Sonntag, 31. Januar 2010

Mein Blog hat ein neues Gesicht!

Wie schon erwähnt, hatte ich das alte Template satt und wollte mal was Neues. Und wann ist eine bessere Zeit angesagt um es zu ändern, als wenn Sonja hier ist? Sie kann es nämlich besser als ich… das heißt, ich kann es eigentlich eh nicht. Trotzdem ist es was, dass man nicht jeden Tag macht und Sonja hatte breite Nerven zeigen müssen. Es hat und hat nicht geklappt wie wir es wollten. Ich hatte so ein schönes Foto zum hochladen… aber Harry war stur! So sind von wir entweder auf Erfolglos gestoßen, dann hat es geklappt aber das Ganze sah aus wie ein aufgemotztes Osternest. Später war es nur weiß und zwischendurch war der Blog mal ganz weg. Das musste wohl auch in so einem Moment gewesen sein, als mein Bruder Manfredo reinschaute und nix sah… Oh weia, er bekam Panik und ich ein paar Emails von ihm! An dieser Stelle muss ich sagen; ich war darüber sowas von emotionsmäßig gerührt… mein Bruder hat sich echt Sorgen um mich gemacht und dachte ich wäre im See gesprungen! Aber Manfredo… der See ist doch zugefroren! Da haut man sich ja den Schädel ein und kalt ist es obendrein! Ich wollte Dich nicht erschrecken, aber… lustig finde ich es im Nachhinein doch… ha ha!
Nun hat es zu guter letzt doch noch einigermaßen geklappt und ich bin auch schon ziemlich zufrieden. Noch ein paar kleiner Änderungen… eher bedeutungslose Minidetails… aber nicht so bald. Danke liebe Sonja für Deine Mühe!
Morgen muss ich arbeiten gehen und danach fahre ich Sonja und ihre Ableger zurück nach Cincinnati. Das bedeutet ein paar Tage ohne Einträge. Ihr werdet es überleben. Warum nur, habe ich das Gefühl Euch schon ein wenig verwöhnt zu haben…? Na ja, werde das „darüber nachdenken“ auf ein anderes Mal verschieben.
Übrigens, morgen sind es schon wieder zwei Wochen seit Sonja hier ist. Wo bleibt die Zeit? …und die Ruhe erst… Spaß beiseite, es war wirklich sehr schön und ich werde die drei demnächst sehr, sehr vermissen. Besonders, da unser Pumuckl sich so schnell entwickelt. Aber die Pflicht ruft und die freuen sich im neuem Haus ein zu ziehen. Ich bin ja auch gespannt!
Gestern waren wir nochmal im Kinder(Jungs)Museum. Einfach weil Jake so viel Spaß dort hat und außerdem war gestern „German Day“. Genau wie in USA gibt es hier fast in allen Städten eine deutsche Sprachschule. Die wird von Freiwilligen organisiert und geführt. Auch ich wurde sofort darauf angesprochen… aber ehrlich… ich Deutsch unterrichten? Kinder richtigen Unterricht erteilen??? Da bringt man doch leichter einen Hund zum miauen oder einer Kuh zum grunzen! Auf jedem Fall, diese „London German School of Language“ hat diesen Nachmittag im Museum organisiert. Es war wirklich sehr deutsch. Hier ein paar Fotos.
Das Kasperle Theater hat auch nicht gefehlt. Jake hat es geliebt und war ganz weg!
Genau wie den Laternen Umzug und deutsche Kinderlieder!
Ich selbst, hielt mich am liebsten in unmittelbarer Nähe von Kaffee und Kuchen auf!
Bemerkenswert ist immer wieder, dass Deutsche im Ausland immer viel deutscher sind als die Deutschen in Deutschland.
Wie auch immer, ich geh jetzt schlafen… morgen ist ein langer Tag!
Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Hallo, ein schöner Blog - und von so weit her.
    Im Text kam auch was vor von "Laternen-Umzug und die deutsche Kinderlieder". In diesem Zusammenhang möchte ich auf die "Umherumzugslieder" in der "Liederkiste" in
    www.liederkorb.de.aufmerksam machen. Wahrscheinlich kennt in ganz Kanada noch niemand diese Lieder. Vielleicht schaun'n sie mal herein in www.liederkorb.de -
    da wäredann eine echte Premiere. Mit den besten
    Grüßen aus München.
    Winfried H.May

    AntwortenLöschen
  2. Hallo meine Kleine liebe Schwester,
    schön dass es Dein Blog wieder gibt, also muss ich keine Blumen im Ontario-See werfen.
    Bin erleichtert und Du weißt nun auch dass man einen alten Mann nicht erschrecken darf.
    Die Fotos en Deinem neuen Blog erinnern mich sehr an die Henning-Schule in Independencia. Ein Glück dass nicht alle sich so anziehen sonst wehre Germany ein ewiger Karneval.
    Liebe Grüsse an Alle und ein besonderer an Kurt.
    Manfredo

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ela,

    schön, dass Du wieder "auf Sendung" bist, Deine Arbeit am Blog hat sich gelohnt, obwohl ich auch durchaus sagen kann, dass mir das alte Layout ebenfalls gefallen hat. Besonders freue ich mich, dass man über Dich (in Übersee) auch Neuigkeiten aus Deutschland erfährt (Kommentar von Winfried h. May aus München). In diesem Sinne liebe Grüße aus Berlin über Kanada in die Welt von Frank Frenzel

    AntwortenLöschen