Freitag, 28. Oktober 2011

Jack ist gekommen!

Jack, wer?
Jack Frost!
Wieso eigentlich Jack?
Ach ja, das viel mir heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit so ein. Meine „Gott-hab-sie-Seelig-Ex-Schwiegermutter“ sagte das immer wenn es kalt wurde; „heute Nacht kommt bestimmt wieder Jack Frost und beißt mir in den Zehen“.  Aber ihr Mann hieß doch George… egal, ich muss immer daran denken, wenn ich Frost sehe oder Frost höre.
Da kann man mal sehen, was eine Schwiegermutter doch für einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Obwohl… in dieser Hinsicht, kann ich mich wirklich glücklich schätzen; 3 x geehelicht, doch nur einen Angetrauten verdanke ich eine „Schwiegermutter“.
Ich weich schon wieder vom Thema ab, obwohl ich es noch nicht einmal richtig begonnen habe.
Der erste Frost war da. 

 Gerade mal fallen die Blätter ab… wird’s auch schon kalt. Trotzdem sind noch sehr viele Bäume mit grünem Laub zu sehen. Die fallen aber übernacht ab, unter dem Motto  „Blattverlust im Eilverfahren ohne malerische Farbveränderung“.
Gestern wäre ich fast vom Hocker gefallen… G.s.D. stand ich, so konnte ich es verhindern. Also, ich hab euch doch erzählt, dass ich am 5. November an der Hand operiert werde. Ist zwar Samstag, hat mich aber weiter nicht stutzig gemacht, ist ja für Canada nichts Außergewöhnliches. Selbst die Banken haben samstags geöffnet. Hier im Lande ist es üblich, einen Bestätigungsanruf ein paar Tage vor einem Termin zu bekommen. Egal ob Arzttermin, Friseur, Versicherung, etc. Man bekommt einen Anruf um den Termin zu bestätigen. Ich bekam meinen gestern. Die Dame am Telefon bestätigte meinen OP-Termin am 1. November… ich ließ ihn mir nochmal und nochmal bestätigen, denn ich war mir sicher er ist erst am 5.! Das heißt, jetzt muss ich Einiges absagen und bis danne einen Zahn zulegen und ordentlich die Hufen schwingen!
Die Woche war ziemlich hart. Wie neulich schon geschrieben, fing ich eine neue Putzstelle an. (Hier wird man/frau für die Leistung/Arbeit bezahlt.) Daher verdiene ich $25,00 für die Stunde Putzen und $11,00 als Verkäuferin im Laden. Für mich ist eine Stunde eine Stunde, egal was ich mach. Außerdem, ist es hier nicht üblich einen Klassenunterschied draus zu machen. Am Montag sagte zur Arbeitsbeginn eine Chefin zu mir; „ich hab versucht ein wenig für dich vor zu putzen, damit du nicht zu viel hast“. Bei der Anderen sieht es vor meinem Putzen sauberer aus, als bei uns Zuhause nach dem putzen. Der neu hinzugekommene Haushalt wurde bisher vom inzwischen 72 Jährigen Ehemann erledigt. Sie ist sehr nett und eine Tausendsasserin, aber null Ahnung vom Haushalt. Sie selbst erzählte mir, als neulich ihr Mann auf der Leiter stand um den hohen Steinkamin abzusaugen, konnte sie par du nicht herausfinden, wie und wo der Staubsauger einzuschalten war.
So habe ich jetzt drei Haushalte 14-Tägich, einen Monatlichen und meine Zweieinhalb Tage der Woche im Laden. Alles schön verteilt und total flexibel. Im Laden bin ich voll angemeldet, zahle ca. 2,5% an Abgaben, was wiederrum für Anrechnungszeit der deutschen Altersrente angerechnet wird. Kann gleichzeitig und obwohl ich (wegen geringes Einkommen) keine Steuern Zahle, es am Jahresende gemeinsam mit der Steuerklärung meines Mannes geltend machen und bekomme noch was raus. Kleinvieh macht eben auch Mist!
Nach meiner Rückkehr aus USA, kam es zwangsläufig zum Arbeitsengpass. Das Ganze war scheinbar nichts Ganzes ohne eine nette kleine Erkältung. So richtig schön auf den Bronchen und an manchen Nächten durfte ich für 3 bis 4 Stunden Schlaf dankbar sein. Gestern war der Höhepunkt. Kaum geschlafen trat ich eine Arbeitsstelle an, zum Glück nur bis um 13.00 Uhr. Doch der Nachmittag war fürs Catering verplant. Erst hieß es 75Personen, dann 150Personen, dann 125Personen… Kurt ging es viel schlechter als mir, er konnte gerade noch den Einkauf erledigen. Das Endergebnis waren 8 große Platten, hauptsächlich mit belegte Brote und Brötchen, Käse, Gemüse und Obst. Ihr könnt mir glauben, da war einfach nicht dran zu denken, dass mir irgendwas weh tat. Durchgepowert bis um 18:30Uhr, geduscht und ins Bett gekippt.

