Sonntag, 30. März 2014

Grüße aus Kalt-Kanada

Mich gibt es noch und mein Blog geht wieder weiter!
Puh… jetzt sitz ich hier und frage mich, wo sind all die vielen Schreibideen, die ich in den letzten Tagen, Wochen und Monaten in meinen Gedanken gesammelt habe. Ja, ich habe oft gedanklich einen Eintrag gehabt, aber es auch wirklich zu vollbringen war dann immer wieder entglitten.
Schande! Besonders wenn ich an allen denke, die mir Kommentare geschrieben haben. Emails die ich bekommen habe mit aufbauendem Worte zur Weiterschreibmotivation… ich kann nur im Nachhinein DANKE und ENTSCHULDIGUNG sagen/schreiben.
Es ist nicht so gewesen, dass ich keine Lust hatte,
unmotiviert trifft es vielleicht eher zu.
Nicht nur der Blog schwebte wie ein unangeleinter Hund in der Ciber-Welt umher, auch meine bekommenen Mails blieben unbeantwortet.
Obwohl mit Verspätung, beginne ich jetzt dran zu arbeiten.
Jetzt ist es an der Zeit die Fenster zu öffnen und mal richtig durch zu lüften. Damit meine ich nicht die Hausfenster, denn hier ist es noch kalt.
Es war, ein sehr langer und ununterbrochener kalter Winter.
 Auf jedem Fall, es war mein kältester winter überhaupt!
Deshalb auch die Winterfotos die ich auf dem Weg zur Arbeit gemacht habe.
Durchschnittstemperaturen lagen so bei Tagsüber -20º und nachts so bei -30º.
Ich erinnere mich, eines Morgens als ich kurz vor 10:00uhr zur Arbeit ging, waren es -48º! Als ich aus der Tür raus bin und zum Auto lief, fühlte es sich an, als bekäme ich Rasierklingen ins Gesicht geschleudert.
 Die diesjährige arktische Kälte, war ein Problem in ganz Nordamerika.
Die großen Seen waren, bzw. sind noch stellenweise mit einer 80cm Eisdecke zugefroren. Faszinierend ist, das schon in ca. zwei Monaten dort wider gebadet wird. Muss aber dazu sagen, dass Kanadier eher die abgehärteten Menschtypen sind. Bei plus 2-4 Grad rennen sie in Badeschlappen und Schort umher.
 Grüße aus Kalt-Kanada
Mir macht die Kälte eigentlich auch nichts aus, vielleicht weil hier alles auch extrem gut organisiert ist. Die Straßen sind immer frei.
Es war nur einmal nötig Autoscheiben zu kratzen… ansonsten einmal mit dem Besen drüber und der Schnee fliegt davon!
 Trotz noch Kälte, hat die Sonne schon ihre Kräfte.
Die Zugvögel sind schon zurück, obwohl; aus den Federn blöd geguckt haben sie schon, als sie bemerkten dass noch keine Regenwürmer aus dem gefrorenen Boden kriechen.
Vor zwei Wochen kreisten schon die ersten mutigen Aasgeier am Himmel. Die verhungern weniger, denn die ersten noch halbschlafenden Waschbären machen sich auch schon sichtbar und liegen kurz darauf aufs Aasgeier Buffet am Straßenrand.
Bitte kein Mitleid für diese Plagegeister! Die Tage als ich im Schuppen musste, sah ich die Bescherung in meiner Werkstatt am Boden: einige hausen und überwintern im zum Teil strohgefülltem Dachboden dort und da es den Herrschaften zu kalt ist um ihr Geschäft draußen zu machen, bevorzugen sie es nur die Treppe herunter zu steigen und neben meiner Werkbank dreckige Bemerkungen zu hinterlassen. Igitt diese Säue!
 Was habe ich in den letzten (stillen) Monaten so gemacht?
Damit es klar ist: nein, ich habe mich nicht wie die oben erwähnten Tierchen zum Winterschlaf zurückgezogen. Bin auch nicht wie die Aasgeier Richtung Süden geflogen… Eigentlich ist Garnichts passiert.
Außer ein paar zur Tage Tapetenwechsel nach Cincinnati zur Sonja und Family Ende Februar, bin immer zur Arbeit und hier habe ich jede freie Minute genäht, genäht und wieder genäht.
Jetzt wollt ihr sicher wissen was ich alles genäht habe, ok… das werden meine nächsten Einträge sein… versprochen!
 Die kommenden zwei Wochen werden ziemlich hart, außer meine arbeiten, habe ich Dienstagabend einen Vortrag bei den Lions über die Indianer in Paraguay. Das kommende Wochenende ist unser Jährliche Gala Veranstaltung (diesjährige Thema; „The Roaring Twenties“)
Kurt und ich sind für das Buffet verantwortlich.
So jetzt geht’s mir besser! Ich habe endlich wieder was für mein Blog getan!
Hat vielleicht was mit Geschwisterliebe zu tun;
Meine Schwester hat heute Geburtstag;
HAPPY BIRTHDAY JULE!
Meinen großen Bruder geht es gesundheitlich wieder viel besser, und
für meinen Paulista Bruder; „Obrigada do fondo do coração“!

an Euch allen; viele liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Auch wenn du es wahrscheinlich nicht hören magst.....einfach nur traumhaft schön die Landschaft die du uns zeigst, und weisste was? Auch hier auf der Insel ist es der kälteste Winter seit mehr als 30 Jahren (von Einheimischen gesagt). So viele kalte Tage, soviel Schnee oben auf dem Teide und kalte Nachttemperaturen habe ich in meinen Jahren auch noch nie erlebt.

