Sonntag, 15. Juli 2012

Der Ausflug hat sich gelohnt!

Vor ein paar Wochen, bevor meine Jungs gekommen sind, nahm ich ein größeres Gartenprojekt im Angriff. Leider habe ich keine „vorher“ Fotos gemacht. Dieses Blumen/Pflanzenbeet am Haus war zugewachsen mit Unkraut, zu viel Gebüsch und Bäumchen. Außerdem waren noch große schwere Balken drinnen und die Steine die als Gehweg dienten, waren im Rasen versunken, kaputt und schräg. Besonders im Winter wurden sie zu gefährlichen „Knochenbrechfallen“. Im vergangenen Winter ist Kurt ausgerutscht, hat sich nicht nur flach gelegt, sondern auch böse seinen Hinterkopf aufgehauen. Es musste was getan werden.
Nach 11Stunden harte Arbeit, hatte ich es soweit. Klar waren die umgesetzten Rosen ein wenig sauer und ließen ihre Köpfe hängen. Konnte ich bei 32-35 Grad nicht verübeln. Hab mir ja selbst einen Sonnenbrand bei der Aktion abgeschossen.
Inzwischen haben sich die Rosen und andere Pflanzen wieder erholt und nichts ist, dank ständigem Gießen, kaputt gegangen.
Doch wie ihr auf dem Bild sehen könnt, sind nur die ersten 2-3 flache Felsen zu gebrauchen. Schön… Steine mussten her!
Kurt meinte, er wüsste wo sie zu holen sind. Von einem Steinbruch ca. 350Km nördlich! Er meinte dort liegt so viel Abfall, denn könne man aufladen und bringen. Hat er mit den ersten so gemacht… was immerhin schon ein paar Jahrzehnte zurückliegt.
Na schön, da wir an diesem Wochenende ein zusätzliches Auto „SUV“ von einem altem Ehepaar haben, nahem wir die Gelegenheit war und machten den lang ersehnten „Steine-hol-Ausflug“ zur Bruce Peninsula. Mit gepacktem Picknick Korb fuhren wir heute in der Früh los. Den Steinbruch haben wir gefunden… aber… da war ein großes und abgeschlossenes Tor! Nix hinfahren und aufladen… Na dann… 
 …Plan B! wir fuhren eine ganze Strecke weiter der Küste entlang bis wir das fanden wonach wir suchten.
Und hier liegen sie; genau die richtige Dicke (ca. 7cm), unterschiedliche Größen, flach, aber nicht glatt… Bingo! Nur Sauschwer!!!
 Die mussten alle hier hoch geschleppt werden, es war total heiß und trotzdem machte es mir Spaß sie nach und nach bis zur Straße hochzutragen. Eben gerade so schwer wie ich heben konnte. Ich ließ nicht zu, dass Kurt hilft. Seine Knie und Kreuz hätten da nicht mitgemacht. Außerdem muss er fit bleiben, denn am Dienstag den 24. 7. Fliegt er für zweieinhalb Wochen nach Deutschland. Ein Familientreffen und ein wenig Urlaub in der alten Heimat, außerdem zur Hochzeit von meinem Bruder. Nicht das mein großer in irgendeiner Weiße moralischer Beistand bräuchte… er macht es ja schon zum 4. Mal… nein, um uns zu vertreten. Schließlich kann ich nicht dabei sein, weil ich ja in Dezember meinen großen Urlaub in meiner alten/ersten Heimat Paraguay mache und wir uns dort eh treffen.
 
 Zurück zu meinem ganz persönlichen „Steinbruch“. Jetzt regt Euch aber nicht auf, vom wegen dem kanadischen Staat Steine klauen oder so… erstens gibt es genug davon und zweitens bleiben sie eh im Land… wir haben sie nur ein wenig verrückt… na ja, so 380Km!




 So meine Lieben, es ist jetzt spät Nacht und morgen muss ich arbeiten.
Ach ja, nachdem die Steine hochgehievt waren, habe ich erst einmal meine Beine baumeln lassen, zwar hier auf diesem Felsen saß ich und Füße hingen im Wasser. Herrlich!

 Und hier liegen sie in ihre neue Heimat!

Liebe Grüße und eine tolle Woche wünsche ich Euch!

Kommentare:

  1. Ach das kommt mir so bekannt vor :-))) Vor ein paar Tagen habe ich auch mein neues Gartenprojekt gezeigt und die Steine der Terrasse hab ich auch mitgeschleppt. Bekommt man ganz schoen lange Arme :-(

    Sieht aber gut aus mit der Einfassung und dem Weg. Ich mag sowas!

    Alles Liebe und viele Gruesse

    AntwortenLöschen
  2. Lach...habt dir den halben Strand leer gesammelt?
    Toller Ort , da wäre ich jetzt auch gerne und dein
    Gartenprojekt ist dir auf alle Fälle gelungen...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Da habt ihr ja eine Tortur gehabt.Aber am Ende freut man sich doch über das Ergebnis.
    Na dann gut (Stein )....
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  4. das sieht ja echt traumhaft aus...und da darf man wohl ohne schlechtes Gewissen zugreifen, hat ja sooo viel Steine da.
    Mein Rücken hätte es allerdings nicht zugelassen, ich hätte zugesehen, wie andere die hochtragen und hätte gleich von Anfang an die Beine da baumeln lassen.
    Eine schöne Woche wünscht dir Alice

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ela,
    toll, wie Du Deine Projekte umsetzt und auch fertig stellst.
    Sieht echt gut aus. Aber die Steine hätte ich nicht schleppen können, dann könnte ich mich nicht mehr bewegen.
    Bei uns könnte man das nicht, so einfach Steine einladen. Da wäre immer einer der das gesehen hätte und dann wäre der Ärger da.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche und genieße Deinen schönen Garten.
    Liebe Grüße Ingeburg

    AntwortenLöschen
  6. Ihr müsst verrückt sein. Alle beide!!! *lach*
    Hm... ich überlege gerade - käme ich auf die Idee, von Köln nach Bremerhaven zu fahren wegen ein paar Steinen? Äähm... nö!!! ;)
    Umso toller finde ich es, dass Ihr es gemacht habt und den Tag mit einem schönen Ausflug verbunden habt! Die Steine werden nun immer etwas ganz besonderes in Eurem Garten sein, verbunden mit einer kleinen Geschichte. Und genau so soll´s ja sein! Du wirst nie vergessen, wo Du sie her hast - was anders wäre, wenn es schnöde Baumarkt-Steine wären!!

    Eine herzliche Umarmung von
    Britta

    AntwortenLöschen
  7. Die sehen aus wie Schieferplatten? Wenn ja - die sollen ja ziemlich Radioaktiv sein. Nicht dass du dann im Dunkeln leuchtest Ela :-)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Ela, lieben Dank für die lieben Grüße an mein Frauchen. Sie meint, dass Du eine unglaublich Kreative und sehr fleißige Person bist was für ein Aufwand - fast unmöglich hier in Old Germany - aber es hat sich bei dieser Aussicht auf alle Fälle gelohnt!
    Wuff und LG
    Aiko

    AntwortenLöschen
  9. Meine Güte, Ela! Was du so alles anstellst! Aber ich glaube, wenn du dir mal etwas in den Kopf setzt, muss es auch gemacht werden! Und einfach mal so etliche Kilometer zu fahren, um Steine zu schleppen!!!
    Euer Auto muss ja sehr tief gelegen haben *grins*

    LG Regina

    AntwortenLöschen
  10. Na das war aber ein schweißtreibendes Projekt Ela... aber sieht gut aus, die Aktion hat sich gelohnt. Gut dass die Pflanzen auch mitgespielt haben.

    Liebe Grüße,
    Pia

    AntwortenLöschen