Wie schön war es heute Früh zur Arbeit laufen. Sonnenschein und Frost, aber die kalte frische Luft tat gut. Eine etwas dickere Jacke war nötig sowie Handschuhe, doch auf einen Frisurenplattdrücker hab ich noch verzichtet.
Morgen (Samstag) muss hier im Hause wieder ordentlich reinegemacht werden, Wäsche, Topfpflanzen auslehren… das volle Programm eben. Dann hab ich noch einen Quilt für eine Kundin angefangen und versprochen, der wird dafür sorgen, dass ich am Sonntag nicht auf dumme Gedanken komme… Am Montag wieder arbeiten… Ja ja, so ist es nun mal, wenn man/frau viel unterwegs ist, bleibt auch viel liegen!
Könnt ihr euch vorstellen, dass ich mich sogar ein kglitzekleinesbisserl auf die OP freue? Das ist dann sowas wie „selbst erlaubtes Faulenzen durch höhere Gewalt“… und, sollte ich es gar nicht aushalten, dann hab ich ja noch eine gesunde linke Hand!
Servus, meine Lieben!
Ps, ich wünsch euch allen ein erholsames und ruhiges Wochenende!


Kommentare:

  1. hallo Ela- da bist Du ja voll im Stress! Mach mal langsam Gute Besserung für Deien Hand!
    Und danke für die schönen Bilder
    Muss Frühstück machen- habe Besuch
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ela,

    das hört sich jetzt aber sehr sehr stressig an... pass mal schön auf dich auf....
    Alles Gute für die OP wünsche ich Dir.

    Jack hat ganze Arbeit geleistet, wow, die Bilder sind super schön!

    Liebe Grüße,
    Pia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ela,
    Du bist ja ein richtiges Arbeitstier.Pass mal ein bisschen auf Deine Gesundheit auf!!!.Ich habe auch schon sechs OPs an den Händen.Die letzte vor einem Jahr war ein halbböser Tumor.Kann jederzeit wieder kommen,ich hoffe nicht,denn es sind nur 10%der Patienten,wo der Tumor nicht wieder kommt.
    Deine Frostbilder sind sehr schön.Bei Uns war noch kein Frost,wir haben immer viel Nebel.Aber am Nachmittag schöne Sonne.Und immer um die 15 Grad.
    LG Christa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe ela,
    du hast echt "Hummeln im Hintern" wie man hier in Norddeutschland sagt. Ich wär schon längst zusammengeklappt. Alles Gute für die OP und ruh dich mal aus ♥♥♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Oh, Du Arme! Putzen und das noch neben Deinem eigenen Haushalt! Und die andere Arbeit ... ohje, das könnte ich gar nicht. Habe schon Mühe mit meinem eigenen Haus und großen Garten. Da würde ich alles nicht mal halb ordentlich machen können. Und hier bringt es das auch nicht ein, wenn man putzen geht. Zumindest, wenn man einen in der Familie hat, der fürs Familieneinkommen gut sorgt.
    Aber das kenne ich auch - habe manchmal früher, als ich noch Putzhilfen hatte, auch schon vorab einiges geputzt *lach*, damit da nicht allzu viel war ...

