Sonntag, 3. September 2017

Ich fies? ...nöö

Das erste Bild; eine hängende Erdbeerpflanze, war in diesem Jahr meine einzige "Nutzpflanze". Alles andere kann man/frau hier im "Wildlife" vergessen.
Noch im letzten Jahr waren wir hingegen etwas blauäugiger...
...und zwar folgte ich Kurts Wunsch (er hatte immer einen großen Gemüsegarten, es war sein Stolz).
Na gut; ich holte ein paar Tomaten- und Paprikapflanzen, die ich mit viel Liebe in einem sonnigen Platz vor seinem Fenster pflanzte...
...folge einer nächtlichen Exhumierung, wiederholte ich das einpflanzen am nächsten Morgen...
...und an den darauffolgenden...
...an den daraufdarauffolgenden...
...so ging das 5-6 Tage, dann war endlich Ruhe und das Gemüse konnte wachsen!
Ich hegte, pflegte, goss und besteckte sie, was sich auch lohnte, denn sie trugen massenhaft.
Doch kaum fingen die ersten an sich zu färben, waren sie auch schon weg. Wollten wir in dem Genuss kommen, mussten wir die Tomaten schon halb Grün ernten und im Haus nachreifen lassen.
Wie die Soldaten rannten die kleinen süßen Streifenhörnchen hin, kletterten hoch, ernteten und setzten sich praktisch vor mir hin und knabberten so eine Frucht nach der anderen weg.
 Zu der Zeit kam täglich eine Krankenschwester um für Kurt zu sorgen. Sie sah das Schauspiel und fand es entzückend wie die kleinen süßen Ärsche die Tomaten ernteten. Ich erzählte ihr, dass ich schon alles versucht hatte; Alufolie drunter legen, Mottenkugeln, Kaffeesatz, etc., nichts nützt und
hätte ich eine Spritze, würde ich Tabasco Soße in den Tomaten spritzen um den Biestern einfach nur mal ein Lektion zu erteilen!
Darauf sagte sie sofort; "ich hole dir eine Spritze aus dem Auto, aber du musst mir morgen alles erzählen."
Eigentlich habe ich ja sowas wie eine Nadel-Spritzen Phobie... doch in diesem Moment ging es mir nur noch um RACHE!
 Schwer bewaffnet ging ich zu den gegenüberliegenden Tomatenpflanzen...
 ...injizierte den Höllensaft ganz vorsichtig in den verbleibenden halbwegs reife Tomätchen...
...es war schon gegen Abend und die Streifenhörnchen gehen früh zu Bett. Doch am nächsten Morgen sah ich die behandelten Tomätchen leicht angefressen am Boden liegen. Den ganzen Tag war nicht ein Übeltäter in der Nähe der Tomaten zu sehen. Drei Tage später war alles wie gehabt.
Glaubt ihr mir, wenn ich sage; ich habe alles versucht?
Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Tomaten mit Tabasco- Ella- Du hast Ideen! Schade das es nicht gehofen hat!

    Aber tröste dich- bei mir wollen die kleinen Tomaten auch nie wachsen- derNachbarn nebenan aber erntet in Hülle und Fülle

    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  2. *lautlacht*...da hätte es eine Kamera mit Live-Bildern geben müssen. Wie genial ist denn dieser Einfall. Nur blöde das es nicht wirklich geklappt hat, dennoch hätte ich zu gerne auch die Gesichter von denen gesehen. Kann mich aber auch noch zu gut an "Charlie" in Manitoba erinnern, auch er liebte die Tomaten. Jetzt hier musste ich an meine Pimiento-Tomate denken, das erste Mal hier gesehen und gleich mitgenommen sehen sie wie Kirschtomaten aus und sind höllisch scharf (selbst wenn noch grün). Die wären ja vielleicht auch mal was für dich ;-))

    Ja, ich glaube dir dass du alles versucht hast und nix weiter mehr anpflanzen willst. Im Grunde ja schade bei so einem schönen Grundstück, aber man ärgert sich dann schon, auch wenn diese Räuber einfach nur herzig sind.

    Wobei...mir fällt gerade ein, könnte eine Ablenkung mit Erdnüssen in Schalen eventuell helfen? Wahrscheinlich wohl auch nicht für die ganze Zeit.

    Wünsche dir liebe Ella einen supertollen Wochenstart und sende viele Knuddelgrüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ella,
    ich finde es toll, dass du das alles für Kurt gemacht hast, das war sicher eine Freude für ihn alles wachsen zu sehen, wer kann denn das Ende ahnen....
    so kann man mit Streifenhörnchen wohl echt sein Blaues Wunder erleben....
    Sie scheinen wahnsinnig schlau zu sein und alles zu durchschauen...
    Danke fürs bebilderte Erzählen!
    Herzliche Grüße
    von
    Monika*

    AntwortenLöschen
  4. auf solche Rachegelüste kannst nur du kommen! Klasse, damit hast du mich jetzt zum Lachen gebracht!
    Wünsche dir noch eine schöne Zeit!
    liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  5. Auch mich hast Du zum Lachen gebracht.Du bist ja ein ganz schönes Biest.
    Nichts für ungut,Deine Geschichte ist fantastisch .
    Liebe Grüße Christa.

    AntwortenLöschen
  6. Oh Ella! Das ist aber lustig. Hast du auch einen Tipp für die Rehe? Die fressen mir nämlich fortlaufend die (wenigen) Blumen ab, immer nur die Knospen, den Rest lassen sie stehen.
    LG Anita

    AntwortenLöschen
  7. Kicher . . . sind doch ganz schön schlau die kleinen Plagegeister !
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
  8. ohhh hihi
    Kampf mit allen Mitteln ;)
    geht es nicht mit einem Netz??
    Aber es sieht wirklich possierlich aus
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen