Dienstag, 7. Februar 2012

Metzger Metzger…

…aus dem Schwabenland nach Kanada.
In den 80igern haben Metzgermeister Gerhard Metzger und seine Frau Heike Ihre Heimat in der Nähe von Stuttgart für immer verlassen, um hier in Südwest Ontario eine neue Existenz aufzubauen und eine neue Heimat zu finden. Als eine kleine deutsche Metzgerei fing es an. Durch ihre Arbeitseinstellung und Fleiß wurde mit den Jahren das, was ich Euch jetzt gerne durch Fotos und ein paar Worten zeigen möchte.
Kurt kennt die Metzgers schon seit zich Jahren und hin und wieder holen wir unser Fleisch, Wurst, etc. dort, von den ca. 45Km entfernten Hensall ab.
Gestern (Montag) kletterten die Temperaturen wiedermal in den Zweistelligen Plusbereich. Über den blauen Himmel sage ich jetzt nichts… war aber leider auf den Außenfotos nicht zu vermeiden.
Bei so einem schönem Frühlingswetter wäre es eine Sünde im Haus zu bleiben, also bin ich mit.
Der Eingang.

 LKW Lade Stelle. Die Metzgerei liefert für den Weiterverkauf in ganz Ontario.
 Betritt man den Laden, glaubt man in einer Metzgerei in Deutschland zu stehen.
Nicht nur weil es so aussieht… es riecht genauso!
Wände gekachelt bis zur Decke, Theken ausgerichtet wie in der alten Heimat.
 Original deutsche Produkte stehen Soldatenförmlich in den Regalen…
 …Rittersport, Nudeln, Spätzle, Zentis Pfläumli und Co. …
 …pralle Käse Theke, es ist alles da!
 Na, wenn das keine glücklichen Schweine sind die hier enden… welche Sau die als Salami (Summer Sausage) ins Säckle gepresst wird, kann von sich behaupten, in so einen niedlichen und artgerechten Outfit, den Wurstteller schmücken zu dürfen!
 Aber der Hammer; hier wird nicht nur Deutsch gesprochen, hier kann man auch Schwäbisch schwätze…
Heike war so lieb und brachte mir einen Kittel und Haube, so konnte ich nicht nur hinter der Theke, ich durfte sogar hinter den Türen alles besichtigen, wo normalerweise nur Befugte den Zutritt haben.
Aber der Oberhammer; Als ich mich kurz mit Gerhard unterhielt und er wissen wollte woher ich stamme, stellte es sich heraus, dass ich seine Verwandte schon seit immer kannte. Helmut Metzger aus Villarrica in Paraguay ist sein Onkel! Nun sag ich mal an dieser Stelle; Die Welt ist doch wirklich klein! Und an alle meine „Gua-í“ Leser in Paraguay, falls ihr den Helmut Metzger & Co. In Villarrica auch kennt… gibt doch bitte einen ganz besonderen Gruß aus Canada weiter!
Die Metzgers haben je nach Saison, zwischen 12 und 17 Angestellte. Natürlich auch Deutsche Fachleute. 
 Nun geht’s mit Gerhard auf einen Rundgang in der Metzgerei.
Niemals hätte ich hinter den Laden so eine Vielfalt an Infrastruktur erwartet.
Zu erst kommen wir durch einen Raum, da stehen die Bestellungen... darunter auch unsere Kartons.
 Der feine Räuchergeruch zog durch meine Nase und erweckte Kindheitserinnerungen. Nicht das wir eine Schlachterrei hatten, aber geschlchtet wurde trotzdem immer Zuhause für den Eigenbedarf und mit Regelmäßigkeit. aber unsere Räucherkammer war nicht so modern wie diese.
 Unserer "Wolf" war auch nur zum an der Tischkante schrauben und mit viel Kraft per Hand wurde das Fleisch durchgedreht.
 Die Abfüllmaschine... oder wars eine Mischmaschine?
 Hier bekommt doch so manch ein Metzger Tränen in den Augen!
 Mann... ist es denn schon so lange her als solche Teile in unsere Speisekammer hingen?
 Alle Monstergeräte zeitgerecht Cumputerisiert. 
Hier eine Verpackungsmaschine.
 Lagerraum.
 Lager-Kühlraum und der Cheff persönlich.
 Nochmal ein Kühlraum...
 ...und noch einen Kühlraum.
 Der Gewürzraum... meine Güte, bisher kannte ich nur ein Duzend Fläschchen und Döschen...
 Der Pökelraum... ich kannte bisher nur eine Schüssel!
 Der Zerlegraum. Hier endete mein Rundgang und...
...dafür möchte ich mich ganz herzlich bei Heike und Gerhard Metzger bedanken!
Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg und freue mich schon, auf meinen nächsten Besuch bei Euch!
Liebe Grüße aus der Metzgerei "Metzger"!

Kommentare:

  1. ...manno Ela, bei solch leckeren Angeboten ist mir eines gewiß---du verhungerst dort in Canada mal nie...schön zu wissen und habe immer einen gesunden Appetit...das wünscht dir die Geli ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das finde ich richtig klasse, dass du Einblick bekommen hast. So wie das aussihet und aufgemacht ist, ist es kein Wunder, dass die Metzgers erfolgreich sind. Ohne Fleiß kein Preis.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Reportage!
    45 km weit weg ist doch gar nicht so weit, für mal ab und zu hinzufahren.
    Übrigens wegen der Temperatur, wir haben auch zweistellige Zahlen, aber im Minus-Bereich :-)
    Den Metzgern Metzger wünsch ich weiterhin viel Erfolg.
    Und dir wünsche ich einen schönen Tag.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Angela

    AntwortenLöschen
  4. wow Ela, nu laueft mir aber das Wasser im Mund zusammen und bei uns gibt es heute "nur" Milchreis...Da hast Du aber wirklich eine grosse Auswahl an Produkten.
    Dicken Knuddler aus Quispamsis (nur im einstelligen Bereich, aber sonnig),
    Sue

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein Himmel, was für Temperaturen....neidisch guck!!!

