Donnerstag, 8. April 2010

...der Ausflug geht weiter.

Ostern ist zwar vorbei, aber wie versprochen zeige ich Euch die restlichen Bilder von unseren Ausflug.
Nach Bayfield sind wir Goderich angefahren.
Hier waren wir vor einem Jahr mit Stephen und Anna. Aber mit dem kleinen Unterschied, dass der See noch vereist war.
Jetzt sind nur noch die Spuren der Eiswellen vom letzten Winter am Strand sichtbar.
Das was hier am Strand angeschwommen liegt, ist das was den Eishügeln auf den See im Winter seine braune Farbe verleiht.
Eigentlich nur „Kleinholz“… vom Winde angeweht. Bis im Sommer verschwindet es auch wieder. (Wohin auch immer, ist mir noch nicht so klar.)
Ein Stück weiter Nördlich, kommt man nach Port Albert. Ich wollte einmal Fische springen sehen. Ja genau, hier schwimmen Lachse und Forellen zu ihrem Ursprungsort zurück zum laichen.
Und zwar kommen sie hier hoch…
…und müssen da weiter.
Nur ist diese Hürde zu bewältigen!
Da manchmal der Fluss nicht hoch genug ist, ist es für den Fischchen nicht leicht. Daher hat man eine „Treppe“ für sie gebaut. Hier ganz links im Bild. Sieht aus wie eine Schleuse. Und tatsächlich, hier hopsen sie etagenweise hoch.
Vorher sammeln sie noch ein wenig Kraft im Flachen.
Noch kurz „Familienrat“ abgehalten.
…oder noch ein wenig miteinander schmusen. (Hüpfend habe ich keinen vor der Linse bekommen.)
Sind das nicht schöne Exemplare? Da bekommt man doch gleich hunger. Die sehen nicht nur im Wasser schön aus, sondern auch aufn Grill! (Wenn da nur nicht die Gräten wären…)
Ich war zu beschäftigt mit dem Forellen, da bemerkte ich gar nicht, dass sich in meiner unmittelbarer Nähe eine Bisamratte am Ufer krabbelte. Als ich ihn mit der Kamera fokussierte, war er aber schnell im Fluss verschwunden.
Ach ja… dieses Exemplar von Vogelhaus fand ich einfach zu schön um daran vorbei zu fahren. Eindeutig hat hier der Vogel eine bessere Behausung als der mit einem „Vogel“ der es mit so viel Liebe zum Detail gefertigt hat!
Auf dem Heimweg sind wir dann noch ein wenig „Halb-Wild-Life“ begegnet. Ich bin mir auch sicher, hier in Canada auch schon „echte Kühe“ begegnet zu sein.
Ein paar „Bambis und Co.“
Und zur Guter letzt; Ein Schwan aus der Nähe! (Nur ein gewöhnlicher „Parkschwan“ und kein kanadischer Tundra Schwan!... aber immerhin!)
Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Hi Ela, das sieht ja nicht nach einem See aus, sondern schon eher nach einem Meer. Wunderschön! Ich will bitte beim nächsten Ausflug mitkommen! :-))
    Liebe Grüße
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bärbel, ja Du hast recht, der besagte See ist ca. 8x größer als der Bodensee. Kein Salzwasser, keine Quallen, sehr warm (im Sommer, flach, keine riesen Wellen... ideal für eine scheue "Nicht-Wasserratte" wie mich! Nach über 50 Jahren, bin ich ein Fan von Strand und (Meer) See geworden.
    Das mit dem Ausflug ist gebongt!
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen