Donnerstag, 18. Juni 2009

Endlich fertig!

Es geht schon auf Mitternacht zu und wir sind mit einigen Projekten fertig.
Morgen kommt Kurt und holt mich ab. Ruck-Zuck sind zwei Wochen vorüber und ich freu mich sehr, am Samstag wieder Zuhause zu sein. Dann werde ich erst ein paar Tage faulenzen, in meine schöne rote Hängematte liegen und die Wolken bewundern.
Heute (Donnerstag) wurde ich sehr an Paraguay erinnert. Schlangen, Spinnen, rote Wespen, Moskitos, heiß und 92% Luftfeuchtigkeit!
Ja, kein Witz!
Es fing mit Fenster putzen an und Sonja war draußen beim Unkraut zupfen. Als sie dabei eine Schlange anfasste, war es verständlich, dass sie furchterregend schrie und total geschockt rein rannte. Bin mit einen Stock hin um das Biest zu verjagen. Werde einen Teufel tun und hier ne Schlange töten. In Canada sind die Strafen sehr hoch. Ich nehme an hier auch. Und wie es nun mal so ist, werde ich just in diesem Moment von irgend so einem doofen Nachbarn gesehen, der wahrscheinlich sonst nie aus dem Fenster schaut.
Hab sie dann eben nur gescheucht aber leider nicht fotografiert. Sie ist zu schnell unter/in der Garage. Es war aber nur eine kleine. So ca. 40cm und hätte nicht für eine Mahlzeit gereicht!
Auf der anderen Seite des Hauses hatte der Kater „Hacke-du“ ein Erdhörnchen unter ein paar Holzbalken gestellt. Der kleine hätte zumindest für eine Katzenmahlzeit gereicht, habe es ihm aber nicht gegönnt. Also Kater rein, Erdhörnchen ab in dem Wald gejagt. Ja, wir haben hier schon ziemliches Wildlife! So stand vor ein paar Tagen ein Rehbock vorm Fenster. (Das wäre eine lohnende Mahlzeit!) Sieht im Garten auch dekorativer aus als so einer aus Plastik oder ein paar bescheuerte Gartenzwerge. Ups, ich hoffe niemanden zu nahe getreten sein. Sorry aber ich mochte sie noch nie.
Zurück zur Arbeit; Fenster Putzen in diesem Haus ist ungefähr vergleichbar mit einem Tausendfüßler die Schuhe binden.
Damit ihr mir glaubt, habe ich tatsächlich ein paar Fotos gemacht. Das sind aber nicht alle Seiten!
Ich glaube mit Glastüren sind es fast fünfzig! Wir haben es uns aufgeteilt; Sonja hat drinnen, ich draußen geputzt. Oben ist es noch blöder; es sind doppel Verglasung aber kein Thermopen. Man muss sie quasi auseinandernehmen. Ab klippen und separat reinigen. Vorher aber auch das Fliegengitter und die Rollos abnehmen und unter der Dusche abbürsten.
Da kommen wir dann auch schon zu den anderen Ungeziefer die an den Rahmen sitzen.
Hier gibt es die gleichen roten Wespen wie die, die mich schon als Kind in Paraguay gestochen haben. Hier die Nester waren aber erst im Anfangsbaustadium und somit leicht zu entfernen und die Wespen zu verscheuchen.
Eigentlich hatten wir in den vergangenen zwei Wochen fast jeden Tag Regen. Ein herrlicher Sommerregen ohne Wind. Das ideale Wetter um auf dem Bett oder Couch rum zu lungern, aus dem Fenster schauen und träumen… Pustekuchen! Wir haben gearbeitet! Zwar mit einer hohen Luftfeuchtigkeit das einem das Wasser nur so runter lief. Auch heute habe ich es sehr begrüßt, im regen stehen zu dürfen und die Fenster putzen.
------------------------------
Das Highlight des Tages ist aber; Wir haben das Kinderzimmer Fertig!
Noch die Verbesserungen, aufräumen, wischen und Kinderbett vom Boden holen und aufbauen.
Hier das Ergebnis…
…und wir sind stolz wie Harry!
Ganz liebe Grüße.
Der nächste Eintrag wieder aus Canada.

Kommentare: