Sonntag, 21. Juli 2013

Die Stille ist unheimlich

Erst freut frau sich wochenlang auf den langersehnten Besuch aus dem großen Nachbarsland, dann zwei Wochen halli-galli die im Fluge vergehen und schon ist auch alles trostlos, leer und so erschreckend still.
Kann es sein, dass im Alter (in dem ich mich gerade befinde) die Uhren schneller ticken?  Eben schaute ich kurz in meinem Blog… da musste ich feststellen, dass ich ihn seit fünf Wochen nicht mehr geöffnet hatte.
Es war auch so viel los und jede Menge Arbeit. Trotzdem, irgendwie komme ich nicht mehr nach, ich muss was dagegen tun, so geht es nicht weiter. Na ja, ob das klappt, weiß ich noch nicht. Mit meinen Blog werde ich anfangen, ja… ich habe fest vor mich wieder ein wenig mehr zu kümmern. Einfach deshalb, weil mir mein Blog sehr viel bedeutet.
Es ist gerade Sonntagnachmittag. Vor einer Stunde sind Sonja, Mann und Kinder zurück nach USA. Ich war gerade draußen um Wäsche von der Leine zu holen, da stand das Dreirad im Rasen… Spielsachen im Sand und Dreck… die Hängematte hängt Armseelig und regungslos vom Baum zu Baum… und das schlimmste; diese Stille!
Ich vermisse sie jetzt schon!
 Ok ok… ich muss zugeben, es war eine harte Woche, denn Sonja und Scott sind Richtung Nordosten gefahren und die zwei Racker blieben bei uns, was bedeutete von morgens bis abends voll beschäftigt… nachts eigentlich auch. Der Pumuckl will eben mit seiner Oma schlafen und im Gegensatz zu Jake, verlangt er viel Nähe. Ja, mein Bett war wieder geschrumpft!
Die Beiden wollten auch immer beschäftigt sein und sind eben ganze Lausbuben die manchmal ein wenig die Nerven strapazieren. Mir tat Kurt leid, doch er hielt sich wacker und war mir auch eine große Hilfe.
Besonders die vergangene Woche war sehr heiß. Die gefühlten Temperaturen lagen weit über 40º. Zum Glück macht mir die Hitze nicht so viel aus und konnte doch so einiges mit den beiden auch draußen unternehmen.
Wir waren am örtlichen Bach. Ein paarmal zu Strand am See. An einem Wasserfall, nur leider immer zu beschäftigt um Fotos zu machen.
 Wir waren in verschiedene Parks, doch das schönste war immer eine kühle Erfrischung.
 
 Die erste Woche war die gesamte Familie am See campen.




 Dann wie erwähnt, sind Sonja und Scott nach Montreal, Quebec City und anschließend ein paar Tage im Nordosten in einer Bucht campen um mit den Walen zu Kajaken.
Das kleine Rote, ist deren Zelt.
 Sie hatten viel Glück uns sahen ununterbrochen jede Menge Exemplare. Darunter drei verschieden Wal Arten die fast bis zu den Ufern ihres Campingplatzes hier in den Felsen kamen.
  
 Es muss dort wunderschön sein… ich habe so richtig Fernweh bekommen. Doch erst möchte ich nach Deutschland um meinen kleinen Enkel (der inzwischen auch schon ein halbes Jahr ist) kennen zu lernen. Schaumamal…
 Ganz liebe Grüße und hoffentlich bis ein bischen balder!

Kommentare:

  1. Wunderschöne Bilder sind das Ela. Kein Wunder, daß Du Deine Besucher vermisst nach dieser intensiven gemeinsamen Zeit.
    Ja, es wird Zeit, daß Du den Kleinsten endlich im Arm halten kannst. Was für ein freudiger Anlass, Deutschland zu Besuchen!
    Liebe Grüße,
    Pia

    AntwortenLöschen
  2. Würde mich freuen wenn ich wieder etwas öfters von dir hören bzw. lesen würde :-)

    Kann ich mir gut vorstellen dass es nun ruhig ist. So beleben Kinder doch immer gleich, auch wenn es stressiger werden kann. Ist man ja halt nicht gewöhnt, und mir geht es auch so. Habe auch dieses Gefühl. So eine Woche ist wirklich nix mehr :-((((


    Wünsche dir einen tollen Wochenstart und sende liebe Grüssle rüber

    Nova

    AntwortenLöschen
  3. ...ich freue mich sehr, liebe Ela,
    wieder von dir zu lesen...
    das Gefühl kenne ich auch, wenn nach viel Trubel plötzlich die große Stille ausbricht...und auch wenn es vorher Momente gab, in denen man sich mehr Ruhe gewünscht hat -jetzt ist es zu still...dir bleiben die schönen Erinnerungen und die Freude auf den nächsten Besuch der Racker...
    tolle Bilder zeigst du,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Die verlassenen Bagger... das sieht schon traurig aus. Ja, ich kann mir gut vorstellen, dass es von Jetzt auf Gleich viel zu ruhig geworden ist und Du vielleicht auch mit ein bisschen Wehmut an die schönen Tage zurückdenkst.
    Aber die zwei / vier kommen ja auf jeden Fall wieder - nutze die Zeit zum Luftholen! :)

    Ich bin erstaunt, wie groß Jake und der Pumuckl inzwischen schon sind. Ist schon irgendwie lustig - dass man sich über das schnelle Wachstum zweier fremder Kinder wundert. Aber als Deine Blogleser haben wir ja beide von klein auf mitbekommen. Und nun sind sie schon so groß!
    Zum Glück noch nicht zu groß für diesen genialen Wasserspielplatz. Hach, den könnte ich jetzt auch gebrauchen, was wäre das für ein Spaß!

    Stattdessen Büro und Ventilator. Auch schön. Nicht! ;)

    Ganz herzliche Grüße von
    Britta

    AntwortenLöschen
  5. Ela--- danke für die schönen Bilder!
    ja--- so schön es ist die Kleinen bei sich zu haben- aber es ist schon anstrengend! Hatte heute auch beide
    hier-- bin ganz schön fertig - obwohl Micha mit Tim im Freibad war
    Und in 2 Wochen fahren wir mit den Kindern an die Nordsee- Erholung wirds sicher nicht:-)

    Bis bald + LG aus dem heissen D-land von Elma

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Du Liebe! Der Pumuckl ist aber man gross geworden, uih. Die Zeit rast wirklich so, schade dass sie nu wieder weg sind, aber Ihr seht Euch bestimmt bald wieder. Hast Du schon Plaene fuer den Deutschlandbesuch? Ich war nun auch schon seit 3 Jahren nicht mehr dort.
    Dicken Knuddler aus dem heute nassen Osten,
    Sue

    AntwortenLöschen
  7. liebe Ela, deine bilder sind schön wie immer ... und sie geben auch die stille wider in der verlassenen sandkiste ... doch betrachte die stille als dein ganz persönliches eigentum, das du nach belieben gestalten kannst ... mit erinnerungen und unterbrechungen durch neue gäste, die zum kaffee kommen ... gar nicht schlecht, kann ich dir verraten ... lg kri

    AntwortenLöschen