Sonntag, 3. April 2016

Marode Schönheiten 3/16

Jetzt gebe ich mir einen heftigen Ruck und jage den Schweinehund,
der sich bei mir so sau wohl zuhause fühlt ins Pfefferland.
Ja, es tut mir leid, dass ich in letzter Zeit so arg abwesend bin.
Nach und nach werde ich auch wieder andere Blogs besuchen
und hoffe, dass ich nicht zu viel verpasst habe.
Zu behaupten, dass  momentan alles einfach und normal ist,
wäre eine glatte Lüge. Wir nehmen eben jeden Tag wie er kommt,
und freuen uns, wenn es einigermaßen gut läuft.
 Zeit zum bloggen hätte ich schon zwischendurch, aber…
…ja, ich verbringe meine „Freizeit“ lieber an hirnlosen und
total zeitverschwenderischen, dummen Computerspielen…

Heute gibt es wieder einen kleinen Beitrag zur Juttas Projekt;
„Marode Schönheiten“
Vielleicht nicht so arg marode, weil noch nicht aufgegeben,
aber bestimmt auf dem Weg dorthin.
Kleine alte Kirchen und Kapellen die ich auf den
Jakobsweg entdeckte.
Ich persönlich bin kein großer Kirchengeher, doch so
 eine kleine Kapelle berührt mich mehr als eine riesen,
große und prunkvolle Kathedrale.





 Bei dieser kleinen Kapelle konnte ich durchs Fenster
Schauen und ein paar Fotos von innen machen.

Hier KLICKEN für weitere marode Schönheiten.
Jeden 1. Samstag im Monat .
Ich wünsch euch noch allen einen
schönen Restsonntag und ganz liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Liebe Ella,
    das ist eine wunderschöne , kleine Kapelle und ich freue mich übe diese schönen Fotos davon.
    ♥lichen Dank, dass du trotz aller Widrigkeiten an meine Foto-Aktion gedacht hast :-)
    Lass dich nicht stressen, die Bloggerei soll ja auch Spaß machen und nicht zur Last werden.
    Ich wünsche dir für die kommend Zeit alles Gute und natürlich würde ich mich sehr freuen, weiterhin von dir zu lesen.

    Ganz liebe Grüße aus dem fernen Deutschland schickt dir
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ella,
    die kleine Kirche ist ja ganz wunderschön !
    Ein Platz zum Ausruhen.
    Ist doch gut, wenn du bei Computerspielen entspannen kannst.
    ich könnte es nicht, aber ich habe meine Nähmaschine.
    Alles Gute für euch
    LG
    Käthe

    AntwortenLöschen
  3. Hola liebe Ella,

    ich liebe ja solche kleine Kapellen mit ihren Glockengiebeln auch. Immer schön zu sehen wie sie die Jahre überstehen und toll auch dass du reinschauten konntest, auch wenn es "nur" durch das Fenster ist.

    Freue mich jedenfalls auch hier wieder was von dir zu hören und kann es gut verstehen dass du andere Ablenkung brauchst. Man sollte halt dann immer das machen was einem gut tut, gerade wenn das reale Leben einen doch mehr oder weniger "gebeutelt" hat. Gedanklich bin ich jedenfalls immer bei dir und drücke dich mal ganz feste.

    Würde mich dann auch freuen wenn du den Post auch morgen (ohne weitere Angabe) bei mir mit verlinken würdest. Die würden so gut dazu passen^^

    Wünsche dir jedenfalls einen schönen Wochenstart

    besitos, abrazos y saludos

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Ella- schön das Du wieder postest- ich freue mich immer über deine Posts! Deine Bilder zeigen das man zum glauben keinen Dom braucht - diese kleinen Kapellensind mühsam mit wenigem errichtet und bedeuten den Menschen in der Gegend betimmt seht viel
    Ich mag solche einfachen Bauten die nicht vom Sinn und Zweck durch Prunk ablenken
    Ganz liebe Grüße schicken wir euch
    Elma + der Exverlobte

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ella,
    großartig deine "Maroden Schönheiten" man kann nie genug davon sehen.
    Besonders gefällt mir der Innenraum dieser kleinen Kapelle.
    Lg und einen sonnigen Wochenbeginn.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, liebe Ella! Diese baulichen Schönheiten erinnern mich stark an Irland. Und vor allem ist es beeindruckend, dass Du auch einen Blick nach Innen machen konntest. Diese eine Kapelle scheint viel besucht zu werden. Auch wenn es nur eine kleine Gemeinde ist...

    Zuletzt besuchte ich mit Freunden eine reich ausgestattete Wallfahrtskirche, die mich wohl beeindruckte, jedoch - so wie Du es eingangs beschreibst - haben solche Kapellen ihren eigenen Charme, dem man sich kaum entziehen kann.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ella,
    jetzt gibt es erst mal einen dicken Knuddler von mir, bevor ich von diesen maroden Gebäude schwärme.
    Ich bewundere dich, wie du diese Zeit bewältigst. Hut ab,meine Liebe.
    Alte Bauten beeindrucken mich sehr. Sie sind mit einer Aura umgeben, die moderne Gebäude erst erlangen müssen.
    Deine kleine Kapelle ist wunderschön. Was für Gebete und Emotionen hat sie schon erlebt.Wenn Steine erzählen könnten.
    Hab einen schönen Abend und bis bald,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ella,
    momentan hast du es sicherlich nicht leicht; da ist es völlig in Ordnung, dass du dich auch mal mit Spielen und Nichtstun aus dem Alltag ausklinkst; hab bloß kein schlechtes Gewissen!

    Deine maroden Geväude sind wunderschön und von dir toll In Szene gesetzt! Alte Kapellen ziehen mich auch immer wieder in ihren Bann; grad dann wenn sie nicht immer hochnodernisiert werden!

    Alles Liebe für dich/euch und herzliche Grüße, Joana

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Ella, die Vielfalt Deiner Entdeckungen und dazu diese fantastischen Bilder - ich habe mit riesengroßem Interesse wieder hier rein geschnüffelt. Dir einen dicken Wuff und einen LG von der Tippse.
    Aiko

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ella,

    wenn diese Mauern reden könnten. Wäre ganz interessant und spannend.
    Schön wie du sie in deinen Bildern festgehalten hast.
    Nun weiß ich auch, was ich bei Jutta verpasst habe. Werde nächsten Monat auch wieder mit dabei sein.

    Viele liebe Grüße schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  11. mir geht es generell auch wie Dir, und so bleibt manche große Kirche von mir unbedacht.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen