches Geheimnis zu Tage gefördert.....
    Die Balkone sollte man nicht mehr besteigen, sie sehen nicht so wirklich vertrauenswürdig aus.....da hat so mancher schöne Sommerabende verbracht.
    Tolle Fotos!
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen
  13. Liebeste Ella,
    erstmal möchte ich dir herzlichst danken für deine lieben Zeilen bei mir. Ich freue mich immer sehr.
    Der Zahn der Zeit hat bei diesen Gebäuden seine Spuren hinterlassen.
    Ruinen von Steinhäusern,in denen schon lange kein wohnen mehr möglich ist.Dennoch beeindruckend in ihrer Art.
    Wo früher noch Lachen und Leben herrschte,breitet sich nun Stille und Hitze aus. Wundervoll eingefangen.
    Ganz liebe Sonntagsgrüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ella,
    das sind wieder ganz besondere Fotos. Aber es ist ja auch ein ganz besonderer Weg. Du wirst bestimmt sehr außergewöhnliche Erfahrungen auf diesem Weg gemacht haben. Schade, daß ich das körperlich nicht mehr schaffe.
    LG kathinka

    AntwortenLöschen