Dienstag, 31. Januar 2012

Hungriges Federvieh

Unser Wetter spielt verrückt. Mein vierter Winter und ich sehe grüner Rasen. Normalerweise sieht man von November bis März keinen Rasen… wenn überhaupt, dann nur braune Grasleichen.
Die schlauen Wetterfrösche sagen, es hat wenig mit „La Niña“ zu tun, verantwortlich ist der Arktische Oszillation und Nordatlantischen  Oszillation. Die Beiden treffen aufeinander und erzeugen zusammen sowas wie ein Jet Stream. Für mich ist das alles ein wenig zu hoch… ich bleibe bei eine einfache Formulierung; „Scheißwetter“.
Morgen z.B. (Mittwoch) schwanken die Temperaturen stündlich zwischen 1 und 10 Grad!
Das Ganze erinnert mich an meine Pilgerei durch Galizien; ein ständiges Bergauf-Bergab!
Eigentlich ist es mir egal… kann’s ja eh nicht ändern… hat auch nicht viel mit diesem Post zu tun, nur dass immer wenn ein wenig oder auch etwas mehr Schnee auf dem Boden liegt, marschiert (fliegt) die Vogelwelt zur Futterstellen.
Was wir so an einheimische Gartenvögel vor unsere Fenster sehen, hab ich gestern für Euch fotografiert und stelle sie vor:
Der "Blue Jay"


"Black eyed Junco"
 "Black eyed junco" und "Spatz"
 "Black eyed Junco und Spatzen"
Eine Gattung Von Spechte "Downy Woodpecker" (Weibchen)

"Downy Woodpecker" (Männchen)
 "Cardinal" (Männchen)
 "Cardinal" (Weibchen)
"Cardinal" (Pärchen)
 "Chickadee"
 "Nordamerikanische Goldfink" (im Winter Goldbraunes Gefieder, im Sommer Knallgelb!)
 "Goldfinch"
 "Mourning Dove = Trauer Taube" (Die gewöhnlichen und größeren grauen Tauben, gibt es nur in den Städten. Hier gibt es absolut keine, doch London liegt gerademal 15Km entfernt, dort gibt es die noch und nöcher.)
 Trauer Tauben und Spatzen beim schmatzen!
 Ohne Federn und ohne Flügel, aber fast genauso flink in den Bäumen... unsere Buschigen-Schwanz-Ratten!
Nachts, wenn Vögel, Eichhörnchen und neugierige Fotografen-Tussi schlafen, kommt unser Garten Hase, oder Häsen und frisst was Vögel und Eichhörnchen haben runterfallen lassen. Er ist nur sehr scheu und ich habe es noch nicht geschafft in zu belichten. Aber das ist auch gut, dass er auf sich aufpasst, denn später in der Nacht kommen nicht nur Bambis, Waschbären (die keinen richtigen Winterschlaf halten können) und Stinktiere, sondern hin und wieder auch Kojoten.
Das wars für heute, ich danke für's Reinschauen und grüße ganz herzlich!

Kommentare:

  1. Das Cardinalmännchen ist mein Favorit, was für eine Farbe!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Oh je...mein Fernweh packt mich. Alle diesen schönen Vögel wecken die Erinnerung an meine Futterhäuser, die ich in der Nacht reinholen musste weil die Waschbären sonst alles weggeräubert haben.

    Nach wie vor liebe ich den BlueJay, ich hatte auch immer ganze Erdnüsse rausgelegt. War einfach zu interessant wie sie die stiebitzt und dann geöffnet haben.

    In der Hoffnung das nochmal alles sehen zu können schicke ich dir ganz liebe Grüße rüber *wink*

    AntwortenLöschen
  3. was wunderschöne Vögel es bei Dir hat- hier sind nur Spatzen, Elstern die hier immer nisten in der großen Tanne- mal ein Rotkehlen die man in den Bäumen sieht
    Schnee ahebn wir auch nicht Ela- aber heute -11 Grad ------von mir aus kann es Frühjahr werden- Schnee muss nimmer kommen- oder da, wo sie vom Skitourismus leben

    Wünshce Dir eienn schönen Tag
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich tolle Bilder!
    Das schaut echt toll aus, wie sie alle die Futterplätze besuchen. So viele verschiedene Arten!
    Ich würde wohl den halben Tag zusehen :)

    LG KaTe (hier heute morgen -8 Grad und weiterhin schneefrei)

    AntwortenLöschen
  5. Wow, liebe Ela,

    habt ihr schöne Vögel , wusste ich absolut nicht das bei dir solche Pachtexemplare herum schwirren. Da wäre ich nur noch mit meiner Cam am Fenster , da ich Vögel so sehr gerne fotografiere...
    Bei uns muss man den Schnee dieses Jahr auch suchen, bzw. ihm entgegen fahren, da ich an der Alb lebe, brauche ich nur 20 Minuten Fahrzeit und kann ihn wenigstens in der Freizeit genießen , eigentlich genau so wie ich mir das wünsche...

    Danke für die tollen Bilder...


    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  6. ...wow, was für eine Vielfalt, liebe Ela,
    und einer schöner als der andere...
    wie hast du die so toll und nah fotografieren können ohne dass sie wegfliegen?

