Montag, 19. September 2011

Bunt, schrill und überflüssig!

Die vergangene Woche war sehr abwechslungsreich, verbunden mit viel Arbeit, Entspannung (siehe meinen letzten Eintrag) und ein wenig Stress.
Am Samstag morgen noch schnell Brot gebacken, hier und da was erledigt und eingepackt, dann zurück zum Park auf dem Campingplatz. Ach ja, sau kalt wurde es inzwischen, aber Kurt hat wacker und alleine drei Tage durchgehalten. 
Ich habe den Samstag nachmittag nochmal zu einem längeren Spaziergang am Strand ausgenutzt.
Am Sonntag musste die Schnecke wieder zusammengefaltet werden und wir brachen unsere Zelte ab. Doch vorher bin ich noch zum Antiquitäten und Flohmarkt dort in der Nähe. Schon lange wollte ich das tun. Endlich klappte es! 
 Hier gibt es alles zu kaufen, was man/frau garantiert nicht brauch!
Eeeeh... ist der Flieger auch zu kaufen? Oder, doch nur Deko? Dann sollte es aber "Antique, Flea Market and Museum" heißen... ach, egal!
 Schon auf den Parkplatz gab es was zum staunen und glotzen.
 Oder doch zum mitnehmen... gleich ne ganze Tankstelle wenn schon Oldtimer?
 Ich bin erst mal in die Halle... ach nee, was es da alles gibt!
Das muss wohl der Enkel vom Michelin im Training sein.
Elvis ist auch immer, überall und in jeder Form vetreten.
 Einen Vibrations Stuhl... Wow! Übrigens, noch voll funktionierend!
 Alte Ölkkannen noch und nöcher!
 Ha, ein echter Einarmbandit!
 Ein Puppentheater.
 Eliktrischer Standhaarfön mit Fußpedal zu bedienen.
 Schon beim Anblick tun mir die Füße weh!
 So einen Spiegel lässt doch bestimmt jedes Cowboy-Herz höher schlagen!
 Oder, eine Colt-Garderobe?
 Und was zieht Fiffi im Winter an?
 Typisch, echt und wahrheitsgerecht kanadisch!
Holzschilder für jede Gelegenheit.
 Auf jedem Flohmarkt oder Jahrmarkt ist auch die "Erste Nation" vertreten. Stolz zeigte und erklärte der Besitzer.
 Ich muss zugeben, es ist eine sehr schöne Kunst.
 Die Geschichte zu diesem Bild; Eine Indianerin sucht die Einsamkeit um zu entbinden. Mit der Kraft der Ahnen (Links und rechts im Bild). Unter der Aufsicht des Wolfes (Augen und Nase über sie). Doch der Wolf ist gestorben, was dem Vogel nich zulassen konnte und gab ihm deshalb sein Leben wieder, indem er auf sein eigenes versichtet.  (Zwischen den Augen des Wolfes)
 Diese nette Dame verwandelt Stümpfe in Affen. Ich finde, dass macht sie ganz toll. Wenn ihr genau hinschaut, erkennt ihr das Affenmaul als die ehemalige Ferse der Socke, usw.
 Fogelhäuser und Fütterungshäuschen fürs Federvieh.
 Zum anziehen gibt es hier von Kopf bis Sohle.
Praktisches, zum Schutz oder zum auffallen! Ist bestimmt auch ein Stil... aber ganz bestimmt nicht der Meinige!
 Hier findet man/frau alles, alles, alles... aber alles was man/frau nicht braucht!
 Kruscht ohne Ende, aber schön zum stöbern.
 Sagte ich; "alles was man/frau nicht braucht"? 
Ich korrigiere; nach so viel rumschauen, schnacken und koppschütteln, gibt es hier doch was ich brauche:
Meine geliebten Zimtschnecken!
Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Oh Ela, da waere ich gerne mit Dir ueber den Flohmarkt bebummelt, sowas habe ich noch icht gesehen hier. Toll, das Du so tapfer Enthaltsamkeit geuebt hast, ich haette vermutlich mehr als nur die Zimtschnecke gekauft.
    LG und bis bald bei Skype (?),
    Sue

    AntwortenLöschen
  2. das ist doch mal ein toller Flohmarkt mit diesen Indiandersachen das ist ja toll ich schwärm ja dafür, hab auch ein Träumfänger von Amerika geschickt bekommen von eine Freundin deren Schwester dort lebt...
    tolle Fotos und das hat sich wirklich gelohnt dort hin zu gehen...
    es war wieder sehr schön zu sehen und zu lesen wie es dir so geht in ein fremdes land für mich.
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Da wäre ich liebend gerne mit rübergeschlendert. Ich liebe solche Flohmärkte, vor allem wenn sie nicht den typischen, modernen "Trödel" anbieten.

