Sonntag, 21. August 2011

Perfekt? Nein, Danke!

Ich bin lieber ein wenig verrückt, dann hab ich die Gewissheit „normal“ zu sein.
Was ja auch wieder eine Ansichtssache ist. Nur… wie komme ich jetzt darauf, wollt ihr bestimmt wissen.
Also, neulich auf der Arbeit im Quiltshop, sollten wir Mädels (sorry, Frauen), uns Stoffe aussuchen um ein Muster für die neu eingelieferten Quilt-Lineale zu fertigen und somit auch bereit sein, sie den Kunden zu präsentieren. Das mitgelieferte Muster meines Endprodukts (siehe Foto), forderte zwei, vier, oder mehrere verschiedenen Stoffe.
Ich entschied mich für die vierer Varianten in Blau und ein blasses Gelb.
Der Einsatz des Lineals war gewöhnungsbedürftig aber genial. Im Grunde erleichtert es die Arbeit… was ja auch der Sinn der Sache ist.
Nur… ich habe so eine totale Abneigung jeglicher Art von Gebrauchsanweisungen… egal wobei sie mitgeliefert werden. Trotzdem, auch ich könnte mir das Leben leichter machen, wenn ich diese netten Beschreibungen als ernste Anweisung eines Gebrauchsgegenstandes als solche auch nutzen würde.
Doch irgendwann, als die Decke nach und nach an Form und Muster gewann… HOPPLA!!! Einmal eine Naht falsch genäht und schon steckt der Fehler drin!
Ein geübtes Auge sieht es bestimmt beim ersten hingucken… andere wohl nie…
Für mich galt; entweder die Hälfte der Decke neu zuschneiden und neu zusammen nähen und die andere Hälfte entweder entsorgen oder eine zweite gleiche Decke draus zu machen. Oder, den Fehler zu akzeptieren und damit leben! Meine Chefin meinte; das sei ok, ich soll es als eigenes Markenzeichen sehen.
Meine Kollegin sagte zu mir; „ Die Amish (Urväter/Urmütter der Quiltgeschichte), machen grundsätzlich und ganz bewusst, in jedem Quilt den sie herstellen einen Fehler. Sie sagen; nur Gott ist Fehlerfrei.“
Nun bin ich doch wieder ganz glücklich und am Freitag habe ich das Teil fertig genäht… und, tarääääää… es hängt sogar im Schaufenster!
Habt ihr den „Fehler“ entdeckt???
Zu meinen Fehlern, oder zu Dinge die ich mit unbeabsichtigter Absicht absichtlich ignoriere, stehe ich.
Natürlich versuche ich immer meine Aufgaben und Arbeit so gut wie möglich zu tun… vielleicht eines Lobes wegen… oder um die Freude über das Getane… eine Herausforderung zu meistern… ach, bestimmt gibt es dafür mehrere Gründe.
Es ist auch unglaublich, zu was und wie viel wir fähig sind, z.B. in Stress Situationen. Was wir alles überwinden können und woher wir plötzlich so viel Kraft haben. (Ui, das geht jetzt schon wieder in eine etwas anderer Richtung als ursprünglich und gedanklich geplant war.)
Was ich eigentlich so sagen wollte, war nichts weiter als;
Menschen die sich für fehlerfrei und perfekt halten und auch noch meinen alles zu wissen, haben ein echtes Armutszeugnis!
Menschen, die das auch bei jeder Gelegenheit sagen und ihren Mitmenschen zu schnell als blöd verurteilen, sie mit nach oben rollenden Augen abwägend anschauen… die haben meiner Meinung nach nicht nur ein Armutszeugnis, sie tragen es auch noch um den Hals!
Sein wir doch mal ehrlich, selbst sehr belesene und studierte Persönlichkeiten die ihr Fach gut beherrschen, können die allwissend und perfekt sein?
Manchmal übersehen wir, dass die großartigsten Dinge, meist aus einer einfachen Herkunft stammen.

 So, jetzt wieder genug mit meiner sonntägigen Gedankenüberschwemmung und zurück zum Bloggen!
Was ist das auf dem Foto? Richtig Babywäsche! Nein… ich bekomme kein Enkelbaby… zumindest weiß ich nichts…
Das sind Baby-Kinderwäsche von meinen Enkeln Jake und Finn. Sonja hat sie mir mal gebracht, mit der Bitte; „Muschki, machst du mir einen großen Quilt daraus?“
Heute habe ich den Sack ausgeschüttet und mir die Teile angeschaut… eigentlich schade sie zu zerschneiden, doch dieser Gedanke weichte der Freude mit diesem Projekt anzufangen.
Mal sehen wie ich die Gestaltung eines Musters mache. Eine Idee habe ich schon… doch bis dahin ist noch lange.
 Gewiss ist nur; ich werde jeden Moment dieser Arbeit genießen!

Seid alle herzlich gegrüßt!

Kommentare:

  1. nun denn Ela, dann quilte mal los...für mich ist das gar nix, da verliere ich fast die Geduld beim Hinsehen...aber doch gut, dass nicht jeder alles toll findet...ich bastle, du machst das...viel Erfolg, werde es beobachten und erst mal eine gute neue Woche wünschen - von der Geli

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ela,
    ich habe nach dem Fehler gesucht. Ist der Fehler an der linken Seite, und zwar 2 gleichfarbige Rauten? Oder muß das so sein?
    Egal, die Decke ist wunderschön und gefällt mir.
    Eine Decke aus der abgelegten Kinderbekleidung zu nähen, darauf bin ich mal gespannt.
    Aber das machst Du bestimmt ganz toll.
    Ich wünsche Dir viel Spaß dabei und eine schöne Woche.
    Liebe Grüße Ingeburg

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Ela,das ist ja ein schöner Haufen süßer Sachen.Eigentlich zu schade zum Zerschneiden.Aber ich denke mal,dass Du daraus bestimmt etwas sehr schönes fabrizierst.Ich wünsch dir viel Freude daran.
    Bin schon gespannt auf Dein Ergebnis.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  4. ...das finde ich eine sehr schöne Idee, liebe Ela,
    aus der Babywäsche einen Quilt zu nähen...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Nun habe ich schon viereckige Augen und immer noch keinen sogenannten Fehler entdeckt.... Oha, da wartet ja ein "Berg" Arbeit auf dich. Aber ich kann mich an die Decke für Stephen und Anna erinnern und so denke ich, das schaffst du schon. Da hab ich keine bange. Seid beide lieb gegrüßt von IA.

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe es enteckt, aber finde auch, so schlimm ist es nicht und macht die Decke wirklich persönlich.

    Bin schon echt gespannt wie dann die Decke aus den Kindersachen wird. Ist ja eine tolle Idee und eine immer bestehenbleibende Erinnerung.

    Toll!!!

    Wünsche dir einen tollen Start in die neue Woche und sende liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Ein schöner Quilt, den Du da genäht hast. Und nein, so ein Fehler würde mir kaum auffallen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Ela- ich kann keinen Fehler finden- ich finde so einen quilt einfach wunderschön- auch wenn er Fehler haben sollte! Die Amishpeople haben recht wenn sie sagen nobody is perfect!Da habe ich übrigens die ersten Quilts bewundert- 1987 als ich das ertsemal in den Staaten war und wir bei den Amish waren
    Die Babysachen sind ja sowas von niedlich- aber ich denke wenn Du daraus einen Quilt gemacht hast- dann hat Deine Tochter ihre" Babys"immer ums sich
    bin gespannt wenns mal fertig ist- tolle Idee!
    Liebe Grüße
    elma

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Ela,
    Fehler? Nö, ich kann keinen sehen und ich habe mich wirklich bemüht, ihn zu finden ;-) Die Decke sieht super aus und du hast völlig Recht: Solange du mit gutem Gewissen behaupten kannst, dass du dein Bestes gegeben hast, gibt es keinen Grund unzufrieden zu sein - ob mit oder ohne Fehler!

    Ein Quilt aus Babysachen? Welch schöne Idee... Da bin ich sehr gespannt drauf... Zeigst du uns zwischendurch mal was von der Arbeit?

    LG; dieMia

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. liebste ela,
    vorerst mal: deine decke ist hervorragend, sie ist wunerschön gemacht!!! ganz grosses kompliment.ich liebe quiltarbeiten.
    und zum anderen:du hast völlig recht. meschen die MEINEN, perfekt ZU SEIN , sind nicht perfekt. schon aus DIESEM grund nicht.
    schön dich zu kennen - ganz liebe grüsse
    margit

    AntwortenLöschen
  12. moensch, das ist dieser Post doch gleatt an mir vorbei gehuscht ;o). Das ist kein Fehler in Deiner Quilt, das ist "oben"! Zum Glueck ist es fuer uns viel entspannter, was den Perfektionismus betrifft, seitdem wir hier sind...
    Babywaesche...soweit sind wir noch nicht, aber ich bin schon gespannt auf Dein fertiges Projekt.
    Dicken Knuddler,
    Sue

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Ela,

    Dein Quilt ist ein Prachtstück und auf Dein neues Projekt mit Babywäsche-Verwertung bin ich sehr gespannt. Tolle Idee!

    Liebe Grüße,
    Pia

    AntwortenLöschen
  14. Ich muß Dich echt bewundern, liebe Ela!
    Habe vor gar nicht so langer Zeit mal einen Patchwork-Kurzkurs besucht - aber ich kann in dieser gebeugten Haltung nicht sehr lange sitzen, dann macht sich meine HWS schmerzhaft bemerkbar. Wenn ich das auch sonst gern machen würde und Patchwork schon immer sehr schön fand. Da hätte man früher mit anfangen sollen - je älter man wird, desto mehr Problemchen stellen sich ein ... aber deswegen gehe ich inzwischen auch ins Fitnessstudio, um da gezielt mehr Muskeln aufzubauen. Denn so im Alltag ist das sehr schwierig bei den vielen Autofahrten und Wartezimmersitzereien bei Ärzten usw. (wegen meiner Mutti).

    Die Amish sind mir auch ein Begriff, habe viel über sie gelesen. Und einen Fehler sehe ich überhaupt nicht. Wirst Du uns noch aufklären?

    Diese Lineale habe ich auch im Kurs kennengelernt. Sind schon ideal - aber an sich bin ich auch eher so ein Typ wie Du und mag es nicht, wenn man nach irgendwelchen Normen beim Handarbeiten gehen soll. Doch das Lineal hätte ich mir glatt angeschafft, wenn ich denn öfter sitzen und handarbeiten würde. Aber für mich ist das lange Sitzen gar nichts.

    Liebe Grüße nochmals
    Sara

    AntwortenLöschen