    Ich kann mich noch sehr gut an solche kalten Tage (wie bei dir) aus meiner Manitoba Zeit erinnern. Allerdings fand ich sie immer noch angenehmer als dieses Nass-Kalte aus Germany.

    Freue mich jedenfalls dass du dich wieder gemeldet hast und ich hoffe es kommt nun nach und nach doch mal wieder öftes ein Post.

    An deine Schwester hiermit auch noch nachträglich alles Liebe und Gute zum Geburtstag und an dich liebe Ela auch alle lieben Wünsche und ganz herzliche Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ela, schön wieder etwas von dir zu hören.Ich bin eine stille Blogleserin, aber immer interessiert an deinen tollen Berichten. Deine Bilder von der kanadischen verschneiten Landschaft sind wunderschön ,man kann die Kälte förmlich spüren. Ich allerdings bin ein sommtertyp und frei mich da über,dass bei uns die Sommerzeit angefangen hat.
    Auch ich habe in letzter zeit sehr wenig gebloggt, unser Haus wurde umgebaut unt Tochter mi einen Kleinkind und einen Baby ist bei uns eingezogen. Das war sehr viel Arbeit. Ich hoffe bald wieder mehr Freizeit für mich zu haben.
    Liebe Grüsse Angela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ela
    Deine Bilder sind traumhaft.
    Ich wusste schon von der großen Kälte .Bin in Facebook.und habe Kontakt mit zwei ehemals Deutschen von Kanada.
    Die taten mir auch sehr leid.Eine war mit Mann eine Woche im Haus ohne Strom gefangen.
    Dafür hatten wir den wärmsten Winter aller Zeiten und jetzt ist bei uns besonders im Süden von Deutschland auch schon ein ganz weit vor geschrittener Frühling.
    Schön dass du wieder da bist.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ela-
    was freue ich mich mal wieder was von Dir zu lesen! Ich habe mir richtig Sorgen gemacht!
    Deine Bilder sehen superschön aus- aber diese Kälte- nein-die brauche ich echt nicht1 Hier waren es gestern 23 Grad auf der Terasse! Aber dafür heute nur 8
    Bei uns geht alles seinen Gang- und es ist schön zu sehen das Du wieder zurück im Bloggerland bist
    GLG von Elma

    AntwortenLöschen
  5. Meine liebe Ela, wenn schon mein eigener Blog so brach liegt, so freue ich mich doch, immer pünktlich mal bei mir reinzuschauen, wenn Du bei Dir was gepostet hast und Dich dann in der Blogroll zu entdecken! ;)
    Ansonsten ist mein schlechtes Gewissen riesengroß, viel zu lange habe ich mich nicht gemeldet... Und das, obwohl mein Handy mir oft gesagt hat, wie kalt es bei Dir ist! Vermutlich hatte ich einfach Angst, dass mir bei einem Anruf die Ohren abfrieren! (Ja, im Ausreden erfinden bin ich echt gut! *lach*)
    Ich freue mich jedenfalls, zu lesen, dass Du wohlauf bist. Gelobe Besserung und werde mich bald mal wieder telefonisch melden!

    Sei feste umarmt von
    Britta

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Ela,
    hab mich sooo gefreut wieder etwas von dir zu hören/lesen. danke für deine lieben Zeilen auf mein Blog. Hab immer wieder mal bei dir vorbei geschaut und mir schon echt Sorgen gemacht.
    Am 29. hab ich doch noch besucht und ... das ist wohl Telepathie ;0)
    Schön das es dir gut geht und du wieder in der virtuellen Welt mit Leine herum schwirrst.
    Meine Güte, das sind ja eises Temperaturen die ihr habt. Doch sicherlich könnt ihr damit sehr gut umgehen. Wir wären da wohl hoffnungslos überfordert mit solcher Kälte. Wenns hier ein bisschen schneit oder regnet herrscht ja schon Chaos auf den Straßen. Wir stecken im schönsten Frühling und alles erblüht und bei dir herrscht noch Winterwonderland.
    Liebe Grüße schick ich dir über den großen großen Teich,Moni

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ela,
    ich danke Dir sehr für Deine lieben Zeilen, worüber ich mich sehr gefreut habe!
    Ab und zu habe ich hier mal hereingeschaut, ob es schon etwas Neues gibt. Mir gehts ja nicht viel anders. Meinen anderen Blog wollte ich löschen, aber er löschte sich nicht, nun steht er da - ist aber geschlossen. Ich schaffe es zeitlich auch einfach nicht mehr ... aber vielleicht kommen mal wieder andere Zeiten und dann gehts dort sogar weiter ...
    Im Augenblick halte ich nur die Gartenentwicklungen fest, das macht mir ja immer noch Freude.
    Manchmal braucht man auch einfach eine kreative Pause.

    Einen schönen Frühling wünsche ich Dir - hoffentlich ist der Schnee bei Euch auch endlich wieder weg?

    Viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  8. hallo liebe ela,
    schön von dir zu lesen und vielen dank für deinen kommntar auf meinem blog.
    die messe war erfolgreich nur habe ich leider keine fotos gemacht *g*...aber es kommt ja wieder eine,
    deine winterfotos sind sooo schön - obwohl ich froh bin, dass bei uns der frühling eingezogen ist.
    alles liebe und bis bald
    margit
    ps: im juni geht es nach canada......!!!!

    AntwortenLöschen