    Indianerkunst habe ich auch immer geliebt, leider sind das Einzigste was aus der Zeit übrig geblieben ist ein paar handgearbeitete Schmuckstücke.

    Tolle Woche und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ela
    Ich geniesse Deine Posts immer ganz besonders! Du zeigst mir eine Welt, die mir völlig fremd ist und das finde ich einfach toll! Vielen Dank für's Zeigen!
    Viel Sonnenschein wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ela---- da wäre ich aber auch gerne Stöbern gegangen! Aber noch lieber hätte ich eine Zimtschnecke mit Dir gegessen- die liee ich auch! Da hätte ich glatt meine Diät für vergessen!

    Ganz lieb Grüße an euch
    Elma

    AntwortenLöschen
  6. ...ist es wirklich bei den Zimtschnecken geblieben, liebe Ela?
    also ich hätte da bestimmt noch einiges mehr gefunden...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Toll was es da alles gibt. Ich finde amerikanische Flohmärkte wirklich toll. Da gibt es wirklich alles was man braucht oder auch nicht braucht. Und diese Zimtschnecken waren sicher ein Gedicht.
    Liebe Grüsse Angela

    AntwortenLöschen
  8. Das war ja eine total interessante Rundreise durch deine Bilder, liebe Ela.
    Die Schuhe waren unter anderem der Kracher.
    Wenn man die tragen möchte, darf man allerdings nur einen Zeh am Fuß haben. *lach*
    Lieben Gruß. Bina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ela,
    icke wäre och jerne mitgelatscht ,solange bis die Socken qualmen.Aber nicht mit den Schuhen .Dann lieber mit meinen GEOX.
    Die Zimmtschnecken sehen lecker aus,könnte ich jetzt auch eine verputzen.
    Ich danke Dir für Deinen lieben letzten Kommentar.
    Der Scherbenhaufen ist weg ,aber es wird wohl noch eine Weile ein bisschen Staub zurückbleiben.
    Liebe Grüße aus dem nebligen Ländle,Christa.

    AntwortenLöschen
  10. ...ach Ela, wunderbart und herrlich, ich könnte tagelang dort stöbern, ich liebe Flohmärkte und finde immer was man/frau braucht :-)))...ich allemal :-)...lG Geli

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ela,
    das sind ja wieder top-schöne Bilder. Und die Erzählungen von Dir dazu, einfach köstlich.
    Über Flohmärkte bummel ich auch immer wieder gerne. Meistens bleibt etwas an meinen Fingern kleben. Nicht nur Zimtschnecken. Hoffentlich haben sie Dir geschmeckt.
    Liebe Grüße
    Ingeburg

    AntwortenLöschen
  12. Moah, da würde ich aber gerne mal gucken gehen.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ela, erst mal vielen Dank für Dein Kommentar bei mir, Du schreibst immer so lieeb!!
    Also dieser Flohmarkt ist echt interessant, ganz schön kuriose Dinge gibt es dort, die man oder frau mit Sicherheit nicht braucht :) Aber die Zimtschnecken, die hätte ich mir auch mitgenommen.
    GGLG von
    Kilchen

    AntwortenLöschen
  14. Ohoh, ich glaube, da hätte ich den Albert nicht wegbekommen. Welch ein herrliches Sammelsorium an verrückten Sachen. So das ein oder andere Stück hätte mir....... lassen wir das lieber, lach. Na, sach ma, meinst du das Holz vor der Hütt´n ? Sowas hab ich auch nicht, grins.... LG an euch beide von Inge

    AntwortenLöschen
  15. Ha, Albert hat heute zwei Streuselschnecken mit Guss spendiert, oooh, wie ich die liebe...

    AntwortenLöschen
  16. hi ela,
    schön diese flohmaktbilder. ich würde dort gerne stöbern. ich bin auch soo gerne auf solche märkte! herrlich, nostalgisch, schön....
    herzliche grüsse
    margit

    AntwortenLöschen
  17. Auf so einem Markt kann ich mich stundenlang aufhalten und leider auch sehr viel kaufen, was Frau/Mann nicht braucht.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Achja, liebe Ela, Zimtschnecken müsste ich auch mal wieder backen! Die man hier so beim Bäcker bekommt, sind oft so trocken und haben viel zu wenig Zuckerguss!
    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Ela,
    das sind tolle lebendige Flohmarktbilder! Ich hätte wohl eines der überdimensionalen Vogelhäuschen nach Hause geschleppt. Aber so eine Zimtschnecke ist natürlich auch nicht zu verachten. Und besser zu handhaben :-)
    Liebe Grüße,
    Pia

    AntwortenLöschen