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Ela, da haben wir doch mal eine völlige Übereinstimmung - also was die Objekte vor unserer Linse anbeglangt: Vögel im Winter am Futterplatz - die unendliche Geschichte, weil es gerade ein Muss ist - diese Vielfalt und Pracht zu beobachten.....jedes Federkleid und jeder Schnabel ist es wert. Danke auch für die Erläuterungen. Mein Rudel kennt die meisten ja auch aus ihrem Traumlieblingsland - Deiner neuen Heimat. Der "Junco" allerdings war völlig neu - der Kardinal immer noch der Eyecatcher...fantastisch diese Vielfalt und schön, dass Du sie alle für uns "eingefangen" hast und sie so auf uns zu geflogen sind ;-))
    Wuff und LG Aiko

    AntwortenLöschen
  8. So schöne Vögel, Ela, sie gefallen mir sehr gut!

    AntwortenLöschen
  9. Was für wunderbare Bilder! Ela, vielen Dank fürs zeigen. So tolle Exemplare... Wahnsinn!
    LG, dieMia

    AntwortenLöschen
  10. Spatzen beim Schmatzen! Klasse. Immer wieder faszinierend, was die Natur für Farben hervorbringt, oder?

    AntwortenLöschen
  11. Ist das hier eine schöne Vogelschar.Toll !!!!
    Bei uns sind in diesem Jahr durch den blöden Bau fast gar keine Vögel.
    Vor dem Hauseingang haben wir noch einen kleinen Baum,da haben wir so eine Röhre mit Erdnüsse angemacht.Einmal war aber schon alles raus als wir im Urlaub waren.
    Der blaue Vogel sieht aus wie ein Eichelhäher.Davon habe ich mal eine Feder gefunden die habe ich schon 28 Jahre im Näh-Etui.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ela,
    was hast Du für ein Glück und kannst so herrlich schöne Vögel beobachten. Hier bei uns: Wir haben Meisen, wenn wir Glück haben können wir Rotkehlchen oder Rotschwänzchen beoabchten. Sonst haben wir viel Amseln, die im Frühjahr so herrlich trällern. Ja Spatzen haben wir auch noch. Sonst kann ich hier, wo ich wohne keine Vögel beobachten. Ach ja, Tauben, die so schrecklich gurren, haben wir auch noch. Mir gehen sie auf die Nerven. Wir haben zur Zeit - 5 °, die Sonne scheint. Es ist aber sehr kalt.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.
    Liebe Grüße Ingeburg

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Ela
    vielen Dank für deinen Besuch auf meinem Blog.
    Ich beneide euch um so viele verschiedene schöne Vögel.
    Habt ihr wirklich stündlich solche Temperaturschwankungen, das ist ja krass! Das ist der Kampf zwischen der kalten (Kältehoch über dem Nordpol) und der warmen Luft der gemässigten Zonen (Hitzetief) zu tun. Das git die dynamischen Hochs und Tiefs, die am Rande vom Jetstream entstehen und wandern. Ich finde das sehr spannend.
    Aber auch dein Blog ist spannend und lustig zum Lesen und mit tollen Fotos gepostet.
    Liebe Güsse aus der Schweiz
    Angela

    AntwortenLöschen
  14. was für tolle Fotos. Wenn ich solche Fotos machen würde dann würden alle Vögel wahrscheinlich wegfliegen. Und hier gibts auch keine so schönen Tierchen wie du sie für uns geknipst hast. Vor allem der rote gefällt mir unheimlich gut!
    Danke für die schönen Bilder!
    Bei uns gibts auch keinen Schnee, ein bisschen auf den Autodächern, das ist alles. Aber mir ists eigentlich egal. Aber für die Kinder finde ich es vor allem schade.

    Ich wünsche dir noch eine schöne Restwoche!
    Liebe grüsse, Alice

    AntwortenLöschen
  15. wie schön, dass du so viele vögel hast ... meine sind fast alle weg, das futterhäuschen brauche ich nicht mehr füllen, die katzen der umgebung haben ganze arbeit geleistet ... viel freude mit deinem federvieh wünscht dir kri

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Ela,

    ich bin begeistert welche Vögel du fotografiert hast. So schöne bunte finde ich bei mir gar nicht.
    Wir haben jetzt Schnee und es ist so kalt...brrr...

    Wünsche dir eine schöne Woche,
    liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  17. Wow Ela,

    bei Dir ist ja mächtig was los an der Futterstation. Und was für Prachtexemplare.... der Blaue und der Rote sind ja wunderschön und für mich natürlich exotisch.
    Das Eichhörnchen ist ein schöner Schnappschuss!

    Liebe Grüße,
    Pia

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Ela,
    ich habe gerade Schnappatmung. Das sind ja so super schöne Bilder, trotz des Schietwetters.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  19. Oh Ela, was fuer einmalig tolle Bilder. Ich weiss schon, warum ich wieder äufs Land" will! Bei uns schneit es seit 1 uhr frueh fast ununterbrochen, bestimmt ist es am Wochenende wieder warm....Grrrrr....der Winter ist wirklich was fuer Nervenstarke dieses Jahr. Nutze Tochterns Rechner waehrend sie lernt.
    GGGLKnuddelgruss,
    Sue

    AntwortenLöschen
  20. Ela, das sind so schöne Bilder von deinen hungrigen Gästen!
    Mit euren Temperaturen können wir nun auch toppen! Brrr, ist mir zu kalt!!!

    LG Regina

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Ela, die sind echt putzig. Ich habe hier nur Kohlmeisen zu bieten. Aber die sind ja auch süß. Bei uns herrschen grad eisige Temperaturen von nachts -20 Grad Celsius. Tags ist es dann bis zu -10 Grad "warm". Brrrrr.
    Liebe Grüße
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Ela ich freue mich hier zu sein, ein toller Blog!
    Liebste Grüße von alice

    AntwortenLöschen