    Das muss wirklich ein ganz tolles Erlebnis gewesen sein, und vielen Dank, dass du uns durch die Metzgerei geführt hast. Es war sehr interessant, denn sowas habe ich auch noch nie gesehen, na ja, wer schon, das ist wirklich eine schöne Geste gewesen, dass du das alles anschauen und fotografieren durftest.
    Toll, dass man bei euch deutsches Fleisch und sonst. Waren einkaufen kann.
    Und die Schweinchen sind wirklich süss.
    Liebe Grüsse und einen schönen Tag wünscht dir
    Alice

    AntwortenLöschen
  6. Schon alleine der Name ist klasse!!! Ich finde es super wenn Menschen solchen Erfolg nach ihrer Auswanderung haben. Kann mich noch gut an die deutsche Metzgerei in Winnipeg erinnern. Haben auch super Fuß fassen können und ein Mal im Monat war der Besuch, von Brandon aus, Pflicht.

    Dir liebe Ela liebe Grüße und einen wunderschönen Tag.

    AntwortenLöschen
  7. Maoh Ela, ob der hier auch eine Filiale aufmachen kann??? Von sowas können wir hier nur träumen.

    AntwortenLöschen
  8. Ela- die Welt ist wiklich klein! Man trifft immer + überall (in USA zB geschehen)Menschen aus seiner Stadt, Verwandte von Freunden etc- wie Du nun ja auch
    Eine beeindruckende Meztgerei hat der Herr Metzger sich da auf gebaut!
    Hoffe es geht dir gut- ich bin erkältet- Micha im KH- hatte Erinnerungsaussetzter Sonntag- ist aber wohl wieder ok
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ela,
    Danke Dir für diese interessante Dokumentation.Kann es sein dass diese Familie schon mal im deutschen Fernsehen war ? Von so einer Metzgerei kann man hier nur träumen.Wenn Du mal wieder hinfährst kannst Du mich mitnehmen;*lach* .Ich bringe auch mein Einkaufsroller mit.
    So ein blauen Himmel hatten wir am Sonntag auch aber zweistellige Minusgrade.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Ela,
    toll dass die beiden es geschafft haben. Ich freue mich aufrichtig für sie. Da kann man mal sehen, als deutscher 'Handwerker' kann man es fast überall schaffen. Aber als Bürodepp wie ich nicht unbedingt. Ich hab einfach den falschen Job gelernt. Hätte Bäckerin werden sollen, oder sowas... Hmpf.
    Na... meine Zeit kommt auch noch ;-) irgendwann.
    LG; dieMia

    AntwortenLöschen
  11. ...heißen die jetzt wirklich Metzger, liebe Ela,
    oder hast du das nur geschrieben, weil du den richigen Namen nicht nennen wolltest??? lustig wäre das ja schon: Nema: Metzger, Beruf: Metzger...
    schön, dass es die Metzgerei in eurer Nähe gibt...gute einkaufsmöglichkeit mit Wohlfühlfaktor...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Liebe ELa,


    danke für diesen tollen Bericht und von LandLeuten aus meiner Umgebung.
    Super schön das es dich gibt liebe Ela, ich liebe deine Berichte !

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ela, war das spannend .....und wirklich ausführlich .....alle Düfte sind mir ja in die Nase gestiegen. Das ist ein vorbildlicher Metzger und er hat zurecht sein "Glück" in Kanada gefunden. Deutsche Wurst und Esswaren haben halt ihren Ruf und diese handwerkliche Arbeit ist dort hochgeschätzt.
    Pssssssss....ich wäre wohl nicht mit rein gekommen....;-) aber so - durch die Fotos habe ich wenigstens eine Vorstellung. Würde glatt auch dort meine Bestellung hinterlassen. ;-))
    Typisch Ela - es war herrlich hier nachzuschnüffeln.
    Wuff und LG über den großen Teich
    Aiko, dem die Kälte hier im Land jetzt doch ein wenig auf den "Keks" geht!!!

    AntwortenLöschen
  14. Der Metzger Metzger (besser hätte er den Beruf nicht aussuchen können) hatte da wohl die Marktlücke in Kanada gefunden. Canada ist ja auch ein begehrtes Land zum Auswandern.
    Und die deutsche Ordnung hat er nicht verlernt! Und das sein Geschäft "blüht", können wir an der Ausstattung sehen!

    Danke für die tollen Fotos! Eine Metzgerei von innen habe ich auch noch nie gesehen!

    LG Regina

    AntwortenLöschen
  15. Da muss man einen kanadischen Blog lesen um einen solchen Blick hinter die Kulissen einer deutschen Metzgerei zu bekommen. Inklusive Information über zweistellige Plusgrade und Bilder eines unglaublich blauen Himmels :-)

    Ein toller Bericht Ela, sehr interessant!
    Liebe Grüße,
    Pia

    AntwortenLöschen
  16. ... da kann ich nur ein bewunderndes "WOW" von mir geben!!! lg kri

    AntwortenLöschen
  17. hi verweile gerade in Kanada und kenne Gerhard noch aus seiner alten Heimat korntal bei Stuttgart. schön hier solche Kommentare über meinen alten Kumpel zu lesen. Gruß Jürgen (derzeit in
    yellowknife)

    AntwortenLöschen
  18. Hallo sehr Schöne Metzgerei habt ihr da. Ich betreibe auch eine kleine Mettzgerei in Paraguay.Gruß Robert Aggensteiner.

    AntwortenLöschen