    Da würde ich allerdings auch aufpassen, in Deinem Alter und dann so gut wie ohne Schlaf, das geht nicht lange gut! Ich spreche aus Erfahrung! Alles kommt immer plötzlich und dann ist man gezwungen, alles sehr viel alngsamer angehen zu lassen.

    Für Deine Hand wünsche ich Dir alles Gute und paß' gut auf Dich auf!

    Alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen
  6. Du Hans Dampf in allen Gassen solltest aber auch ein wenig an deine Gesundheit denken. Wenn du erstmal ganz flach liegst, dankt es dir auch keiner. Deine Frostfotos sind sehr schön geworden. Gleich ist es eine andere Welt draußen. Im Moment ist hier eher Frühlingsluft mit 16 Grad. ganz liebe Grüße an euch beide von Inge

    AntwortenLöschen
  7. Du hast ja Streß pur! Aber ich glaube, nur Rumsitzen ist nix für dich!
    Deine Fotos sind wunderschön geworden!

    Wünsche dir alles Gute für die OP!

    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ela,
    ach du meine Güte, Du hast aber einen Streß.
    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen für die OP, das alles gut läuft.
    Liebe Grüße Ingeburg

    AntwortenLöschen
  9. Frost haben wir auch ein wenig, aber noch nicht so huebsch wie Du! Heute Nacht soll ein Nor'Eastern kommen...evtl. in Teilen NB's auch Schnee...
    Viel Glueck fuer Deine OP, lass uns in Deiner "Heilphase" doch mal skypen!
    Dicken Knuddler,
    Sue

    AntwortenLöschen
  10. hallöle Ela, wenn ich deine Berichte lese, komme ich fast außer Atem, es ist wie ein hin und her und weg und fort und doch wieder ran...aber naja, wenn man es noch so schafft, ist es eine gute Sache und du bist, mit kleinen Bronchitis und Hand-OP doch ein sehr stabiler Mensch, das ist gut so...ich sende dir Kraft und keine Schmerzen für die OP und einen schönen Sonntag noch von der Geli

    AntwortenLöschen
  11. liebe Ela, langeweile scheint für dich auch ein fremdwort zu sein ... da ist ja schon richtiges management und performance nötig! alle Gute für deine OP! lg Kri

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ela, ganz schön stressig hört sich das an. Wünsch dir für deine Hand-OP alles gute und das alles schnell wieder heile ist!!!
    Die Fotos sehen ganz super aus!!!!

    Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Ela,
    das hört sich aber sehr stressig an,schalte mal zwei Gänge zurück.Du mußt auch an deine Gesundheit
    denken.Wünsche dir alles gute zur Hand-OP.
    Schön sind deine Frostfotos.
    GGLG Regina

    AntwortenLöschen
  14. Volles Programm, liebe Ela!
    Ist schon verrückt, da putzt du und putzt du und die eigene Wohnung hat das nachsehen. Aber wenigstens verdienst du dabei gut.

    Langeweile ist bei mir auch zur Zeit kein Thema.
    Aber ich freue mich auf morgen, da haben wir hier Feiertag. Brückentag konnte ich mir heute leider keinen nehmen.

    Bin wieder weg und wünsche dir alles Gute für die OP.
    Liebe Grüße. Bina

    AntwortenLöschen
  15. ...nun hast du deine OP ja schon hinter dir, liebe Ela, ich hoffe, es ist alles wie geplant verlaufen und es geht dir gut...
    die Pause wird dir sicher gut tun, bei dem Arbeitspensum was du sonst so hast...

    lass es langsam angehen,
    liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen